Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neues vom Schach: Schweinfurt 2000 rückt auf Platz zwei vor

20.03.2011

Schweinfurt - Norbert Lukas, 1. Vorsitzender des SK Schweinfurt 2000 e.V., hat für nuus.de alles Wissenswerte und Neues von den lokalen Schachpartien zusammengetragen.


Landesliga Nord:
Zirndorf 1 – Kötzting 1                 3,0:5,0
Neutraubling 1 – Bamberg 1              7,0:1,0
Schwandorf SK 1 – Obernau 1             4,5:3,5
Bindlach 2 – Nürnberg NT 2              1,5:6,5
Kelheim 1 – SK Schweinfurt 2000 1       2,0:6,0
Beim Gastspiel in Kelheim kam Norbert Lukas (8) bereits nach zwei Stunden zu seinem fünften Sieg in Folge, nachdem der Gegner inkorrekt seine Königsstellung öffnete. 30 Minuten später konnte Wolfgang Haag (4) auf 2:0 erhöhen, nachdem er das Zentrum öffnen konnte und die klar aktivere Stellung souverän nutzte. Nach drei Stunden konnte sich auch Emil Fischer (6) im Zentrum durchsetzen, so dass eine Vorentscheidung gefallen war. Nach fast vier Stunden konnte dann Udo Seidens (3) mit einem Minus-Bauern plötzlich auf f7 einschlagen und die Partie für sich entscheiden, während sich Eberhard Ehrler (6) aufgrund einer Minus-Qualität dem Gegner beugen musste. Nach der ersten Zeitnotphase konnte dann Jan Marten Dey (2) überraschend schnell gewinnen, nachdem sein Gegner eine Springergabel übersah. Nach nur viereinhalb Stunden war dann der Wettkampf beendet, Rainer Oechslein (5) remisierte im Läuferendspiel. Harald Golda (1) remisierte, nach hitziger erster Zeitnotphase mit Dame und Bauer gegen zwei Türme, zum souveränen 6:2-Erfolg. Damit rückt man in der Tabelle auf Platz 2 vor. In der letzten Runde (10. April) möchte man diesen gegen Zirndorf verteidigen, zumal er eventuell zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt.

Unterfrankenliga:
SC Unterdürrbach 1 – SC Alzenau         6,5:1,5
SV Heidingsfeld 1 – SF Sailauf 1        3,5:4,5
TSV Amorbach 1 – Sportbund Versbach 1   5,5:2,5
Spvgg Stetten 1 – SC Prichsenstadt 1    6,0:2,0
SV Würzburg 2 – SK Schweinfurt 2000 2   5,0:3,0
Ersatzgeschwächt musste die Zweite von Schweinfurt 2000 zum souveränen Tabellenführer Würzburg 2 reisen. Holger Schmidt (8) verlor einen Springer und bald die ganze Partie. Zwar gelangte Dr. Mart in Preiß (3) mit der Königsindischen Abtauschvariante sicher in den Remishafen, doch steckte Janko Kolosnaij (4) 4 nach vergeblichem Kampf gegen ein starkes Bauernzentrum seine erste Niederlage in dieser Saison ein. Auch Jaro Neubauer (2) musste seine Partie nach einem überzeugenden Damenflügelangriff seines Gegners aufgeben. Joachim Völker (7) nahm seinem starken Gegner ein Remis ab, doch stand es nun schon 4:1 für die Gastgeber, die den Aufstiegssekt nun schon kaltstellen konnten. Zwar konnte das Schweinfurter Nachwuchstalent Johannes Mann (6) seine heiss umkämpfte Partie an Brett 6 am Ende für sich entscheiden. Doch am Spitzenbrett musste Rainer Dittmann dem Ex-Unterfrankenmeister Norbert Kuhn und dessen berühmt-berüchtigter zäher Endspielführung den ganzen Punkt überlassen. Der Sieg von Marcus Neubert (5) war nur noch Ergebniskosmetik für die Schnüdel, die Würzburg 2 zum verdienten Wiederaufstieg gratulierten.

Bezirksliga Ost:
TSV Rottendorf – SV Würzburg 3                  4,0:4,0
SK Schweinfurt 2000 3 – SC Turm Schweinfurt 1   3,5:4,5
SF Zeiler Turm 1 – SC Kitzingen 2               2,5:5,5
SC Bergrheinfeld 1 – SC Maßbach 1               2,0:6,0
SC Bad Königshofen 2 – SK Bad Neustadt 2        5,5:2,5

Lokalderbies haben ja oft ihren eigenen Reiz und versprechen nicht selten Hochspannung bis zum Schluss. So entbrannte ein unerwartet ausgeglichener und harter Kampf in der Spinnmühle. Zuerst nahm Peter Benndorf (4), der zuvor erst einen Bauern und dann noch eine Qualität einbüßte, Pius Hegel mit einer trickreichen Turmfesselung auf der Grundreihe die Dame ab. Doch dann brachte sich Sven Markwardt (2) nach überzeugender Eröffnungsbehandlung gegen Jens Schmidt mit einem Figureneinsteller selbst um seinen Lohn. Dieses 1:1 untermauerte Mannschaftskapitän Günther Memmel (3) mit einem Remis an Brett 3 gegen Michael Heinrich. Danach musste sich überraschend Roland Kriester (8) gegen Rüdiger Peuckert geschlagen geben.
Für den SK 2000 schlug wieder einmal Senior Claus Bebersdorf (6) zu, der das Türmler Urgestein Manfred Mittendorf bezwang und mit nun 75% der möglichen Punkte eine sehr gute Saison spielt.
Hochspannung war an Brett 1 zwischen Horst Wiener und Fred Reinl angesagt. Horst verlor erst einen dann den zweiten Bauern. Nach einem Qualitätsopfer von Fred war die Stellung materiell wieder einigermaßen im Gleichgewicht aber so hoch kompliziert mit großen Risiken für beide Seiten, so dass man sich schließlich lieber auf Remis einigte. Damit stand es 3:3 und nun hing alles an den letzten beiden Partien, die daher auch bis zum Schluß ausgekämpft wurden.
Benedikt Braszus (5) hatte einen Springer und vier Bauern gegen einen Läufer und drei Bauern seines Gegners. Allerdings hatte sein Gegner Andreas Brodt einen gefährlich weit vorgeschobenen Freibauern und Benedikt, der vielleicht in dieser Situation nicht die stärksten Züge fand, musste schließlich seinen Springer gegen den Freibauern opfern. Sein Gegner verwertete diesen Vorteil dann konsequent. Die letzten Hoffnungen auf eine Punkteteilung ruhten auf Elmar Grünewald (7). Er hatte zwar zum Schluss die leicht bessere Stellung, fand aber keine Möglichkeit, einen entscheidenden Vorteil zu erzielen und gab die Partie gegen Vinzenz Galozy schließlich nach über fünf Stunden Remis. Damit war der überraschende Sieg des Tabellenletzten Turm perfekt, der trotzdem absteigen muss.

Ohne Chance blieb Bergrheinfeld im Duell gegen Maßbach. Lediglich Frank Drescher (1), Andre Höhn, Hilmar Kaiser (5) und Dieter Höhn (7) konnten ein Remis erzielen. Mit den Niederlagen von Klaus Edelmann (2), Lothar Koch (3), Andreas Reuter (6) und Joachim Pfennig (8) war dies zu wenig. Mit vier Mannschaftspunkten ist man noch nicht am rettenden Ufer.

Kreisliga:
Knetzgau 1 – SC Turm Schweinfurt 2        4,5:3,5
SC Maßbach 2 – Spvgg Hambach 1            3,5:4,5
SK Schweinfurt 2000 4 – DJK Abersfeld     3,5:4,5
TV/DJK Hammelburg 1 – SV Römershag 1      5,5:2,5
SC Bad Königshofen 3 – SV Wildflecken 1   3,5:4,5

Das Reserveteam der Türmler kassierte eine knappe Niederlage beim vorzeitig aufgestiegenen Team aus Knetzgau. Ausschlaggebend waren die Niederlagen an den ersten drei Brettern durch Edgar Fehn (1), Eugen Rück (2) und Viktor Huber (3). Klaus Götzelmann (6) und Klaus Schneider (8) sorgten mit ihren Siegen zwar noch einmal für Spannung, doch mit den Remisen von Hans Kober (4), Thomas Thiel (5) und Sascha Kober (7) reichte es nicht ganz. Mit unverändert fünf Mannschaftspunkten ist der Klassenerhalt damit noch nicht gesichert, auch wenn man viele Brettpunkte hat.

Hambach kann mit einem knappen Erfolg den zweiten Platz festigen. Die Spitzenbretter konnten mit Ronald Sporer (1), Matthias Dreßler (2) und Wilfried Glock (3) voll punkten, während die Mittelachse mit Karlheinz Meyer (4) und Gerold Feuerbach (5) leer ausging. Mit den halben Zählern von Rudolf Schneider (6), Manfred Schmid (7) und Robert Dienebier (8) reichte es aber.

Ein spannendes Derby entwickelte sich zwischen Schweinfurt 4 und DJK Abersfeld, dessen besseres Ende der Gast für sich hatte. Die Ergebnisse im Überblick: Uwe Tzschach – Johannes Hein ½, Thomas Grießmann – Gerhard Schröck 0-1, Jan-Peter Itze – Uwe Adam 1-0, Matthias Hammer – Walter Mantel 0-1, Florian Fischer – Alfred Wegert 0-1, Michael Schott – Walter Karch 0-1, Andreas Christ – Heinz-Georg Wahler 1-0, Marco Viernekäs – Johannes Schrodt 1-0.

A-Klasse:
TV/DJK Hammelburg 2 – SC Bergrheinfeld 2     8,0:0,0 kl.
TSV Bad Kissingen 1 – TSV Trappstadt 1       4,0:4,0
Gerolzhofen 1 – SV Römershag 2               8,0:0,0
TSV Grafenrheinfeld 1 – SK Bad Neustadt 3    0,5:7,5
DT Münnerstadt 1 - Spielfrei

B-Klasse 1:
Knetzgau 2 – SK Bad Neustadt 4               4,0:0,0 kl.
SF Zeiler Turm 2 – SC Bergrheinfeld 3        3,5:0,5
Spvgg Hambach 2 – DT Münnerstadt 2           1,5:2,5
SC Bad Königshofen 4 – TSV Bad Kissingen 2   4,0:0,0
Gerolzhofen 2 - Spielfrei

B-Klasse 2:
SV Römershag 3 – DJK Abersfeld 2             0,0:4,0
SC Bad Königshofen 5 – Gerolzhofen 3         3,0:0,0
SK Bad Neustadt 5 (zurückgezogen) – TSV Trappstadt 2
SC Maßbach 3 (zurückgezogen) – Knetzgau 3
SK Schweinfurt 2000 5 - Spielfrei


Von: Michael Horling