Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FC Schweinfurt 05 verliert Anschluß auf Tabellenspitze

04.11.2019

Regionalliga Bayern: TSV Aubstadt - FC Schweinfurt 05: 2:2 (1:0)


Aubstadt: Nach der Pleite in Eichstätt war für die Schnüdel in Aubstadt Wiedergutmachung angesagt. Doch in der Fußballhochburg des Grabfeldes hingen die Trauben ziemlich hoch. Die Aubstadter gut bestückt mit Ex05ern und weiteren guten und erfahrenen Kickern wollten in diesem Derby sicherlich keine Geschenke verteilen. Man wollte den Schweinfurter Profis zeigen, dass es auch anders geht um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Die Partie begann im gutbesuchten " Schulstadion"  mit stürmischen Angriffen der Gastgeber. Auf dem nassen und rutschigen Rasen fand sich Aubstadt zunächst einfach besser zurecht und ließ Ball und Gegner mächtig laufen. Die Abwehr der Schnüdel hatte dabei Schwerstarbeit zu verrichten um nicht gleich zu Beginn ins offene Messer zu laufen. Aubstadt tat das genau Richtige nach der Devise " Angriff ist die beste Verteidigung " und heizte den Gästen kräftig ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Grabfelder durch Michael Kraus ( Ex05er) mit 1:0 (28.) verdient in Führung gingen. Bei Schweinfurt lief weiter nicht viel im Angriff und Aubstadt drängte weiter auf ein weiteres Tor. Trotz überwiegend mehr Torchancen schaffte es der Neuling jedoch nicht das Ergebnis in der 1. Hälfte zu erhöhen. Dies spielte den Gästen vermeintlich in die Karten um in der Pause sich ein Rezept auszudenken, wie man den sehr engagierten Grabfeldern Paroli bieten könne.

 

Der souveräne SR. Lothar Ostheimer bat dann zur 2. Hälfte bei Nieselregen und toller Derbystimmung im heimischen " Schulstadion ". Doch kaum 1 Minute gespielt schlugen die Gastgeber erneut zu und bauten ihren Vorsprung durch Thomann auf 2:0 (46.) aus. Nun war grandiose Freude bei den Aubstadter Fans angesagt und im Schweinfurter Block herrschte echtes Entsetzen. Dies wollten die Jungs von Trainer Timo Wenzel nicht auf sich sitzen lassen und warfen ihre Angriffsmaschine um Adam Jabir & CO an. Es folgte bald darauf ein mutigerer Tempofußball gepaart mit unbändigem Kampfgeist. Jetzt hatte die faire Partie einen echten Derbycharakter mit vermehrten Torchancen auf Schweinfurter Seite. Die Schnüdel wurden auch bald belohnt, denn einem Aubstadter Abwehrspieler sprang die Kugel im eigenen Strafraum an die Hand was zu einem Handelfmeter der Gäste führte. Routinier Adam Jabiri trat an und wuchtete das Spielgerät zum 1:2 (62.) in die Aubstadter Maschen.

 

Nun folgte weiter Angriff auf Angriff der Gäste und die Grabfelder hatten in der Abwehr gut zu tun. Noch hielt die Abwehr der Gastgeber den verstärkten Angriffen der Schnüdel stand, aber ein Tor lag in der Luft denn auch Aubstadt wollte den Vorsprung mit gelegentlichen Kontern ausbauen. Dann ein Gewühl im Aubstadter Strafraum, Goalgetter Adam Jabiri war zur Stelle und staubte wie gewohnt zum 2:2 (76.) ab. Ja jetzt kam bei den Schnüdelfans wieder Hoffnung auf den Anschluß zum Tabellenführer nicht zu verlieren und weiter vom Aufstieg zu träumen. Doch auch Aubstadt wollte sein Punktekonto weiter ausbauen und hatte als Neuling nichts zu verschenken. So endete eine spannende und stets faire Partie im malerischen und gastfreundlichen Grabfeld.

 

Regionalliga Bayern: TSV Aubstadt - FC Schweinfurt 05: 2:2 (1:0)

 

Aubstadt: Mack - Behr, Benkenstein, Grader, Feser - Kraus, Müller - Pitter (73. Schebak), Leicht (64. Trunk), Thomann - Dellinger (90.+2 Bieber).

 

Schweinfurt: Zwisck (71. Reichert) - Fritscher, Kleineheismann (46. Pfarr), Billick, Lo Scrudato - Korb, Fery - Danhof, Manu (46. Jabiri), Laverty - Awta.

 

SR. Lothar Ostheimer (TSV Sulzberg)

Tore: 1:0 (28.) Kraus, 2:0 (46.) Thomann, 2:1 (62.) Jabiri (Handelfmeter), 2:2 (76.) Jabiri

Gelbe Karten: Benkenstein - Lo Scrudato, Fritscher, Kleineheismann

Zuschauer: 1935


Von: PM