Soziale Netzwerke

  

Anzeige

ERDINGER Meister-Cup in Hammelburg

Wer steht im Finale?

Alles war angerichtet für ein Fußballfest – und es wurde ein Fußballfest. Beste Stimmung, spannende Partien und selbst die heißen Temperaturen haben die teilnehmenden Mannschaften nicht davon abgehalten, auf den Plätzen des 1. FC Hammelburg alles zu geben. Die Teams zeigten den Zuschauern tollen Fußball, viele Tore sowie eine meisterhafte Atmosphäre.

 

Und sie haben den ersten Schritt auf dem Weg zum Titelgewinn der Champions League der Amateure geschafft: Bei den Herren holte sich der FT Schweinfurt den ersten Platz und damit sowohl das Ticket für das Landesfinale als auch einen vollständigen Adidas Trikotsatz. Finalticket und Trikotsatz bei den Frauen sicherte sich der SV 1928 Veitshöchheim. Ebenfalls für das Landesfinale qualifiziert haben sich die SG Schnackenwerth/Brebersdorf/Vasbühl und der TSV Eisingen bei den Männern sowie der TSV Limbach bei den Frauen.

 

Ihre Reise geht am kommenden Samstag, den 06.07.2019 für das große Landesfinale zum TSV Neustadt/Donau. Gelingt einem Qualifikanten die Sensation oder erfüllt einer der gesetzten Vereine seine Favoritenrolle?

 

Die Topfavoriten auf den Titel der „Meister der Meister“ sind in diesem Jahr: VfB Eichstätt (Amateurmeister Bayern), SV Türkgücü München (Meister Bayernliga Süd), TSV Aubstadt (Meister Bayernliga Nord), TSV 1880 Wasserburg (Meister Landesliga Südost), TSV 1882 Landsberg (Meister Landesliga Südwest), SV Donaustauf (Meister Landesliga Mitte), FC Eintracht Bamberg (Meister Landesliga Nordost) und TSV Karlburg (Meister Landesliga Nordwest) bei den Herren. Und bei den Frauen gehen der SC Würzburg (Meister Bayernliga), der FC Ezelsdorf (Meister Landesliga Nord) sowie der FC Ruderting (Meister Landesliga Süd) mit den vermeintlich größten Titelchancen ins Turnier.

 

Ebenfalls im Rennen um den Gesamtsieg des ERDINGER Meister-Cups 2019 und das Wintertrainingslager im Süden Europas sind zudem noch die Qualifikanten der anderen Bezirks-Vorentscheide.

 

Die Finalisten aus Unterfranken – Männer:

1. Platz: FT Schweinfurt

2. Platz: SG Schnackenwerth/Brebersdorf/Vasbühl

Sieger Rahmenwettbewerb:

TSV Eisingen

Die Finalisten aus Unterfranken – Frauen:

1. Platz: SV 1928 Veitshöchheim

Sieger Rahmenwettbewerb:

TSV Limbach

Die Finalisten aus Schwaben – Männer:

1. Platz: FC Oberstdorf

2. Platz: SpVgg Langerringen

Sieger Rahmenwettbewerb:

TSV Oberbeuren

Die Finalisten aus Schwaben – Frauen:

1. Platz: TSV Burgau

Sieger Rahmenwettbewerb:

TSV Friedberg

Die Finalisten aus Oberbayern – Männer:

1. Platz: FC Bosna i Hercegovina Rosenheim

2. Platz: FC Kosova München

Sieger Rahmenwettbewerb:

SC RW Bad Tölz

Die Finalisten aus Oberbayern – Frauen:

1. Platz: TSV Eching

Sieger Rahmenwettbewerb:

BCF Wolfratshausen II

Die Finalisten aus Niederbayern – Männer:

1. Platz: SpVgg GW Deggendorf 03

2. Platz: SV March

3. Platz: DJK Passau West

Sieger Rahmenwettbewerb:

SG Preming

Die Finalisten aus Niederbayern – Frauen:

1. Platz: SpVgg GW Deggendorf 03

Sieger Rahmenwettbewerb:

TV Freyung (Nachrücker wird gesucht)

Die Finalisten aus Mittelfranken – Männer:

1. Platz: SV Schwaig bei Nürnberg

2. Platz: FC Ottensoos

Sieger Rahmenwettbewerb:

FC Thuisbrunn

Die Finalisten aus Mittelfranken – Frauen:

1. Platz: SV 67 Weinberg III

Sieger Rahmenwettbewerb:

TSV Frauenaurach

Die Finalisten aus Oberfranken – Männer:

1. Platz: VfL Frohnlach

2. Platz: VfB Wöllbattendorf 1937

3. Platz: SV Coburg Ketschendorf

Sieger Rahmenwettbewerb:

FC Adler Weidhausen (Nachrücker: FC Rehau)

Die Finalisten aus Oberfranken – Frauen:

1. Platz: SV Frensdorf 1929 II

Sieger Rahmenwettbewerb:

SpVgg Germania Ebing 

Die Finalisten aus der Oberpfalz – Männer:

1. Platz: SC Luhe-Wildenau

2. Platz: TSV Stulln 1854

3. Platz: FSV Prüfening-Regensburg

Sieger Rahmenwettbewerb:

SG Chambtal (Nachrücker wird gesucht)

Die Finalisten aus der Oberpfalz – Frauen:

1. Platz: TSV Aufhausen

Sieger Rahmenwettbewerb:

SC Luhe-Wildenau

Bildrechte: Michael Horling/ERDINGER Weißbräu