Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mighty Dogs Schweinfurt Eishockey Bayernliga

04.11.2019

Gesprächsbedarf bei den Mighty Dogs


Diesen sah Trainer Michael Dippold nach der 4:2 Niederlage gegen den EC Pfaffenhofen als gegeben: „Wir haben ein ganz schlechtes Spiel von beiden Mannschaften gesehen, trotz allem hat Pfaffenhofen immer noch besser gespielt und deswegen auch verdient gewonnen. Wir haben schlecht gespielt, leider das zweite Spiel hintereinander. Am Freitag war das auch schon so. und wir haben da Redebedarf, aber das müssen wir intern klären.“

 

Die Eishogs starteten besser in das erste Drittel und gingen nach 14 Minuten mit 2:0 durch Maximilian Scheib (8.) und Nick Endreß in Führung, woraufhin die Mighty Dogs ihre Auszeit nahmen. Kurz darauf folgte dann der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Marcel Grüner, der im Slot stehend die Scheibe von Jan Kouba aufgelegt bekam.

 

Daran wollten die Mighty Dogs zu Beginn des zweiten Drittels anschließen und die Schweinfurter hatten auch mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch stattdessen kassierten sie in der 31. Minute durch das 3:1 von Nico Kroschinski einen weiteren Rückschlag. Sechs Minuten später gab es nach einem Haken von Markus Babinsky einen Penalty für den EC Pfaffenhofen, aber auf den Schweinfurter Schlussmann Philipp Schnierstein war Verlass, denn er vereitelte den Strafstoß und hielt seine Mannschaft in Schlagdistanz.

 

Jedoch bremsten sich die Mighty Dogs in ihrer Aufholjagd durch Strafzeiten selbst aus. Zuerst war das Spiel für Maximilian Rabs nach einer Spieldauerstrafe vorzeitig beendet. In der fünfminütigen Überzahl bauten die Hausherren ihre Führung durch einen Treffer von Friedrich Kolesnikov auf 4:1 aus (46.). Lucas Kleider konnte zwar in der 52. Minute noch einmal auf 4:2 verkürzen, allerdings nahmen sich die Mighty Dogs durch eine weitere kleine Strafe anderthalb Minuten vor Spielende die Chance den Torhüter zu ziehen, so dass sich am 4:2 Sieg des EC Pfaffenhofen nichts mehr änderte.

 

„Das war eine Katastrophe! Wir müssen langsam anfangen wieder Eishockey zu spielen und das geht damit los, die kleinsten Dinge richtig zu machen, damit wir aus dem Loch wieder rauskommen. Wir wissen, dass wir es auf jeden Fall besser können. Das haben wir schon bewiesen!“, war Stürmer Maximilian Rabs nach der Partie unzufrieden mit der Mannschaftsleistung der letzten Spiele.

 

Am kommenden Wochenende steht der Doppelspieltag gegen den EHC Königsbrunn an. Los geht es am Freitag, den 08.11.2019, mit der Auswärtspartie in Königsbrunn um 20 Uhr. Das Rückspiel findet dann gleich zwei Tage später im Icedome statt. Bully gegen die Pinguine ist um 18 Uhr.

 

Am Montag, den 11.11.2019, ist Girlspower im Icedome angesagt. Im Rahmen des „Girls on Ice“ können interessierte Mädels von 16:15 – 17:45 Uhr in den Eishockeysport hineinschnuppern. Das Ganze ist natürlich kostenfrei, mitzubringen sind Helm, Schoner, Hand- und Schlittschuhe.

Im Anschluss trainieren die DEB-Talente der U16 Mädchen von 18 bis 19:45 Uhr im Icedome mit Nationalspielerin Franziska Busch, die mit der Deutschen Nationalmannschaft an mehreren Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen 2006 und 2014 teilnahm. Seit diesem Jahr trainiert Franziska Busch nun hauptamtlich die U18-Frauennationalmannschaft.

 

Spielstatistik:

EC Pfaffenhofen – Mighty Dogs 4:2 (2:1; 1:0; 1:1)

Tore: 1:0 Maximilian Scheib (John Lawrence, Jakob Fardoe), 8. Minute

2:0 Nick Endreß (John Lawrence, Dominik Thebing), 14. Minute

2:1 Marcel Grüner (Jan Kouba, Jonas Manger), 16. Minute

3:1 Nico Kroschinski (Robert Gebhardt), 31. Minute

4:1 Friedrich Kolesnikov (Nick Endreß, Jakob Fardoe), 46. Minute, PP1

4:2 Lucas Kleider (Jan Kouba, Jonas Manger), 52. Minute

Strafzeiten: EC Pfaffenhofen 8 + 10 (Endreß), Mighty Dogs 17 + 20 (Rabs)

Zuschauer: 136


Von: S. Thomas/M. Kretzschmar