Soziale Netzwerke

  

Anzeige

BFV Unterfranken Kreis Würzburg

Grundschulung für Vereinsehrenamtsbeauftragte

Ludwig Bauer (Gerbrunn), Kreisehrenamtsbeauftragte des Bayerischen Fußball-Verbandes im Fußballkreis Würzburg hat die noch ungeschulten Vereinsehrenamtsbeauftragten der Vereine zur alljährlichen Grundschulung auf die Geschäftsstelle des Bezirkes Unterfranken eingeladen. 8 Vereinsvertreter folgten der Einladung. Sie wurden eingewiesen, wie sie ihre Vereinsvorstände in Ehrungsfragen unterstützen können. Vor allem das Wie, Wann und Warum von Ehrungen nahmen einen großen Raum in der Schulung ein. Der Referent wies darauf hin, dass es nicht sinnvoll sei an einem Abend 150-200 Personen zu ehren, sondern er empfahl das Verteilen auf Jahreshauptversammlungen, Ehrenabend oder Weihnachtsfeiern und nur hochkarätige Ehrungen bei Festkommersen vorzunehmen.

Auch der richtige Zeitpunkt einer Ehrung wurde angesprochen. Die Frage warum ehre ich als Verein meine Mitarbeiter und Mitglieder wurden eingehend diskutiert. Die Ehrungsmöglichkeiten durch DFB, BFV und BLSV standen ebenso zur Debatte und vor allem auch wo diese Ehrungen zu beantragen seien.

Wichtig waren dem Referenten auch der Erhalt und die Neugewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die er mit praktischen Beispielen unterstrich. Nach 3 Stunden, unterbrochen durch eine Brotzeit, überreichte Ludwig Bauer den Teilnehmern nach bestandener Prüfung die Zertifikate und entließ die neu geschulten Vereinsehrenamtsbeauftragte und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung der gelernten Informationen in den Vereinen.

Auf den Foto v.l. Ludwig Bauer (Kreisehrenamtsbeauftragter), Andreas Dworschak (SV Fuchsstadt), Michael Scheiner (TSV Duttenbrunn), Denise Montedoro (SV Kürnach), Sandro Michel ( Ochsenfurter FV), Alfred Scheder ( SV Kist) und Mark Seyrich ( TSV Goßmannsdorf) mit ihren Prüfungszeugnissen. Auf dem Bild fehlen Klaus Neumann (FC Holzkirchen) und Stefan Reichwein (SV Kürnach) Foto: BFV