Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Rollhockey: ERV macht es spannend und trifft nun auf Darmstadt

29.05.2011

Schweinfurt - Der ERV gewinnt sein letztes Vorrundenspiel der 2. Bundesliga im Rollhockey gegen Gera mit 9:7 Toren und machte es dabei unnötig spannend. Die Tabellenplätze standen vor diesem Match bereits fest, dennoch wollten die Gastgeber einen klaren Sieg herausspielen.


Schweinfurt begann druckvoll und lies den Gästen in der Anfangsphase wenig Platz. Die ersten Minuten liefen dann auch wie geplant und es stand nach neun Minuten bereits 4:1. Doch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schlichen sich immer wieder Fehler in das Spiel der Schweinfurter, die damit die Chance verpassten, ihren Vorsprung auszubauen. Die Abwehr agierte jetzt immer unsicherer, man machte es den Gästen viel zu leicht. So ging es nur mit einer 5:3 Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich erst mal nichts, der ERV war zwar das überlegende Team, konnte sich allerdings nicht absetzen. So kam es, dass es in der 43.Minute tatsächlich 6:6 unentschieden stand. Erst jetzt gab Schweinfurt richtig Gas und fuhr Angriff auf Angriff. Als Michele Amrhein dann in Überzahl das siebte Tor und kurz darauf auch noch das spielentscheidende 8:6 schoss, war der Bann endlich gebrochen. Zum Ende wurde die Führung sicher über die Zeit gebracht.

Leider machte es sich der ERV unnötig schwer, und das gegen einen Gegner, der heuer noch kein Spiel gewonnen hat und den letzten Platz in der Liga belegt. Die Schweinfurter belegen nach Abschluss der Vorrunde nun den 2.Platz der 2.Bundesliga, hinter den Chemnitzern. Ende Juni steht nun das Playoff-Halbfinale auf dem Programm. Am Samstag den 25.Juni tritt man in Darmstadt an, Tags darauf am Sonntag den 26.Juni empfängt man die Hessen zum Rückspiel.    

Rollhockey, 2.Bundesliga Süd:
ERV Schweinfurt – RSC Gera  9:7 (5:3)

Tore: Michéle Amrhein 3, Martin Krönert 2, Niklas Zimmermann 2, Simon Knaup 1, Joshua Platten 1

 (MK)


Von: Michael Horling