Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neues vom Faust- und Korbball: Wegweisendes Heimspiel für den TV Oberndorf

12.06.2011

Schweinfurt - Neues vom Faustball und vom Korbball haben die Fachmänner Hans Dauch und Emil Stock zusammengefasst. Trotz guter Leistung kassierte beispielsweise der TV Oberndorf in der Bundesliga eine Heimniederlage.


Faustball, 1. Bundesliga Süd: TV Oberndorf verliert trotz starker Leistung
TV Oberndorf  - TSV Vaihingen/Enz 2:5 (11:7, 9:11, 9:11, 11:9, 3:11, 9:11, 7:11)

Der TVO hatte die letzten zwei Wochen genutzt, um nach der unglücklichen Niederlage gegen Offenburg für die Begegnung gegen Vaihingen fit zu sein. Nachdem alle Mann an Bord waren erwarteten die gut 100 Zuschauer eine spannende Auseinandersetzung.

Im ersten Satz starten die TVO-ler furios und überraschten Gegner und Zuschauer und gingen mit dem Satzgewinn in Führung. In den nächsten zwei Sätzen waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, doch beide Male hatte Vaihingen das glücklichere Ende für sich. Überaus spannend und auf hohem Niveau verlief der vierte Satz. Vor den begeistert mitgehenden Zuschauern sicherten sich die Oberndorfer den Satz und glichen zum 2:2 aus.

Völlig von der Rolle war das Oberndorfer Team im fünften Satz. Eigenfehler verhalfen Vaihingen zu einem deutlichen Satzgewinn. Hoffnung kam auf im sechsten Satz als der TVO bereits mit 7:5 in Führung lag. Durch individuelle Fehler der Oberndorfer kam Vaihingen zum Ausgleich, ging in Führung und kam nach dem glücklichen Satzgewinn zur 4:2 Führung. Im siebten Satz ausgeglichenes Spiel bis zum 5:5, dann setzte sich Vaihingen ab und holte mit dem Satzgewinn den Sieg und die Punkte.

Am kommenden Wochenende findet bereits das Rückspiel gegen den TSV Vaihingen/Enz in Vaihingen statt. Wichtig ist es in den kommenden Spielen gegen die beiden Mannschaften MTV Rosenheim und TV Waibstadt, die hinter den Oberndorfern rangieren, zu gewinnen, um die Liga zu halten.

Für den TVO spielten: Bauer Oliver, Beiergrößlein Benedikt und Florian, Dohnalek Patrick, Dworaczek Florian, Eschner Christian, Lutz Maximilian, Sagstetter Fabian

Hans Dauch für nuus.de, Bilder aus dem Spiel gegen Vaihingen: Gudrun Eschner  

Genau eine Woche nach der Vorrundenniederlage gegen den TV Vaihingen/Enz steht am Samstag das Rückspiel in Vaihingen an. Grund dafür ist, dass das erste Spiel aufgrund terminlicher Schwierigkeiten verlegt werden musste. Der TVO tritt trotz einer teilweise akzeptablen Leistung im Hinspiel als Außenseiter in Schwaben an. Ein Sieg wäre sensationell.


Am Sonntag gastiert um 11 Uhr auf dem TVO-Sportgelände der bisher sieglose Mitaufsteiger TV Waibstadt in Schweinfurt. „Unser Augenmerk liegt an diesem Wochenende natürlich auf diesem Spiel. Ein Sieg würde uns dem Klassenerhalt ein Stück näher bringen,“ so die Einschätzung von Angreifer Oliver Bauer. Das Team ist sich um den Endspielcharakter der Partie bewusst und will alles geben um zu gewinnen. Trainer Joachim Sagstetter kann voraussichtlich auf alle Spieler des Teams zurückgreifen und wird die Startaufstellung für das Sonntagspiel nach den gezeigten Leistungen am Samstag bekannt geben.

Und hier noch die Korbball-Spielergebnisse in der Woche vom 06.-10.06.2011, zusammengestellt von Emil Stock:

Jugend 19, Landesliga Nordbayern:
TSV Grafenrheinfeld    - TSV Werneck        4:3
TV Hassfurt        - VfL Niederwerrn        4:3
VfL Niederwerrn    - TSV Grafenrheinfeld    7:13
TSV Werneck        - TV Hassfurt            3:4
TSV Heidenfeld    - SG Dittelbrunn        5:4
TSV Bergrheinfeld    - TV Königsberg        4:2
TV Königsberg    - TSV Heidenfeld         10:5
SG Dittelbrunn    - TSV Bergrheinfeld        2:5

Tabelle:
1. TSV Bergrheinfeld        24 / 53:18
2. TSV Grafenrheinfeld    15 / 48:39
3. TV Hassfurt        14 / 37:35
4. TV Königsberg        13 / 47:37
5. SG Dittelbrunn        11 / 36:28
6. TSV Heidenfeld        10 / 40:54
7. TSV Werneck          5 / 30:37
8. VfL Niederwerrn          0 / 28:71

Tabellenführer TSV Bergrheinfeld untermauerte seine derzeitige Überlegenheit mit den beiden Erfolgen gegen die Konkurrenz aus Königsberg und Dittelbrunn, und führt jetzt die Tabelle mit neun Punkten Vorsprung souverän an. Stärkster Verfolger ist der TSV Grafenrheinfeld mit einem glücklichen 4:3-Sieg gegen den TSV Werneck und einem überlegen heraus gespielten 13:7 gegen Schlusslicht VfL Niederwerrn. Mit ebenfalls zwei, wenn auch knappen Siegen, hält der TV Hassfurt Anschluss an die führenden Teams. Während der TV Königsberg einen souveränen Sieg gegen den TSV Heidenfeld landete, musste sich die SG Dittelbrunn überraschend auch dem TSV geschlagen geben.      

Korbwerferinnen:
Bergrheinfeld: Joana Ebner 5, Melanie Popp 2, Elena Faulhaber, Eva Müller
Grafenrheinfeld: Annika Schug 5, Rebecca Kalb 4, Leila Schamberger 4, Ilka Eusemann 2, Tamara Schamberger, Sandra Wahler
Hassfurt: Vera Ksinski 4, Dorothea Burkard, Bettina Etzel, Kerstin Etzel, Sarah Kaiser
Königsberg: Anne Braunreuther 4, Lara Braunreuther 3, Verena Slawik 2, Jule Burkardt, Katharina Diem, Lea May
Dittelbrunn: Hanna Jung 3, Nina Schneidawind, Milena Schilling
Heidenfeld: Franziska Gailing 4, Franziska Pfeuffer 2, Anna Römert, Eva-Maria Spath, Carina Weller, Christin Weller
Werneck: Antonia Velde 4, Christina Prümer, Rahel Strobel
Niederwerrn: Lena Rau 7, Marissa Graser 2, Lorena Hammer

Jugend 19, Bezirksliga Unterfranken:
TSV Bergrheinfeld II    - TSV Essleben        ausgefallen
SC Hesselbach    - DJK Abersfeld        ausgef.
TSV Essleben        - SC Hesselbach        ausgef.
DJK Abersfeld    - TSV Bergrheinfeld II    ausgef.
SV Schweinshaupten    - TSV Lendershausen        6:7
DJK Gänheim        - Spvgg Hambach        10:9
TSV Lendershausen    - Spvgg Hambach        7:10
SV Schweinshaupten    - DJK Gänheim        12:6

Tabelle:
1. TSV Lendershausen    22 / 80:64
2. TSV Essleben        21 / 66:54
3. SV Schweinshaupten    18 / 83:76
4. DJK Abersfeld        12 / 53:53
5. DJK Gänheim        12 / 74:95
6. TSV Bergrheinfeld II      9 / 58:55
7. SC Hesselbach          8 / 61:56
8. Spvgg Hambach          4 / 54:76

Während die Spiele in Essleben den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer fielen, blieb der Spieltag in Lendershausen nicht ohne Überraschungen. Der Gastgeber entschied das Spitzenduell gegen den Lokalrivalen aus Schweinshaupten noch knapp für sich, musste sich dann aber Schlusslicht Spvgg Hambach am Ende mit 7:10 klar geschlagen geben. Aufsteiger DJK Gänheim sicherte sich im Rennen um den Klassenerhalt gegen Hambach wichtige Punkte, musste aber die Überlegenheit des SV Schweinshaupten anerkennen.      

Korbwerferinnen:
Lendershausen: Theresa Manietta 5, Jessica Barth 3, Rebecca Welsch 3, Selina Ullrich 2, Vera Wolf
Schweinshaupten: Eva Wunderlich 5, Vanessa Gutjahr 4, Sabrina Döllner 2, Tina Fischer 2, Melissa Heurung 2, Laura Jakob 2, Stefanie Scheitlein
Gänheim: Nicole Weth 5, Larissa Volk 4, Theresa Sauer 2, Isabella Weiß 2, Magdalena Ziegler 2, Julia Walch
Hambach: Sabrina Eck 6, Sarah Wildanger 5, Verena Vikuk 4, Theresa Ort 2, Annika Halbig, Melissa Schilling

Jugend 15, Landesliga Nordbayern:
TSV Bergrheinfeld     - TSV Heidenfeld        9:3
TSV Grafenrheinfeld    - TV Hassfurt            8:1
TV Hassfurt        - TSV Bergrheinfeld        3:9
TSV Heidenfeld    - TSV Grafenrheinfeld    4:13
SV Schraudenbach    - VfL Niederwerrn        7:5
TV Königsberg    - TSV Werneck        8:4
TSV Werneck        - SV Schraudenbach        4:10
VfL Niederwerrn    - TV Königsberg        5:4

Tabelle:
1. TSV Bergrheinfeld        24 / 59:17
2. SV Schraudenbach        19 / 49:27
3. TSV Grafenrheinfeld    16 / 51:31
4. VfL Niederwerrn        15 / 41:37
5. TV Königsberg          9 / 36:45
6. TSV Werneck          7 / 40:53
7. TSV Heidenfeld          4 / 26:51
8. TV Hassfurt          0 / 20:61

Ohne Probleme setzte sich auch diesmal Tabellenführer TSV Bergrheinfeld gegen die Kellerkinder aus Heidenfeld und Hassfurt durch, gleiches gelang auch dem Lokalrivalen TSV Grafenrheinfeld. Zwischen beiden Top-Teams bleibt der SV Schraudenbach nach den Erfolgen gegen Niederwerrn und Werneck platziert. Der VfL Niederwerrn hält Anschluss zu den Verfolgern durch den Sieg gegen den TV Königsberg, letzterer sammelte gegen den TSV Werneck wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Korbwerferinnen:
Bergrheinfeld: Hanna Rumpel 5, Johanna Schneider 4, Laura Grob 3, Michelle Friedel 2, Marie Piknias 2, Jessica Karrlein, Eva Wahler
Schraudenbach: Jennifer Rumpel 8, Sabrina Heuler 6, Laura Göbel 2, Tamara Heuler
Grafenrheinfeld: Sabrina Bonengel 10, Isabella Burlein 3, Meike Eusemann 2, Johanna Göb 2, Samira Kühnel 2, Sarah Kühnel, Selina Weis
Niederwerrn: Anne Helmreich 3, Lena Mauder 3, Selina Müller 3, Bianca Durst
Königsberg: Melanie Schmidt 5, Nele Reuß 2, Christina Diem, Antonia Kaspar, Laura Knauer, Larissa Scheller
Werneck: Judith Pfister 4, Vanessa Reinhart 2, Johanna Riegler 2
Heidenfeld: Marcella Weth 4, Johanna Gailing, Theresa Keilholz, Lea Weickert

Jugend 15, Bezirksliga Unterfranken:
SV Schwanfeld    - TSC Zeuzleben        1:7
SG Dittelbrunn    - TSV Grettstadt        7:2
TSV Grettstadt    - SV Schwanfeld        5:5
TSC Zeuzleben    - SG Dittelbrunn        2:5
TSV Bergrheinfeld II    - TSV Lendershausen        3:8
TV Obertheres    - TSV Ettleben        2:13
TSV Ettleben        - TSV Bergrheinfeld II    11:3
TSV Lendershausen    - TV Obertheres        5:7
TSV Ettleben        - TSV Lendershausen        5:1
TV Obertheres    - TSC Zeuzleben        4:6
TSV Lendershausen    - TSC Zeuzleben        5:5
TSV Ettleben        - TV Obertheres        13:2

Tabelle:
1. TSV Ettleben        28 / 90:31
2. TSV Lendershausen    19 / 65:38
3. TSV Bergrheinfeld II    16 / 46:37
4. TSC Zeuzleben        16 / 51:54
5. TV Obertheres          9 / 36:72
6. SG Dittelbrunn          7 / 34:44
7. TSV Grettstadt          5 / 38:53
8. SV Schwanfeld          3 / 19:50

Von Sieg zu Sieg eilt momentan der TSV Ettleben, der nicht nur in Lendershausen zweimal auftrumpfte, sondern auch die Duelle beim vorgezogenen Spieltag vor heimischer Kulisse souverän für sich entschied, und damit neun Punkte Vorsprung einfuhr. Anführer der Verfolger bleibt der TSV Lendershausen trotz der unerwarteten Niederlage gegen den TV Obertheres und dem Remis gegen den TSC Zeuzleben, aber dank des Erfolges gegen die mitkonkurrierende Zweite des TSV Bergrheinfeld. Mit den Siegen gegen die Teams aus Grettstadt und Zeuzleben erspielte sich die bisher sieglose SG Dittelbrunn wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt. Das Duell der beiden Kellerkinder aus Grettstadt und Schwanfeld endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden, und verspricht Spannung bis zum Saisonende.

Korbwerferinnen:
Ettleben: Hannah Ehrhardt 15, Clara Lutz 3, Janine Weingart 3, Anna-Sophie Landeck 2, Anna Beppler
Lendershausen: Tamara Köttler 5, Alisa Iskrzycki 3, Janine Bönisch 2, Mona Egelkraut, Clara Gräfe, Franziska Heeger
Zeuzleben: Luisa Meyer 4, Annika Heßler 2, Jacqueline Meißler 2, Johanna Herchet
Obertheres: Monja Binder 3, Jana Lindacher 3, Janina Werner 3
Dittelbrunn: Ann-Christin Sauer 5, Lorena Lender 3, Miriam Schmitt 2, Anna-Lena Hünnerkopf, Meike Schmitt
Grettstadt: Rosalie Küllstädt 2, Tamara Mattersberger 2, Magdalena Weichlein 2, Pamela Schantel


Von: Michael Horling