Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Deutsches Gold und Silber für Kitzinger Gewichtheber

Bei der deutschen Meisterschaft in Samswegen am vergangenen Wochenende konnten die Master Heber Karl Heinz Schwenkert und Stefan Aßmann Gold und Silber für den KSV-Kitzingen ergattern.

Bei der Deutschen Einzel- und Mannschafts-Meisterschaft am 11.-14. April 2019 in Samswegen startete der KSV-Kitzingen mit 2 Hebern. Die Klasse M65 wurde mit Karl Heinz Schwenkert gemeldet und überraschender weise blieb von den zunächst 4 gemeldeten Teilnehmer der Gewichtsklasse bis 73kg Körpergewicht nur noch Karl-Heinz übrig. Nichtsdestotrotz hat der 68 jährige eine hervorragende Leistung erbracht und wurde konkurrenzlos Erster. Mit 60kg im Reißen und 73kg im Stoßen hat der agile und fitte Rentner einen verdienten Platz auf dem Treppchen erkämpft und die nötige Norm für die Gewichtsklasse um 26 kg überschritten und darf stolz seinen Titel Deutscher Meister nach Kitzingen tragen.

 

Spannender ging es für Stefan Aßmann in der M30 Klasse zur Sache. Der routinierte Heber startete ausnahmsweise, um den starken Konkurrenten Edgar Jerke aus dem Weg zu gehen, in der Gewichtsklasse bis 96kg Körpergewicht. Hier traf er auf 3 weitere Teilnehmer in der Gewichtsklasse. Das Reißen konnte Aßmann nicht für sich gewinnen und lag 6 kg hinter seinen Gegner Daniel Moll aus Augsburg. Im Stoßen zwang Stefan den jüngeren Daniel auf 147 kg im Anfangsversuch. Nachdem beide Titelfavoriten diese Last bewältigten, musste Aßmann die fehlenden 7 kg im Stoßen noch aufholen. Im dritten Versuch hieß das 154 kg für den Kitzinger Heber. Diese setzte er souverän um, scheiterte dabei aber knapp im Ausstoß und musste die Goldmedaille an Moll überlassen. Somit blieb der Titel Vizemeister der Masters für Stefan Aßmann.

Leistungen im Einzelnen:

Karl Heinz Schwenkert: Reißen 54g/58g/60g Stoßen 70g/73g/75u

Stefan Aßmann: Reißen 110g/114g/118u Stoßen 147u/147g/154u 

Der deutsche Meister Karl-Heinz Schwenkert beim dritten gültigen Reißversuch an 60kg.___Stefan Aßmann (links im Bild) wird als Deutscher Vizemeister der AK0 geehrt. Bilder von Franz Neuhuber (BGKV Pressereferent)