Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Auswärtsstarke Aspacher

Zum Heimspiel-Abschluss das Dutzend vollmachen!

Seit elf Heimspielen ist der FC Würzburger Kickers in der FLYERALARM Arena ungeschlagen. 405 Minuten kassierte die Mannschaft von FWK-Cheftrainer Michael Schiele vor eigenem Publikum keinen Gegentreffer mehr. An diesem Samstag wird die Heimserie ein letztes Mal in dieser Saison auf den Prüfstand gestellt, wenn die Kickers ab 13:30 Uhr die SG Sonnenhof Großaspach empfangen.

 

Besonderes Heimspiel

Dass das die letzte Partie am Dalle in dieser Saison keine wie jede andere ist, liegt auf der Hand. Mit Sebastian Neumann, Emanuel Taffertshofer, Franko Uzelac, Felix Müller und Marco Königs werden fünf Kickers-Profis vor Anpfiff verabschiedet. „Das wird ein emotionaler Tag für mich“, sagt FWK-Kapitän Sebastian Neumann vor seinem letzten Auftritt am Dalle: „Ich hatte hier viele tolle Erlebnisse und insgesamt die besten zwei Jahre meiner Karriere. Zum Abschluss will ich mich von den Fans natürlich mit einem Heimsieg verabschieden.“

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele betont ebenfalls, dass „wir die Spielzeit erfolgreich beenden und unseren Fans am Samstag einen Sieg schenken wollen“. Maximilian Ahlschwede und Fabio Kaufmann, der am Donnerstag seinen Vertrag bei den Kickers bis zum 30. Juni 2019 verlängert hat, werden bei diesem Unterfangen aufgrund muskulärer Probleme ebenso nicht zur Verfügung stehen wie Simon Skarlatidis, für den die Begegnung gegen seinen Ex-Klub noch etwas zu früh kommt.

 

Auswärtsstarke Aspacher

Beim überzeugenden 3:1-Erfolg im Hinrundenduell bei der SG Sonnenhof Großaspach konnte sich Skarlatidis in die Torschützenliste eintragen. Vor dem damaligen Aufeinandertreffen hatte die SG neun Punkte Vorsprung, nun liegen die Kickers zwölf Zähler vor dem Tabellen-14. aus dem Rems-Murr-Kreis.

 

Aber aufgepasst: Die Mannschaft von Sascha Hildmann hat mit 52 Treffern die meisten Tore von den Teams aus der unteren Tabellenhälfte erzielt und auswärts (24) mehr Punkte geholt als zu Hause (21). Damit steht sie in der Auswärtstabelle auf dem sechsten Rang. Die Großaspacher konnten ihre vergangenen drei Drittliga-Partien in der Fremde allesamt für sich entscheiden.

 

100.000. Zuschauer und Meet & Greet

Im 19. und letzten Match am heimischen Dallenberg werden die Würzburger Kickers die 100.000-Zuschauer-Marke knacken. Im Anschluss an die Partie laden die Rothosen zum Verweilen ein: Bei einem gemütlichen „Meet & Greet“ mit den Spielern haben Zuschauer und Fans die Möglichkeit, sich auf der Terrasse des club11 mit den Profis auszutauschen, Autogrammwünsche erfüllen zu lassen oder das eine oder andere Selfie mit dem Lieblingsspieler zu schießen.

Bilder: Frank Scheuring