Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Vizemeisterschaft für die DJK nuus.de mit bezeichnendem Abschied

19.03.2011

Schweinfurt - Mit einem Sieg verabschiedeten sich die Gunnerz von ihren treuesten Fans. Mit 80:79 (Halbzeit 40:41) fiel der Erfolg der DJK Schweinfurt nuus.de-Basketballer gegen Bamberg allerdings denkbar knapp aus.


Es war schon etwas Wehmut dabei, als sich die Mannschaft zum letzten Mal vor heimischem Publikum zu einem Regionalligaspiel aufs Spielfeld begab. Immerhin hatte man sich über drei Jahre in der Liga Respekt verschafft und in der Spitze erfolgreich mitgespielt. Doch es wurde beim Anblick der ziemlich leeren Ränge - gerade einmal 50 treue Fans hatten den Weg in die Halle gefunden – und der Tatsache, dass in Ersatztrikots gespielt werden musste, weil sich die eigentliche Spielkleidung bei einem Spieler befand, der sich, ohne abzusagen, in Italien im Urlaub befand, schnell klar, dass die Entscheidung des Rückzugs richtig war....

Zum Spiel: Wer nicht zum Zuschauen gekommen war, hat definitiv etwas verpasst. Vielleicht nicht hochklassig, aber dafür umso spannender verlief die Partie, bei der es eigentlich für beide Teams um nichts mehr ging. Bamberg kam mit der Empfehlung von fünf Siegen in Folge und überhaupt nur zwei Niederlagen in der Rückrunde, die Gunnerz konnten fast in Topbesetzung (nur Anthony Bynum fehlte) antreten und waren seit drei Spielen ungeschlagen. Die im  Durchschnitt wesentlich jüngeren Bamberger begannen von Beginn an, die Gastgeber mit Pressdeckung unter Druck zu setzen und mit ihrem schnellen Spiel zu überrennen. Doch das Schweinfurter Team um Spielertrainer Burkhard Steinbach ließ sich nicht aus dem Konzept bringen.

Die Verteidigung stand gut, so dass sich die Gäste nicht wie erhofft in Szene setzen und punkten konnten. So blieb das Spiel bis zur Halbzeit offen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen, wobei allerdings die Gäste jeweils zum Ende der Spielabschnitte mit einem Punkt führten. Nach der Halbzeit schien sich die Waage allerdings endgültig zugunsten der Bamberger zu neigen, denn die Gunnerz fabrizierten nun einen Ballverlust nach dem anderen, was vom Gegner mit Fastbreaks und leichten Punkten bestraft wurde. Teilweise betrug der Vorsprung der Gäste nun elf Punkte und es drohte ein kompletter Einbruch bei den Schweinfurtern. Zu Beginn des letzten Viertels führten die Bamberger mit neun Punkten.

Doch wie schon so oft schaffte es Steinbach, seine Spieler noch einmal zu motivieren. Hochkonzentriert und energisch zur Sache gehend kämpften sich die Gunnerz zurück ins Spiel und holten Punkt um Punkt auf. Insbesondere die Oldies Burkhard Steinbach und Jan Seume liefen noch einmal zur Hochform auf und schafften es, das Spiel durch ihre Korberfolge zu drehen. Zwei Minuten vor Schluss lagen die Gunnerz mit zwei Punkten vorne, doch die Gäste konnten wieder ausgleichen. So ging es bis kurz vor Schluss. Mit nur noch vier Sekunden auf der Spieluhr und einem Spielstand von 79:79 bekamen die Schweinfurter zwei Freiwürfe zugesprochen, von denen einer verwandelt werden konnte. Das reichte zum Sieg, denn für einen erneuten Gegenangriff der Bamberger fehlte die Zeit. So konnten sich die Gunnerz bereits einen Tag vor Saisonende – am nächsten Wochenende geht es noch nach Lauf – die Vizemeisterschaft sichern.

Basketball 2. Regionalliga Nord Herren – DJK Schweinfurt nuus.de – TTL Bamberg: 80:79 (40:41)
Für die DJK Schweinfurt nuus.de spielten und punkteten: Burkhard Steinbach 23, Jan Seume 21 (3 Dreier), Max Kidd 14 (2), Benedikt Weber 10, Jermain Grandison 6 (2), Tim Zytur 4, Brett Thomas 2, Leo Kechter, Viktor Walter, Rudolf Walter.
TTL Bamberg: Götz 23, Hohmann 15 (1), Uch 12, Linsner 11 (1), Schreiner 9, Rosenthal 6, Hakimi 3.

Michael Seume für nuus.de


Von: Michael Horling