Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kehrtwende bei den Mighty Dogs

12.02.2020

Mit einem 6:1 Sieg gegen den ESC Dorfen beenden die Mighty Dogs ihre Niederlagenserie. Damit bestätigten die Schweinfurter Spieler den Aufwärtstrend, den man beim Heimspiel gegen den EC Pfaffenhofen bereits am vorherigen Wochenende beobachten konnte. Diesmal nutzten die Mighty Dogs allerdings ihre Torchancen und Rückkehrer Simon Knaup brachte sichtlich mit seiner Erfahrung und Übersicht weitere Stabilität in die Schweinfurter Abwehr. „Es war schön wieder auf dem Eis zu stehen. Wir haben heute vieles richtig gemacht und zur richtigen Zeit Tore geschossen. Fipsi war ein starker Rückhalt und hat ein paar wichtige Saves gemacht, als der Spielstand noch eng war. Den Schwung und die Einsatzbereitschaft müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen, dann ist in der Runde noch viel möglich!“

 

Die Mighty Dogs starten gut in die Partie gegen den ESC Dorfen und erarbeiteten sich ihre Tormöglichkeiten, konnten sich anfangs und auch in einer anderthalbminütigen doppelten Überzahl in der 10. Minute vorerst nicht belohnen. Nach einer erneuten Strafe gegen die Gäste versenkte Jeff Murray dann aber die Scheibe im linken oberen Eck zum 1:0 (16.).

 

Zu Beginn des zweiten Drittels hatte Dorfen Chancen zum Ausgleich, doch Philipp Schnierstein hielt seine Mannschaft in Führung. 13 Sekunden vor Ende einer weiteren Überzahl zog Andreas Kleider von der blauen Linie ab und zimmerte den Puck unter die Latte zum 2:0 (24.). In Unterzahl fiel vier Minuten später der Anschlusstreffer durch Timo Borrmann. Erneut in Überzahl sorgte Dorfen wieder für Betrieb vor dem Schweinfurter Tor, doch Philipp Schnierstein behielt diesmal die Überhand. Kurz vor der Drittelpause wurde Jeff Murray bei einem Konter am Abschluss gehindert, doch er verwandelte den darauffolgenden Penalty zum 3:1.

 

Im letzten Spielabschnitt war denn endgültig der Knoten bei den Mighty Dogs geplatzt. Nach einem Bullygewinn in der neutralen Zone erhöhte Jan Kouba in der 44. Minute auf 4:1. Mit einem Doppelschlag machten Oleg Seibel und Semjon Bär den 6:1 - Heimsieg der Mighty Dogs perfekt. „Es war eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung und hat heute viel Spaß gemacht. Dennoch war es nur ein erster Schritt. Aber wir hoffen natürlich, dass es jetzt so weitergeht. Darum dürfen wir nicht nachlassen und werden nächste Woche wieder voll angreifen.“, war Goalie Philipp Schnierstein froh über den Sieg, legte aber direkt den Fokus auf das kommende Wochenende. Dann empfangen die Mighty Dogs am Freitag, den 14.02.2020, um 20 Uhr Geretsried im Icedome.

 

Vor dem Heimspiel findet ab 16 Uhr ein Fanstammtisch in der Overtime statt. Am Sonntag reisen die Mighty Dogs nach Peißenberg. Spielbeginn ist dort um 17:30 Uhr.

Spielstatistik:

Mighty Dogs – ESC Dorfen 6:1 (1:0; 2:1; 3:0)

Tore: 1:0 Jeff Murray (Jan Kouba, Lucas Kleider), 16. Minute, PP1

2:0 Andreas Kleider (Ölen Seibel, Eugen Nold), 24. Minute, PP1

2:1 Timo Borrmann (Lukas Miculka, Florian Meyer), 28. Minute, PP1

3:1 Jeff Murray, 39. Minute, Penalty

4:1 Jan Kouba (Jeff Murray), 44. Minute

5:1 Oleg Seibel (Marcel Grüner, Jeff Murray), 55. Minute

6:1 Semjon Bär (Jeff Murray), 56. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs 8, ESC Dorfen 26

Zuschauer: 361


Von: S. Thomas/D. Kretzschman