Soziale Netzwerke

  

Anzeige

U17 Junioren Bayernliga

09.09.2019

U17 ist in der Liga angekommen.


1. FC Schweinfurt 05 - SV Wacker Burghausen 3:1 (0:0)

Bericht: Stephan Götz (1. FC Schweinfurt 05)

Im zweiten Heimspiel der Saison war der Wacker Burghausen zu Gast im Willy-Sachs-Stadion. Auch Burghausen startete mit einer Niederlage in die neue Serie. Sie unterlagen einem der Favoriten für den Bundesliga Aufstieg, dem FC Ingolstadt, Zuhause 2:3. Die jungen Schnüdel wollten sich diesmal für den großen Aufwand belohnen, den sie schon bei der 1:2 Niederlage gegen den ASV Neumarkt am letzten Wochenende betrieben haben, um einen Fehlstart zu vermeiden.

 

In der ersten Halbzeit bestimmte Wacker Burghausen ganz klar das Spielgeschehen. Die Heimmannschaft wurde sofort angelaufen und unter Druck gesetzt. Daraus konnten die Gäste immer wieder Ballgewinne generieren, die sie aber nicht in zählbares umsetzen konnten. Hannes Sommer hätte alleine für die 2.0 Gästeführung sorgen können als er in der 15. Und 32. Minute vor dem Schweinfurter Gehäuse auftauchte. Beide Male konnte Torwart Noah Mack seine Mannschaft aber vor dem Rückstand bewahren. Die Schnüdel taten sich mit dem Spielaufbau schwer. Zu ungenau war das Passspiel und der Gast gewann fast alle Zweikämpfe. Zudem musste die Heimmannschaft bereits in der 12. und 38. Minute zweimal verletzungsbedingt wechseln. Durch die Umstellungen dauerte es bis wieder Sicherheit in das Spiel der Gastgeber kam. So wäre eine Gästeführung zur Halbzeit durchaus verdient gewesen.

 

Im zweiten Abschnitt sollten die Zuschauer einen völlig veränderten Spielverlauf erleben. Die Schweinfurter waren es nun die vehement auf die Führung drängten. Justin Duensing war es mit einem Kopfball an den Innenpfosten nach einer Ecke, der die erste Chance haben sollte. Nach einem sehr gut gespielten Konter der Schnüdel war er es schließlich, der die Führung zum 1:0 mit einem fulminanten Schuss aus 20 Meter besorgte. Das Momentum hatte sich komplett gedreht und die Schnüdel waren nun präsenter, kamen über Ballgewinne zu einem schnellen Umschaltspiel in die Spitze. Auch die Kombinationen saßen nun und der Ball wurde gut in den eigenen Reihen bewegt. In der 65. Minute gelang Wacker Burghausen trotzdem der Ausgleich, als die Schweinfurter den Ball im Strafraum nicht klären konnten. Malte Schorb konnte aus 5 Metern sicher abschließen. Nur 2min. später waren es aber wieder die Schnüdel die in Führung gingen. Daniel Werb nahm eine zu kurze Abwehr des Torwart nach einer Ecke aus 16 Meter volley und versenkte den Ball zum 2:1. Die Heimmannschaft blieb dran und bestimmte das Geschehen und spielte weiter nach vorne. In der 70 Minute erhöhte der Gastgeber durch Andreas Kundmüller auf 3:1. Nach einem langen Ball ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und schob gekonnt am Torwart vorbei ein.

In der Folgezeit wurde der Druck von Wacker natürlich größer, aber mit viel Willen und Einsatz konnten die jungen Schnüdel das Ergebnis über die Zeit bringen, und der erste Saisonsieg konnte gefeiert werden.

 

Fazit: Man sieht dass man nur mit einer hundertprozentigen Einstellung, Einsatz und Kampf in dieser ausgeglichenen Bayernliga zum Erfolg kommt. Über den Kampf ins Spiel kommen, eine Devise der man im zweiten Abschnitt gefolgt ist und die zum Sieg geführt hat. Mit der guten 2. Halbzeit sollten die Jungs nun in der U17 Bayernliga angekommen sein und auf dieser Leistung kann die Mannschaft aufbauen.

 

Am kommenden Samstag, den 14.09.2018, um 15:00 Uhr ist mit dem 1860 München der Top-Favorit im Willy-Sachs-Stadion zu Gast. Die Löwen haben beide der ersten Spiele gewonnen und treten mit einer sehr starken, ausgeglichenen Mannschaft und den Ziel, Aufstieg in die U17 Bundesliga, in Schweinfurt an. Mit einer Leistung ähnlich der 2.Halbzeit, könnten die Schnüdel ein gutes Ergebnis einfahren, wobei ein Punkt schon als Erfolg gewertet werden darf.

 

Aufstellung: Noah Mack, Daniel Brozmann (41min. Maximilian Stahl), Tom Siller, Lucas Schneider, Kai Halbig (78 min. Noah Döll), Lino Schramm, Luka Maric (12 min. Felix Back), Josh Fleischmann (38 min. Justin Sondheimer), Justin Duensing, Daniel Werb, Andreas Kundmüller

Tore: 1:0 Justin Duensing (53. Min) 1:1 Malte Schorb (65. Min) 2:1 Daniel Werb (67 Min.) 3:1 Andreas Kundmüller (70 Min.) 

Zuschauer: 50

Trainer: Stephan Götz, Jannis Didis (Co-Trainer)


Von: S. Thomas/S. Götz