Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Der FC Hopferstadt im Rauten-Olymp angekommen

Hopferstadt

Der FC Hopferstadt feierte seinen75. Geburtstag und machte sich selbst das schönste Geschenk. DFB-Kreisehrenamtsbeauftragter Ludwig Bauer (Gerbrunn)  überreichte im Rahmen des Kommersabends das Gütesiegels für 15 Jahre, der höchsten Auszeichnung des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) für Fußballvereine.

Mit einem humorvollen Gedicht stimmte Ludwig Bauer die Festgäste auf seine Laudatio ein. Bauer wies auf die 18 Monate pandemiebedingten Stillstand hin, die die Vereine hart getroffen haben. Viele Vereine haben Mitglieder, Fußballer und Gönner verloren. Umso mehr wissen die Menschen nach der Pandemie die Gemeinschaft, den Zusammenhalt und die Geselligkeit zu schätzen. Es ist ihm eine Freude, dass er nun wieder als Kreisehrenamtsbeauftragter die Vereine besuchen und ihnen die verdienten Auszeichnungen überbringen darf.

Diese höchste Auszeichnung des Verbandes für Fußballvereine erhielt der Verein, weil er in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention seit 15 Jahren bestens aufgestellt sei. Die Höchststufe und damit der Aufstieg in den Rauten-Olymp, der Rauten-Weltliga, hat sich der Verein mehr als verdient, sagte Ludwig Bauer den Anwesenden bei seiner Laudatio. Er dankte vor allem Vereinsehrenamtsbeauftragten Josef Grieb, der den notwendigen Rautenantrag eingereicht hatte. Gute Restaurants bekommen Sterne und seit Jahrzehnten gutgeführte Fußballvereine das Gütesiegel. Eine aktive Vorstandschaft, gut ausgebildete Trainer und hervorragende Sportstätten laden in Leinach zum Sport ein. Durch sein reichhaltiges Programmangebot im Breitensport ist der FC ein Hort für Gesundheit und Geselligkeit und damit auch eine wichtige Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung in Gau.

Bei der Arbeit im Verein, die nur möglich ist, wenn sich viele Ehrenamtliche dazu bereit erklären ihre Freizeit und ihre Kraft in den Dienst des Gemeinwohls zu stellen, gibt es in Hopferstadt viele helfende Hände, die sich für den Verein, für die Jugend, den Sport und das soziale Miteinander einsetzen. Das Gütesiegel kann man mit der Zertifizierung eines Betriebes vergleichen und spricht für eine vorbildliche Vereinsarbeit. Seine Laudatio schloß Ludwig Bauer mit den Worten:  "Machen sie einfach weiter so und unterstützen sie ihren heute ausgezeichneten Verein. Bleiben sie ihm treu und gestalten sie den Verein tatkräftig in eine positive Zukunft mit." An Vereinsehrenamtsbeauftragten Josef Grieb überreichte er die gerahmte Urkunde.

 

Auf dem Foto v.l. Sportreferent und Stadtrat Otmar Reißmann, 2. Vorsitzender Thomas Haaf, Ehrenvorstand Gerhard Karl, VEAB und Ehrenvorstand Josef Grieb, DFB-Kreisehrenamtsbeauftragter Ludwig Bauer, Bürgermeister Peter Juks, und Vorsitzender Philipp Metzger  Foto Stefan Pohl, FC Hopferstadt