Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Leichtathletik: Unterfränkische Meisterschaften in den Blockwettkämpfen

29.05.2011

Bad Kissingen - Der TSV Bad Kissingen war am Samstag der Ausrichter der unterfränkischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen. Das ist ein Mehrkampf, bei dem alle Teilnehmer im Sprint, im Weitsprung und über die Hürden antreten müssen. Dann haben sie die Möglichkeit im Sprint/Sprung mit Hochsprung und Speerwurf, im Wurf mit Kugel und Diskus und im Lauf mit Ballwurf und 2000m bzw 1000m ihren persönlichen Schwerpunkt zu setzen. Die Teilnehmer aus der Region kamen von der LG Hassberge, dem 1.FC Schweinfurt 1905 und von der DJK Schweinfurt und sie zeigten teilweise überragende Leistungen.


Das absolute Spitzenergebnis des Wettkampfes legte in der Klasse M15 beim Sprint/ Sprung der Bad Kissinger Dimitri Antonov vor. Er sprintete die 100m in 11,64 s und über die 80m-Hürden benötigte er 11,12s. In  seiner absoluten Spezialdisziplin, im Weitsprung, erreichte er 6,58m. 1,72m im Hochsprung und 31,62m beim Speerwerfen rundeten das Mehrkampfergebnis ab auf den, auch deutschlandweiten, Spitzenwert von 2976 Punkte. Leon Müllem von der LG Hassberge blieb in diesem Wettbewerb ein guter dritter Platz mit 2594 Punkten. Hier war sein Speerwurf mit 40,05m das beste Ergebnis und er hat mit dieser Punktezahl klar die Qualifikationsleistung für die bayerischen Meisterschaften erreicht. In der gleichen Altersklasse, aber im Block Lauf war von der DJK Schweinfurt Hans Appel am Start. Mit 2293 Punkten blieb auch für ihn  bei einem ausgeglichenen Wettkampf der dritte Platz. Hervorragen war aber sein 2000m-Lauf. Mit fulminanten 6:19,61 min lief er alle Konkurrenten in Grund und Boden.

In der Alterklasse M14 lieferte der FC´ler Christopher Löffelmann, im Block Lauf startend, das Spitzenergebis. Er siegte mit  2545 Punkten ganz deutlich, dieses Ergebnis ist für ihn die Qualifikation für die deutschen Blockmeisterschaften. Spitze waren seine Laufergebnisse: 12,20s über 100m,  11,89s über die 80m-Hürden und  6:51,96 min für die 2000m. Die 5,08m im Weitsprung und die 48m beim Ballweitwurf sind sicher noch verbesserungfähig. Fabian Wirsig ( LG HAS) kam in der Altersklasse M13 im Block Sprint /Sprung mit 1580 Punkten auf den 5. Rang  und die gleiche Platzierung erkämpfte sein Vereinskamerad  Jan Heurich mit 1557 Punkten in der  Klasse M12.

Bei den Schülerinnen war Adriana Colacicco von der LG Hassberge wie immer eine Bank. Adriana startete im Block Wurf der 15-jährigen  Mädchen. Die Einzelergebisse zeigen aber, dass sie in den Laufdisziplinen ihre Stärken hat. 13,58s  im 100m-Sprint und 13,10 s über die Hürdenstrecke lieferten ein gutes Punktepolster. 4,47m im Weitsprung und 9,82m beim Kugelstoß waren auch recht ansprechend. Damit konnte sie die relativ schwache Diskusleistung mit 19,47 m verkraften. Sie siegte deutlich mit 2369 Punkten  und übertraf damit die Norm von 2300 Punkten für die bayerische Meisterschaft. Ebenfalls in der Klasse W15, aber im Block Sprint /Sprung war Mona Kiesel  (FC  SW) am Start. Mona zeigte gute Laufleistungen mit  13,87s im Sprint und 13,87s an den Hürden, ein schwacher Speerwurf mit 17,22m und für ihr Können indiskutable 1,36m beim Hochsprung brachten sie um jede Siegchance. Mit 2228 Punkten landete sie auf Rang drei.

In der Klasse W14 im Block Sprint/Sprung waren mit Selina Tomitzaund Laura Kühnl, beide LG HAS und Lena Bützow (FC SW) drei Teilnehmerinnen  aus unserem Kreis am Start. Selina zeigte einen soliden , ausgeglichenen Wettkampf, wobei ihre Sprungergebnisse mit sehr guten 4,70m im Weitsprung und 1,44m im Hochsprung besonders viele Punkte brachten. Sie wurde  mit 2351 Punkten und einem 2. Platz belohnt. Laura erreichte 2197 Punkte und kam auf Rang 5, Lena wurde mit 2001 Punkten Neunte.

Einen weiteren Sieg für die LG Hassberge brachte  im Block Wurf Sandra Ullrich  mit 1740 Punkten in der Altersklasse M13 mit nach Hause. Ihren Leistungen sind aber schwer einzuschätzen, da sie als einzige Teilnehmerin in dieser Klasse am Start war.  Zu guter Letzt war in der Altersklasse M12 im Sprint/ Sprung Anastasia Konstantopoulo (DLK SW) im Wettkampf. Die Sprintstarke Anastasia lief gute 11,27 s über die 75m, ihre Hürdentechnik und der Hochsprung  waren aber noch zu schwach. Mit 1900 Punkten kam sie in der Endabrechnung auf den sechsten Platz.

Insgesamt war es ein gelungener Wettkampftag, den der TSV Bad Kissingen mit seinem Team um Herbert Höfner gekonnt ausrichtete und die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer brachten  chöne Erfolge mit nach Hause.

Die komplette Ergebnisliste finden sich unter blv-sport.de/ Wettkampfwesen.


Von: Michael Horling