Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neues von den Mighty Dogs: Kapitän Koch und zwei Talente bleiben, ein russischer Trainer, ein Torwart aus Selb und Löwen aus Hessen kommen

06.07.2011

Schweinfurt - Einiges Interessantes erfuhren die Fans am Dienstagabend beim Stammtisch der Mighty Dogs. Der Eishockey-Bayernligist vermeldete einen neuen Trainer, einen Zugang und drei Vertragsverlängerungen.


Bleiben werden Kapitän Markus Koch sowie die Eigengewächse Pascal Schäfer (wie Koch Verteidiger) und Michéle Amrhein (Stürmer). Neu für das Tor und damit Nachfolger von Varian Kirst (wechselt nach Adendorf in die Oberliga Nord) ist Benjamin Dirksen (auf allen drei Fotos). Der 23-Jährige hütete zuletzt zwei Jahre das Tor der Selber Wölfe, spielte zuvor in der DNL für Köln, danach in Freiburg und Weißwasser.

Neuer Trainer wird der 46 Jahre alte Russe Viktor Proskuryakov, der zuletzt 2010 den EV Weiden zurück in die Bayernliga führte. Der Sportlehrer und Inhaber der A-Lizenz spielte bis im Jahr 2000 selbst als Profi Eishockey auch in Deutschland, hatte danach Trainerstationen in Wolfsburg, Iserlohn, Trier und Weißwasser überwiegend im Nachwuchsbereich. Proskuryakov folgt bei den Mighty Dogs auf das Duo Steffen Reiser und Marcel Juhasz, die sich künftig auf ihre Jobs als Vermarkter bzw. Spieler des Schweinfurter Eishockyvereins konzentrieren.

Freuen können sich die Fans auf interessante Testpartien. Fix sind bereits die Heimspiele am 11. und 16. September gegen die Oberligisten Frankfurt Löwen und Passau Black Hawks.


Von: Michael Horling