Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Faustball: TV Oberndorf ist Zweitligist & Männer 45-Meister

19.02.2011

Schweinfurt / Sennfeld / Haibach - Tolle Nachrichten für den TV Oberndorf-Schweinfurt: Die aktiven Faustballer schafften in Haibach souverän den Aufstieg in die 2. Bundesliga, die Männer 45 wurden Süddeutsche Meister bei den Titelkämpfen in Sennfeld.


Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga Süd:
TV Oberndorf souveräner Aufsteiger

Als Meister der Bayernliga fuhr der TV Oberndorf nicht ohne Erwartung zu den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga Süd nach Haibach. Gleich das erste Spiel gegen den Ausrichter und Zweiten der Bayernliga würde richtungsweisend und entscheidend sein. Im ersten Satz fanden die TVO-ler nicht so richtig ins Spiel, Haibach nutzte dies und gewann. In den beiden nächsten Sätzen dominierten die Oberndorfer, die Abwehr stand, das Zuspiel passte und der Angriff punktete ein ums andere Mal. Satz vier begann ähnlich, Oberndorf führte und sah schon wie der sichere Sieger aus. Haibach glich aus, es ging hin und her und am Schluss wurden zwei weitere Satzbälle nicht genutzt, so dass Haibach zum Satzausgleich kam. Im entscheidenden fünften Satz lag der Gegner lange in Führung, doch dann drehte die Oberndorfer Truppe den Spieß um und gewann. Ein gelungener Auftakt auf dem Weg zum Aufstieg.

Im zweiten Spiel hätte eigentlich Kubschütz den ersten Satz gewinnen müssen, aber zum Schluss war Oberndorf mit dem denkbar knappsten Ergebnis Sieger. Im zweiten Satz spielte der TVO wie verwandelt, Kubschütz hatte nichts entgegen zu setzen und ging unter. Im letzten Satz steigerte sich der Gegner und lag ständig in Front und hatte den Sieg vor Augen, doch zwei Eigenfehler des Gegners und zwei vollendete Angriffe Oberndorfs  brachten den Ausgleich. Danach bekamen die Oberndorfer Aufwind und gewannen und standen nach dem ersten Tag verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

In der Auftaktbegegnung am Sonntag gewann Kubschütz überraschend gegen Haibach - ein weiterer Sieg von Oberndorf würde den Aufstieg bedeuten. Heuchlingen spielte zwar stärker als am Vortag, war jedoch mit dem konsequenten und druckvollen Spiel der Oberndorfer total überfordert. Dieser Sieg bedeutete den Aufstieg!

Im ersten Satz konnte Vaihingen schließlich gegen den Angriffswirbel des TVO kein Paroli bieten. Im zweiten Satz schlichen sich etliche Unkonzentriertheiten ein die der Gegner nutzte und ausglich. In den beiden letzten Sätzen fanden die Oberndorfer wieder in die Spur und gewannen sicher und waren ohne Verlustpunkt und großen Jubel Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd.

TV Oberndorf - TV Haibach    3:2  (7:11, 11:8, 11:6, 14:15, 11:8)- SV Kubschütz    3:0 ( 15:14, 11:3, 13:11), - TV Heuchlingen 3:0 (11:2, 11:4, 11:8), - TV Vaihingen/Enz 3:1 (11:3, 6:11, 11:7, 11:6)

Auf dem Bild:  h.v.l.n.r.: Trainer Joachim Sagstetter, Florian Dworaczek, Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Jens Scheiffele; v.v.l.n.r.: Nicolas Bitsch, Oliver Bauer, Benedikt Beiergrößlein, Florian Beiergrößlein

Süddeutsche Faustball-Meisterschaft der Männer 45 in Sennfeld:
TV Oberndorf holt Titel, NHV Schweinfurt kämpft sich bis ins Halbfinale

Der NHV Schweinfurt war Ausrichter der Süddeutschen Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer 45 in der Frankenhalle in Sennfeld. In der Gruppe A musste der TV Oberndorf im ersten Spiel gegen den TB Weiden antreten. Der erste Satz ging durch zu viele Eigenfehler 9:11 verloren. Im zweiten Satz hatten dann die Oberndorfer die Nase vorne und holten den Satzgewinn mit 12:10 und teilten sich die Punkte mit Weiden. Das Spiel gegen den SV Kubschütz zeigte einen TVO der mit einer kompakten Mannschaftsleistung gegen den anfangs noch mithaltenden Gegner im ersten Satz mit einer starken Angriffsleistung zum Satzgewinn (11:6) kam. Gleiches im zweiten Satz - Oberndorf brachte durch eine sicher stehende Abwehr immer wieder den Angriff gut ins Spiel, der punkten konnte und mit dem Satzgewinn (11:7) den Sieg holte.

In der Begegnung gegen den TSV Ebingen gab es keinen Zweifel an dem Sieg der Oberndorfer. Schon im ersten Satz (11:8) trumpfte Oberndorf auf und beeindruckte im zweiten Satz mit einer überzeugenden Vorstellung bei der der Gegner letztendlich aufsteckte und sich in die Niederlage (11:4) ergab. Mit diesem Sieg hatte der TV Oberndorf den ersten Platz in der Gruppe und damit das Halbfinale erreicht.

In der Gruppe B ging es für den NHV Schweinfurt gegen den VfB Stuttgart. Im ersten Satz konnten die NHV-ler erst gegen Ende des Satzes punkten, der trotzdem an den Gegner ging (6:11). Der zweite Satz zeigte ein ausgeglichenes Spiel in dem es für den NHV eine unglückliche Niederlage (9:11) setzte. Mit Kampfgeist und starkem Angriff begann der NHV den ersten Satz gegen TV Segnitz. Nach einem kurzen Durchhänger rafften sich die NHV-ler auf und sicherten sich den Satz mit 11:8. In einem mitreißenden zweiten Satz vor zahlreichen begeisterten Zuschauern wartete der NHV mit einer starken Mannschaftsleistung auf und holte mit dem Satzgewinn (11:7) den Sieg, wodurch das Erreichen des dritten Gruppenplatz und das Erreichen der Qualifikationsrunde greifbar nahe war. Der erste Satz im Spiel gegen TuS Damm war lange nicht entschieden. Zuletzt hatte der Gegner das bessere Ende (9:11) für sich. Der zweite Satz sah einen NHV dem einfach alles glückte und der mit einem verdienten Satzgewinn (11:7) sich endgültig die Teilnahme an der Qualifikation sicherte.

Am Sonntag ging es in der Qualifikation für den NHV gegen Weiden um den Einzug ins Halbfinale. Die NHV-ler zeigten sich hervorragend aufgestellt und sicherten sich in zwei hart umkämpften Sätzen (11:9, 11:8) gegen den Bayerischen Meister mit starker Abwehr- und Angriffsleistung den Sieg. Der TV Oberndorf gab sich im 1. Halbfinale gegen TuS Damm keine Blöße und erreichte mit zwei Satzgewinnen (11:8, 11:8) das Finale. Die NHV-ler vergaben diese Chance in einem hart umkämpften ersten Satz gegen den VfB Stuttgart, in dem sie durch Eigenfehler einen unnötigen Satzverlust (13:15) hinnehmen mussten. Im zweiten Satz (8:11) gab es heftige Gegenwehr des NHV, doch auch dieser ging an den Gegner. Im Spiel um Platz 3 bot Damm eine starke Leistung und verwies den NHV mit den beiden Satzgewinnen (7:11, 2:11) auf den 4. Rang.

Im Finale gab der TVO durch unnötige Eigenfehler Stuttgart die Chance zum Satzgewinn (10:12), doch dann zündete der Turbo der Oberndorfer und mit klaren Siegen in den Sätzen zwei und drei (11:5, 11:7) errang der TV Oberndorf den Titel des Süddeutschen Meisters.

Endstand: 1. TV Oberndorf, 2. VfB Stuttgart, 3. TuS Damm, 4. NHV Schweinfurt, 5. TB Weiden, 6. SV Kubschütz, 7. TSV Ebingen und TV Segnitz. Die drei Erstplatzierten fahren zur Deutschen Meisterschaft der Männer 45 am 26./27.03.2011 nach Weil der Stadt.

Auf den Bildern 2 und 3:
NHV Schweinfurt von links: Uwe Habenstein, Thilo Korn, Wolfgang Eschner, Kai Halbe, Peter Simon, Reinhold Stühler, Ralf Wegner und Klaus Blindenhöfer.
Meister TV Oberndorf: hinten von links - Uwe Sagstetter, Helmut Weisensel, Günter Hebling, Joachim Sagstetter, vorne von links: Thomas Sauter, Michael Göppner, Heinz Bauer

Vom Faustball: Hans Dauch für nuus.de


Von: Michael Horling