Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Hallenfußball Bezirksmeisterschaft der U17 Junioren

05.02.2020

Überraschenderweise zwei U16 Teams im Finale


Gruppe A:

Die Favoriten waren die beide Würzburger Stadtrivalen Kickers und FV, die bei der Kreismeisterschaft 14 Tage zuvor nicht aufeinander getroffen waren. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und nahmen das Turnier sehr ernst. Aber auch Bezirksoberligist und Gastgeber JFG Mittlerer Kahlgrund wollte ein Wörtchen ums Halbfinale mitreden, während die beiden Kreisligisten Soden und JFG Werntal Kicker die Außenseiter in dieser Gruppe waren. Letztlich souverän zogen die Rothosen und die Zellerauer ins Halbfinale ein, im vorletzten Gruppenspiel ging es um Platz 1 oder 2 für die Teams. Wie zu erwarten, es war mächtig Feuer im Spiel und die Jungs schenkten sich nichts, jeder Zentimeter des Spielfeldes wurde beackert. Der WFV gewann das brisante Duell mit 2:0 und zog somit als Tabellenerster ins Halbfinale ein.

Die Sodener holten ebenso wie die Kahlgründer 4 Punkte und wurden dritter und vierter, die Truppe aus dem Schweinfurter Werntal musste ihrerseits ohne Punktgewinn und Platz 5 den Nachhauseweg antreten.

Gruppe B:

Die beiden Landesligisten SV Viktoria Aschaffenburg und der TSV Großbardorf waren die Favoriten in Gruppe B, aber auch der Würzburger Kreismeister, die JFG Schwanberg, die bei der Kreismeisterschaft überraschend die Kickers besiegte, war durchaus gewillt bei der Vergabe um die Halbfinal-Plätze ein Wort mitzureden. Weiter vertreten waren Kreisklassist FT Schweinfurt und Kreisklassist SV Alemmania Haibach. Und das Turnier nahm den erwarteten Verlauf, die FTS und die Haibacher holten im direkten Duell gegeneinander ihren jeweiligen einzigen Punkt, aufgrund des besseren Torverhältnisses wurde Haibach vierter und die Freien Turner fünfter. An der Tabellenspitze dagegen ein anderes Bild, bis zum vorletzten Gruppenspiel war alles möglich, hier trafen die Schwanberger auf die Grabfeld-Gallier. Um ins Halbfinale zu kommen hätte die JFG das Spiel gewinnen müssen, den Bardorfern genügte ein Unentschieden. Unterm Strich gewannen die Rhöner das Spiel verdient mit 2:1 und sicherte sich sein Halbfinal-Ticket, ob Platz eins oder 2 hing an der Viktoria, die ihrerseits ihr letztes Gruppenspiel gegen die FTS mit 2 Toren Unterschied gewinnen musste um Platz 1 zu erreichen, was souverän und dem höchsten Sieg des Tages (5:0) auch gelang.

 

Halbfinals:

Würzburger FV – TSV Großbardorf 2:3 n. 6-Meter

Eng ging es zu beim Spiel im 1. Halbfinale, die mit der U16 angetretenen Bardorfer boten den Würzburgern Gegenwehr und setzte den ein-und anderen Nadelstich. Chancen auf Tore boten sich beiden Mannschaften, entweder waren die guten Torhüter oder das eigene Unvermögen im Weg. So gings im 6-Meter-Schiessen, in dem der Großbardorfer Torwart Tim Hofmann einen Strafstoß hielt und seine Teamkollegen allesamt sicher verwandelten, womit man als erster Finalist und Unterfränkischer Qualifikant für die Bayerische Meisterschaft fest stand.

Würzburger Kickers – Viktoria Aschaffenburg 2:0

Was sich in der Vorrunde schon angedeutet hatte zeigte sich im zweiten Halbfinale. Während die jungs aus Aschaffenburg einen super Tag erwischt hatten kam der Kickers-Nachwuchs nicht so richtig ins Turnier. Der Regionalliga-Nachwuchs gewann mit 2:0 durch Tore von Laif Reiling und Jeremy Cuningham und zog dadurch nicht nur ins Finale ein sondern qualifizierte sich damit ebenfalls für die Bayerischen Meisterschaften.

 

Spiel um Platz 3:

Würzburger FV – Würzburger Kickers 0:2 

Mächtig Dampf war im Stadtduell beim Kampf um Platz 3. Wie schon in der Vorrunde wurde um jeden Zentimeter gefightet, teils auch über das erlaubte Maß hinaus, allerdings ohne unfaire oder unsportliche Szenen. Nach dem 2:0 für die Kickers erhöhten die Zellerauer nochmal das Tempo, aber die Zellerauer konnten ihren Erfolg aus der Vorrunde nicht wiederholen und es blieb bei der 0:2 Niederlage.

 

Finale:

TSV Großbardorf – SV Viktoria Aschaffenburg 0:2

Ein überraschendes Finale sahen die Zuschauer in der vollbesetzten Landkreishalle in Hösbach. Beide Mannschaften traten mit ihrer U16 an, was die Überraschung natürlich noch größer erscheinen lässt. Jetzt wollte beide den Turniersieg, die Jungs vom Schönbusch knöpften nahtlos an ihre Leistungen an und so hieß es nach 6 Minuten bereits 2:0, Torschützen waren Elias Wienholz und Luis Wiaderek. Die Grabfelder hielten gut dagegen, gegen die Aschaffenburger war an diesem Tag aber kein Kraut gewachsen und es blieb bis zum Ende beim 2:0, was einen absolut verdienten Turniersieg für die Viktoria bedeutete.

 

BJL Wolfgang Hellert bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen Beteiligten, in erster Linie den Akteuren auf dem Feld, den Trainern/Betreuern und Zuschauern, für das absolut entspannte, kurzweilige und vor allem äußerst fairen Turnier. Es wurde weder auf dem Feld noch von außen Hektik ins Spiel gebracht, wodurch auch die Schiedsrichter es nicht allzuschwer hatten, ihrerseits aber auch eine sehr gute Leistung zeigten und dadurch den erfolgreichen Turniertag abrundeten.

Auch dankte er den Helferinnen und Helfern seitens der JFG Mittlerer Kahlgrund für deren Engagement und der Turnierleitung für die sehr gute Zusammenarbeit, sowie der FFW Mömbris, die die Ersthelfer für das Turnier stellten.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Lenny Kraus vom TSV Großbardorf, zum Besten Keeper Kevin Schäfer von der FT Schweinfurt gewählt.

Bild 1: Bester Torwart: BJL Wolfgang Hellert, Kevin Schäfer FT Schweinfurt, Thomas Herrmann Vorsitzender JFG Mittlerer Kahlgrund XXX Bild 2: Bester Spieler: BJL Wolfgang Hellert, Lenny Kraus TSV Großbardorf, Thomas Herrmann Vorsitzender JFG Mittlerer Kahlgrund XXX Bild 3: Bester Spieler und Bester Torwart: BJL Wolfgang Hellert, Kevin Schäfer FT Schweinfurt, Lenny Kraus TSV Großbardorf, Thomas Herrmann Vorsitzender JFG Mittlerer Kahlgrund XXX Bild 4: Siegerbild Viktoria Aschaffenburg: BJL Wolfgang Hellert, Trainer Björn Dzillach, Co-Trainer Benjamin Sterk XXX Bild 5: Schiedsrichter: Adriano Apruzese, Georg Hasenstab, Peter Flach, Ibrahim Soysal, Philip Schell, Erhard Burger

Von: S. Thomas/F. Bergmann