Soziale Netzwerke

  

Anzeige

U19 Hallenmeisterschaft

14.01.2020

Die Unterdogs trumpfen auf


Am Sonntag, den 12.01, trafen in der Landkreishalle in Hösbach die Besten U19-Hallenteams Unterfrankens aufeinander. Und dabei gab es so einige Überraschungen.

 

Gruppe A:

Landesligist Würzburger FV, sowie die beiden Bezirksoberligisten Spvgg Hösbach-Bahnhof und FT Schweinfurt waren die Favoriten in Gruppe A. Komplettiert wurde die Gruppe durch den Tabellenzweiten der Kreisliga AB, dem SV Sulzbach und den Spitzenreiter in der Gruppe 3 Rhön, dem FC Untererthal.

 

Die Rhöner Vertretung aus Untererthal kam zu Beginn gleich mit 0:6 gegen den WFV unter die Räder, steigerte sich im Laufe des Turniers, zu einem Punktgewinn reichte es trotzdem nicht. Die weiteren Niederlagen mit 1:3 gegen die FTS und je 0:1 gegen Hösbach und Sulzbach fielen wesentlicher knapper aus.

 

Dem letztjährigen Zweit-und Drittplatzierten, der Spielgemeinschaft aus Hösbach-Bahnhof und Unterafferbach (damals noch jeweils selbständig), war auch in diesem Jahr einiges zuzutrauen. Das erst Gruppenspiel gegen den SV Sulzbach endete 1:1, gegen die FT SW verlor man 1:2. So stand man im Kampf um den Halbfinal-Einzug schon etwas unter Druck und hätte gegen den WFV gewinnen müssen. Allerdings ging auch dieses Spiel mit 0:1 verloren und man war dann raus im Kampf ums Halbfinale.

 

Der Würzburger FV marschierte praktisch durch die Vorrunde, ein 6:0 zu Beginn untermauerte die Ambitionen des Bayernliga-Nachwuchses. Nach 2 weiteren Siegen mit jeweils 1:0 gegen Sulzbach und Hösbach war der Halbfinal-Einzug schnell klar.

 

Die FT SW kam mit 2 Siegen sehr gut ins Turnier, allerdings verlor man dann knapp gegen SV Sulzbach, womit das entscheidende Spiel gegen den Würzburger FV gewonnen werden musste um ins Halbfinale zu kommen. In einem engen Spiel mit Führung auf Schweinfurter Seite glich der FV aus, mit Chancen auf beiden Seiten, blieb es letztlich beim unentschieden und einzigem Punktverlust für die Würzburger. Nun mussten die Turner auf Schützenhilfe aus Untererthal hoffen, die um letzten Gruppenspiel auf den SV Sulzbach traf. Diese benötigten einen Sieg um ebenfalls auf 7 Punkte zu kommen. Knapp mit 1:0 gewannen die Jungs aus Aschaffenburg und zogen aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs ins Halbfinale ein.

 

Gruppe B:

Die beiden Landesligisten Viktoria Aschaffenburg und TSV Großbardorf waren hier die Favoriten. Bezirksoberligist FC Sand, Kreisligist SV Kürnach und der Ausrichter und in der Gruppe beheimatete, die JFG Mittlerer Kahlgrund komplettieren diese Gruppe.

 

Und die Gruppe B wurde zum Aufstand der kleinen. Gleich zu Beginn der erste Paukenschlag des Turniers, als der Gastgeber, die JFG Mittlerer Kahlgrund den Landesligisten Viktoria Aschaffenburg schlug. Der nächste Landesligist, der TSV Großbardorf, verlor ebenfalls sein Auftaktspiel gegen den Kreisligisten SV Kürnach, kam auch weiter nicht ins Turnier und wurde schliesslich mit einem Punkt Tabellenletzter. Diesen Punkt holten die Grabfelder gegen die JFG Mittlerer Kahlgrund, die sich so Punkt für Punkt ergatterte und am Ende ungeschlagen, mit 2 Siegen gegen Sand und Aschaffenburg und 2 Unentschieden gegen Großbardorf und Kürnach, die Tabellenspitze. Dahinter nahmen sich die anderen Teams die Punkte ab. Die Sander gewannen gegen Kürnach, diese wiederum liessen den Aschaffenburger keine Chance. Vor dem letzten Gruppenspiel zwischen Kürnach und Kahlgrund standen beide schon als Halbfinalisten fest, es ging lediglich noch um Platz 1 und 2. Kürnach musste gewinnen, am Ende stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel und somit waren die Halbfinalspiel klar.

 

Halbfinale:

Würzburger FV – SV Kürnach 1:0

Zu einer Neuauflage des Würzburger Kreisfinals, welches eine Woche zuvor die Zellerauer gewinnen konnten, kam es im ersten Halbfinale. Der FV brachte seine spielerische Klasse aufs Parkett und knüpfte an die Leistungen aus der Vorrunde an. Nach 4 Minuten erzielte Mohamed Conte das 1:0 für die Würzburger. Die Kürnacher versuchten danach alles um den Ausgleich zu erzielen, es sollte jedoch nicht gelingen, der FV brachte die Führung sicher nach Hause und hätte am Schluss beim ein-und anderen Konter durchaus erhöhen können. Es blieb aber beim knappen Sieg.

 

JFG Mittlerer Kahlgrund – SV Sulzbach am Main 0:2

Die beiden Überraschungen des Turniers trafen im zweiten Halbfinale aufeinander. Während die Kahlgründer versuchten defensiv gut zu stehen und über Konter ihren Erfolg zu haben machten die Sulzbacher das Spiel. Chancen gab es auf beiden Seiten, die Sulzbacher gingen nach 6 Minuten mit 1:0 durch Niclas Reis in Führung. Nun musste der Kahlgrund etwas offensiver agieren, jedoch gelang kein Torerfolg. In der Schlussminute machte Daniel Kuzmanowski mit dem 2:0 den Deckel drauf und brachte die Sulzbacher ins Finale.

 

Spiel um Platz 3

SV Kürnach – JFG Mittlerer Kahlgrund 4:0


Nach dem 0:0 in der Vorrunde trafen die beiden Teams erneut aufeinander. Auch hier konnte man der Meinung sein dass die Tore in dieser Partie wie vernagelt schienen. Nach 8 Minuten wurde der Bann gebrochen und Kürnach ging durch Fabio Montedoro 1:0 in Führung. Jetzt schien die Luft beim Ausrichter raus zu sein und Kürnach erhöhte durch Luis Schlicker, Jan Schäfer und Sebastian Galm auf 4:0.

 

Finale:

Würzburger FV – SV Sulzbach am Main 5:6 n.6m.


Nach den gezeigten Turnierleistungen mit nur einem Gegentreffer gingen die Würzburger als klarer Favorit ins Finale. In der Vorrunde stand ein knapper 1:0 Erfolg für den FV auf dem Papier. Spielerisch waren die Zellerauer auch im Finale die bessere Mannschaft , Sulzbach musste vor allem kämpferisch und läuferisch dagegen halten und ihrerseits durch Konter versuchen zum Erfolg zu kommen. So ein Konter brachte schon nach 3 Minuten den ersten Erfolg, den Luis Schmitt gekonnt zur Führung vollendete. Der Bayernliga-Nachwuchs drängte nun vehement auf den Ausgleich, den schliesslich Simon Schäffer in der 7. Minute erzielte. Die Würzburger wollten die Entscheidung unbedingt in der regulären Spielzeit erzwingen, die Sulzbacher verteidigten jedoch gut und retteten sich geschickt ins 6-Meter-Schiessen.

Beide Seiten verwandelten ihre Strafstöße sicher, erste der Fünfte Schütze brachte die Entscheidung. Während der Sulzbacher David Kast verwandelte, hielt Leon Wenz den Würzburger Schuss und krönte seine Farben so zum Bezirksmeister 2020. Der SV Sulzbach ist somit für die Bayerische Meisterschaft am 25.01.2020 in Maxhütte-Haidhof qualifiziert.

 

JL Wolfgang Hellert bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen beteiligten, in erster Linie den Akteuren auf dem Feld, den Trainern/Betreuern und Zuschauern, für das absolut entspannte, kurzweilige und vor allem äußerst fairen Turnier. Es wurde weder auf dem Feld noch von außen Hektik ins Spiel gebracht, wodurch auch die Schiedsrichter es nicht allzuschwer hatten, ihrerseits aber auch eine sehr gute Leistung zeigten und dadurch den erfolgreichen Turniertag abrundeten. Auch dankte er den Helferinnen und Helfern seitens der JFG Mittlerer Kahlgrund für deren Engagement und der Turnierleitung für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Ausgezeichnet als Bester Spieler wurde Mohamed Conte vom Würzburger FV und als bester Keeper Leon Wenz vom SV Sulzbach am Main.

Bild 1: Siegerfoto SV Sulzbach. BJL Wolfgang Hellert, Trainer Alexander Staudt, das Betreuerteam des SV Sulzbach, KJL SW Thomas Krug XXX Bild 2: Bester Keeper: BJL Wolfgang Hellert, Leon Wenz vom SV Sulzbach, KJL SW Thomas Krug XXX Bild 3: Bester Spieler: BJL Wolfgang Hellert, Mohamed Conte vom Würzburger FV, KJL SW Thomas Krug XXX Bild 4: Schiedsrichter: Nicolai Fleckenstein, Timo Massholder, Benedikt Bruns, Andreas Angerman, Nicolai Angermann, Maurizio-Luis Roncano

Von: S. Thomas/F. Bergmann