Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball: Dieter Carl wird neuer Bezirksspielleiter in Unterfranken

12.06.2011

Unterfranken - Dieter Carl ist neuer Bezirksspielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes in Unterfranken. Der bisherige Kreisspielleiter (Kreis Aschaffenburg) wurde vom Bezirksausschuss Unterfranken zur Berufung vorgeschlagen und zum heutigen Tag vom Verbandspräsidium offiziell berufen. Carl folgt damit auf Christof Hille, der nach 28 Jahren als Funktionär des BFV auf eigenen Wunsch ausscheidet. Den frei werdenden Posten des Kreisspielleiters in Aschaffenburg übernimmt der bisherige Spielgruppenleiter Adolf Weis.


Dieter Carl (59) spielte jahrzehntelang selbst Fußball, war lange Jahre Jugendleiter und Abteilungsleiter im Verein und schlug nach anschließender Trainertätigkeit ab 1990 die Funktionärslaufbahn ein. Nach mehreren Jahren bei der Bayerischen Sportjugend (BSJ) und dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) wurde der Geschäftsleiter des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Kahlgrund im Jahr 2000 Jugendspielgruppenleiter beim BFV. Zwei Jahre später wurde Dieter Carl Spielgruppenleiter und am Kreistag 2006 schließlich zum Kreisspielleiter des Kreises Aschaffenburg gewählt. Zugleich fungierte Carl als Stellvertreter des Bezirksspielleiters Christof Hille. In dieser Funktion empfahl er sich durch großes Engagement und sehr gute Arbeit für den Posten des Bezirksspielleiters.
 
Der Familienvater (verheiratet, drei Kinder) nimmt sich für seine Amtsübernahme einiges vor. „Ich möchte die gute Arbeit im Bezirk Unterfranken weiterführen und dabei die ein oder andere neue Idee in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen einbringen“, erklärt Carl. Eine erste Bewährungsprobe bietet die bereits heute stattfindende und durch ihn geleitete Pressekonferenz um 16 Uhr im Sportheim des FC Eibelstadt anlässlich des Erdinger Meister-Cups.

Die Position des Kreisspielleiters Aschaffenburg übernimmt mit heutiger Berufung der bisherige Spielgruppenleiter Adolf Weis. Weis wurde 2006 Spielgruppenleiter in Aschaffenburg und kennt die Strukturen und die Vereine des Fußballkreises Aschaffenburg. Als langjähriger aktiver Spieler, Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich, Schiedsrichter bis zur Bezirksoberliga, Schiedsrichtereinteiler und -beobachter, hat er viele Facetten des Fußballs mitgestaltet. Der 57-jährige Lehrer ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er freut sich auf die Arbeit mit den Aschaffenburger Vereinen und möchte wie auch sein Vorgänger „die Belange der Basis jederzeit im Auge behalten“.


Von: Michael Horling