Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Hallenhockey: Später Jubel bei den Schweinfurter Teams

08.02.2011

Schweinfurt - Mit einem hervorragenden 3. Platz beenden die 1. Damen des HCS die Saison der 2. Regionalliga Süd. Beim "Hopp-oder-Topspiel" für den TV 1848 Schwabach am 05.02., fanden die 1. Damen rechtzeitig zu Ihrer Form und ließen dem TV1848 keine Chance. Durch Tore von Tina Sängerlaub, Franziska Niklaus (2) und Nina Schmüser (2) schoss man die Gastgeber mit 5:1 (2:1) in die Oberliga zurück.


Am Sonntag stand dann das Nachholspiel gegen den Tabellenführer Nürnberger HTC an. Der HCS zeigte seine beste Saisonleistung und besiegte den Tabellenführer, auch in der Höhe zurecht, mit 4:3 (2:1). Coach Nicole Haantjes zeigte sich nach der Partie auch hoch zufrieden: "Wir haben immer zum richtigen Zeitpunkt Gas gegeben und die Tore gemacht. Es war eine kompakte Mannschaftsleistung, die uns nicht nur den Sieg, sondern auch einen hervorragenden 3. Platz in der Tabelle besorgt. Leider haben wir unsere Form erst sehr spät gefunden - wer weiß, was sonst möglich gewesen wäre."

2. Regionalliga Süd Damen.
TV1848 Schwabach - HC Schweinfurt 1:5 (1:2)
Tore für den HCS:
Niklaus Fr. (2x), Schmüser (2x), Sängerlaub
Kader: Bonengel (TW), Schmitt, Meidl, Völtzke, Sängerlaub, Kupfer, Schmüser, Niklaus

HC Schweinfurt - Nürnberger HTC 4:3 (2:1)
Tore für den HCS:
Völtke, Kupfer, Niklaus Fr. (2x)
Kader: Bonengel (TW), Schmitt, Meidl, Völtzke, Sängerlaub, Kupfer, Schmüser, Niklaus, Fuchs

Die 1. Herren des HC Schweinfurt sind die Last-Minute-Sieger der diesjährigen Saison. Wie beim Auswärtsspiel in Erlangen, schafften die Schwarz-Orangen auch in Nürnberg erst in der Schlussminute den Siegtreffer. Mit dem 7:6 Auswärtserfolg beim Nürnberger HTC überholte man den TV 1848 Schwabach noch in der Tabelle und schaffte den hochverdienten Klassenerhalt in der Verbandsliga.

Der HCS, der aufgrund der Brisanz der Partie auf Bundesligaspieler Rainer Kraile als Trainer zurückgriff, konnte mit dem ersten Angriff den Führungstreffer durch Benni Stark erzielen. Der NHTC, der in heimischer Halle sehr tief stand, fand lange Zeit kein Mittel gegen die an diesem Tag hochmotivierte Schweinfurter Mannschaft, und verlor des öfteren in der Vorwärtsbewegung die Kugel. Und an diesem Tag sollte endlich auch einmal klappen, was in den Spielen zuvor dem HCS nicht gelang. Bis zur Halbzeit erhöhte der HCS auch zurecht in der Höhe auf 5:2.

Wer dachte, dass in den zweiten 30 Minuten ein Sturmlauf der Hausherren beginnen würde, der wurde enttäuscht. Nürnberg stand weiterhin tief in der eigenen Hälfte und lies den HCS kommen. Und die Unterfranken wurden gleich kalt erwischt. Nach einem nicht geahndeten Regelverstoss überwand der Nürnberger Stürmer HCS-Torwart Matthias Hesselbach. Dies sollte einen Bruch im Spiel des HCS bringen. Fortan verlor man die Zweikämpfe und brachte die Kugel nicht mehr auf das Tor der Nürnberger. Als der NHTC auf 4:5 heran kam, drohte das Spiel zu kippen, zumal mit Kapitän Julian Schneyer ein Schweinfurter Spieler für 2 Minuten auf die Strafbank musste. Die Unterzahl konnte man jedoch mit großartigen Einsatz schadlos überstehen. Angefeuert durch die mitgereisten Damen erzielte Michael Kraile 10 Minuten vor Schluss der Partie den sechsten Treffer und stellte den alten 2-Tore-Abstand wieder her.

Doch der NHTC kam postwenden auf 5:6 heran und erzielte bei der zweiten Überzahl (HCS Verteidiger Johannes Fliehr musste auf die Strafbank) den Ausgleichstreffer. Der HCS, dem nur ein Sieg zum Klassenerhalt verhelfen würde, nahm den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers heraus und kam genau 60 Sekunden vor Abpfiff zu einer Strafecke. Der NHTC, der bereits in der ersten Hälfte wegen mehrmaligen zu frühen Herauslaufens verwarnt wurde, lief erneut zu früh heraus und bekam einen 7-Meter gegen sich gepfiffen. Die heftigen Proteste halfen nichts und HCS-Spieler Moritz Schmitt, der nur wenig Spielzeit über die ganze Partie hatte, trat als Scharfschütze an. Ungeachtet des Drucks, der auf seinen Schultern lastete, verwandelte dieser eiskalt und verschaffte damit dem HCS den Klassenerhalt.

1. Verbandsliga Nord:
Nürnberger HTC 3 - HC Schweinfurt 6:7 (2:5)
Tore für den HCS:
Stark (2x), Kraile (2x), Fliehr J. (1), Christ H. (1x), Schmidt
Kader: Hesselbach Matthias (TW), Christ Hanns, Fliehr Johannes, Schneyer Julian, Kraile Michael, Fliehr Uli, Stark Benni, Werberich Tobias, Schmidt Moritz


Von: Michael Horling