Soziale Netzwerke

  

Anzeige

_Dritter Erfolg im dritten Spiel

TG s.Oliver Würzburg verlässt durch einen 85:61-Erfolg gegen die KIT SC GEQUOS die Abstiegsplätze – Rückspiel in Karlsruhe am Ostersamstag

Auch im dritten Aufeinandertreffen mit den KIT SC GEQUOS hat sich das Farmteam von s.Oliver Würzburg durchgesetzt: Mit dem 85:61-Heimsieg gegen die Karlsruher haben die Unterfranken am dritten Spieltag der ProB-Playdowns die nächsten beiden wichtigen Punkte gegen den Abstieg geholt. Die Basis für den dritten Erfolg im dritten Spiel gegen das Schlusslicht legte die Mannschaft von Trainer Liam Flynn bereits mit einem starken zweiten Viertel (33:13). Top-Scorer der Begegnung war Würzburgs Garrett Jackson mit 18 Punkten.

 

„Wir haben heute wieder sehr gut verteidigt und dadurch die Grundlage für unsere hervorragende Leistung und einen verdienten Heimsieg gelegt. Karlsruhe hat in den letzten Spielen im Schnitt zehn Drei-Punkte-Würfe getroffen, heute waren es nur vier. Im Angriff haben wir den Ball sehr gut bewegt und hatten nur acht Ballverluste. Insgesamt war es eine viel bessere Leistung als letzte Woche in Coburg“, sagte Flynn nach einer Partie, der die Gäste nur im ersten Viertel ihren Stempel aufdrücken konnten.

 

Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die gleich loslegten wie die Feuerwehr, mit 7:0 in Führung gingen und Gequos-Coach Jaivon Harris zu einer frühen Auszeit zwangen. Die Gäste reagierten mit dem Selbstvertrauen ihrer beiden Siege zum Auftakt der Playdown-Runde und legten nach der Auszeit einen 14:1-Lauf hin, der ihnen die Führung nach dem ersten Viertel brachte.

 

Es folgte die stärkste Phase der Hausherren: Mit einem 15:0-Zwischenspurt zwischen der 11. und 15. Minute drehten sie das Spiel zu ihren Gunsten und gaben die Führung danach auch nicht mehr her. Zwei Dreier von TG-Kapitän Julian Albus kurz vor dem Seitenwechsel bedeuteten einen 49:35-Vorsprung zur Halbzeit.

 

Am Abstand änderte sich im dritten Viertel nichts: Beim Stand von 64:50 ging es in den Schlussabschnitt, in dem die Karlsruher dem mannschaftsdienlichen Spiel der Würzburger – sie verteilten insgesamt 26 Assists, die Hälfte davon durch Miles Jackson-Cartwright – nicht mehr allzu viel entgegenzusetzen hatten.

 

Durch den Heimsieg und die gleichzeitige Niederlage des BBC Coburg in München haben die Unterfranken drei Spieltage vor Ende der Runde wieder zwei Punkte Vorsprung auf die Oberfranken und vier auf die Karlsruher. Am kommenden Ostersamstag um 19:30 Uhr steht bereits das Rückspiel in Baden auf dem Programm, während der BBC Coburg den FC Bayern München zu Gast hat.

 

TG s.Oliver Würzburg – KIT SC GEQUOS 85:61 (16:22, 33:13, 15:15, 21:11)

Für Würzburg spielten: Garrett Jackson 18 Punkte, Dejan Kovacevic 14/1 Dreier (7 Rebounds), Karlis Apsitis 13/3, Miles Jackson-Cartwright 10/1 (13 Assists), Julian Albus 9/3, Leon Kratzer 7. Philipp Hadenfeldt 5, Tobias Weigl 5, Tim Leonhardt 4, Tilman Buschbeck.

(Foto: Viktor Meshko)