Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Gold und Silber für Schweinfurts Fechter

30.10.2010

Donauwörth / Schweinfurt – Beim Junioren Ranglistenturnier in Donauwörth am vergangenen Wochenende konnte Sarah Wittmann von der TG Schweinfurt ihre Führungsrolle im bayerischen Damendegen erneut unter Beweis stellen.


Nach einer exzellent und ohne Niederlage gefochtenen Vorrunde mit einem Freilos belohnt, focht sich Wittmann souverän ins Halbfinale, wo sie ihre Gegnerin Cornelia Hobel (TV Kaufbeuren) überlegen mit 15:05 besiegte. Nicht ganz so leicht wurde es Wittmann im Finale gemacht. Hier stand sie der Schweizerin Gwendolyn Graf (FG Kussnacht) gegenüber, die sich zwar heftig zur Wehr zu setzen versuchte. Souverän siegte die Schweinfurterin am Ende mit 15:12.

Sehr gemischt lief es für die männlichen TG-Fechter. Während Samuel Drescher (6. Platz) und Maximilian Rehberger (7. Platz) hinter ihrer Form zurückblieben, lief es hervorragend für Wulf Bott. Mit vier Siegen in der Vorrunde erfocht sich Bott - ebenso wie schon Wittmann – zunächst ein Freilos. Im ersten Direktausscheidungsgefecht musste er seinen Vereinskollegen  Maximilian Rehberger – „zum Duschen schicken“. Mit einem klaren Sieg über einen hoch motivierten Leonhard Waldmüller (Musketier Marktredwitz), sah sich Bott im Finale dem fünf Jahre älteren Vorjahressieger Jan Christoph (VSC Donauwörth) gegenüber, dem er sich erst in der Verlängerung durch Sudden Death mit 10:11 denkbar knapp geschlagen geben musste. Schweinfurts Trainer Henryk Fabian kann sich einmal mehr über Gold und Silber, reichlich Ranglistenpunkte und die sichere Nominierung seiner Schützlinge zur Deutschen Junioren-Meisterschaft freuen.