Soziale Netzwerke

  

Anzeige

ERGEBNISSE FRAUENFUSSBALL VOM 10. – 11.11. 2018 TEIL 1

Bayernliga: SC Würzburg Heuchelhof Herbstmeister, Frickenhausen in Schwierigkeiten, Landesliga Nord: Beide unterfränkische Mannschaften auf Abstiegsplätzen; Bezirksliga 1: Alzenau behauptet Tabellenführung, Kürnach holt sich ersten Punkt; Bezirksliga 2: Gollhofen weiter ohne Punktverlust, Stadelschwarzach kommt nicht von der Stelle.

BAYERNLIGA

FC Ingolstadt 04 II (N) - SC Würzburg Heuchelhof (A)


Bericht von Heinz Reinders (SC Würzburg Heuchelhof)

Frauen des SC Würzburg gewinnen in Ingolstadt

Gegen die Reserve der Schanzer holt das Würzburger Bayernliga-Team um Coach Gernot Haubenthal wichtige drei Punkte und macht es im zweiten Durchgang nochmal spannend. Bereits nach 35 Minuten führen die Würzburgerinnen im Ingolstädter Sportpark mit 3:0 und haben in der ersten Halbzeit an ihrer Torlaune in dieser Saison angeknüpft. Nachdem Marie Seeger in der 20. und Theresa Damm in der 23. Minute innerhalb kürzester Zeit verdient in Führung gehen, legt Josefin Hoffer mit ihrem 3:0-Treffer zwölf Minuten später zum Halbzeitstand nach.

 

Die Haubenthal-Schützlinge dominieren bis dahin deutlich das Spiel und ließen sich erst in Durchgang zwei durch den Dreifach-Wechsel der Gastgeberinnen kurzzeitig aus dem Konzept bringen. Folgerichtig übernahm die Reserve des FC Ingolstadt die Spielführung und konnten zunächst in der 50. und dann in der 66. Minute durch Strafstoß auf 2:3 verkürzen. Entgegen früherer Spiele wie gegen Fürth oder Stern München schüttelten die Frauen des SC Würzburg diese Phase der Unkonzentriertheit aber wieder souverän ab und bauten durch einen sehenswerten Distanzschuss von Maike Schopf in der 78. Minute ihre Führung wieder aus. Nachdem die Verfolger aus Hof gegen Saaldorf gepatzt haben, hat sich durch den Sieg gegen die Schanzer-Reserve der Vorsprung in der Tabelle für die Würzburgerinnen auf sechs Punkte erhöht. Zum Abschluss der Hinrunde wartet mit dem FC Pegnitz der letzte Gegner, um auch offiziell die Herbstmeisterschaft feiern zu können.

Tore: 0:1 Marie Seeger (20.), 0:2 Theresa Damm (23.), 0:3 Josefin Hoffer (35.), 1:3 Alea Röger (50.), 2:3 Mirlinda Lushi (66./Elfmeter), 2:4 Maike Schopf (78.)

 

SV Thenried - TSV Frickenhausen 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Mona Schenkl (14´), 2:0 Kristin Senft (18´),:0Jessica Köppl (36´), 4:0 Alexandra Rank (69´), 5:0 Nadine Schleich (77´)

 

TUS Bad Aibling - SpVgg Greuther Fürth (A) 0:2 (0:0)

 

1. FFC Hof - SV Saaldorf 1:2 (1:1)

 

FC Stern München - TSV Schwaben Augsburg (A) 4:1 (4:1)

 

FC Pegnitz - SV 67 Weinberg II 0:2 (0:2)

 

LANDESLIGA NORD

SV Leerstetten - FC Schweinfurt 05 (N) 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (Tamara Loukas (64´), 2:0 Katrin Hauffenmeyer (73´)

 

1. FFC HOF II (N) - 1. FC Nürnberg II 0:3 (0:0)

 

SpVgg Oberfranken Bayreuth - FC Karsbach 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Julia Hildenbeutel (21Éigentor), 2:0 Sophia Hübner (56´), 3:0 Antonia Hübner (78´)

 

FC Ezelsdorf (N) - TSV Theuern 1:1 (0:1)

 

SpVgg Stegaurach - Schwabthaler SV 1:1 (1:1)

 

SV Neusorg - Sp.Vg Eicha (A) 1:1 (0:1)

 

BEZIRKSLIGA 1

1. FFC Alzenau - FVgg Kickers Aschaffenburg II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Elena Bott (50´), 2:0 Malin Bleistein (58´), 3:0 Luca Danielle Kurzawe (85´)

 

(SG) SV Kürnach - FV Karlstadt 0:0

 

BEZIRKSLIGA 2

Spfrd Herbstadt - DJK Stadelschwarzach 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Saskia Frembs (13´), 2:0 Saskia Frembs (50´), 3:0 Saskia Frembs (83´)

 

FC Gollhofen - TSV Prosselsheim 2:0 (1:0)

Bericht von Thomas Hofmann (FC Gollhofen)

Die Damen des TSV Prosselsheim gastierten bei guten Bedingungen in Gollhofen. Die Gastgeberinnen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und hatte in der 13. Minute die erste gute Gelegenheit zur Führung durch Maria Maschek. Sie kam in zentraler Position zum Abschluss, jedoch war der Schuss zu unplatziert, so dass Sophia Noack im Prosselsheimer Tor die Kugel sicher halten konnte. In der 19. Minute hatte der Gollhöfer Anhang den Torjubel schon auf den Lippen, als Sandra Rabe eine Flanke von der rechten Seite köpfte, aber der Ball vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang. In der 33. Minute erzielte die kurz zuvor eingewechselte Magdalena Seemann die längst überfällige Führung. Einen Diagonalball auf die rechte Seite konnte sie aufnehmen, ihre Gegenspielerin umkurven und frei vor der Torhüterin vollenden. Nur 3 Minuten später hätte Melanie Torres erhöhen müssen, als sie ebenfalls frei vor Sophia Noack das Spielgerät knapp neben das Gehäuse schob. So ging es aus Sicht der Gäste mit einem nur knappen Rückstand in die Pause.

 

Wer sich zu Beginn der zweiten Hälfte von den Gästen mehr erwartete, wurde enttäuscht. Ann-Kathrin Därr im Gollhöfer Tor blieb das gesamte Spiel über beschäftigungslos. Stattdessen spielte die Heimelf weiter nach vorne und die Gästetorhüterin blieb in der 53. Minute gegen den Abschluss von Simone Veeh Sieger. In der 60. Minute konnte dann wiederum Magdalena Seemann ihre Trefferbilanz aufwerten, als ihre leicht abgefälschte Flanke von der linken Seite vom Innenpfosten ins Tor zum 2:0 sprang. Einen weiteren Abschluss von Simone Veeh in der 75. Minute konnte Sophia Noack erneut parieren. 5 Zeigerumdrehungen später wäre aber auch sie machtlos gewesen, als Marina Mühlbauer einen Eckball per Direktabnahme knapp über das Gebälk hämmerte. In den letzten 10 Minuten blieb Gollhofen weiter tonangebend, ohne sich nochmals zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. So blieb es beim ungefährdeten Erfolg der Gollhöfer Damen, womit diese ihre Serie auf 9 Siege in Folge ausbauen konnten.

Tore: 1:0 Magdalena Seemann (32´), 2:0 Magdalena Seemann (59´)

 

SV Ostheim - SV Langendorf 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Alina Völkl (39´), 1:1 Eva Weinbeer (45´), 1:2 Svenja Cotadamo (50´)

 

(SG) TSV Grafenrheinfeld - TSV Nordheim/Rhön 1:0 (1:0)

Tor: Lena Schuler (5´)

 

FV Dingolshausen - (SG) SV Albertshausen/KG 3:0 (1:0)

Bericht vom FV Dingolshausen

Am Samstagnachmittag bestritten wir unser vorletztes Heimspiel gegen die Mädels aus Albertshausen. Dank Steffi Groha‘s und Marion Dereser’s Unterstützung in der Abwehr hatten wir einen soliden Kader, mit dem wir in die Partie starten konnten. In den ersten Minuten nach Anpfiff konnten wir einige gefährliche Angriffe für unser Konto verbuchen, blieben jedoch bis zur 27. Spielminute glücklos. Lena Götz verwandelte ihren Konter über rechts außen zu ihrem ersten Saisontor in die lange Ecke und brachte uns den ersehnten Führungstreffer ein. Bis zur Halbzeitpause blieb es ruhig, deshalb hieß es für Spielertrainerin Meike Marschall nun nochmal alle Kräfte zu bündeln und zu motivieren.

 

Was wir direkt nach Wiederanpfiff nicht gebrauchen konnten war ein Ausgleichstreffer der Albertshäuser! Es gab einige brenzlige Situationen, doch unsere Keeperin Anna Maria Metzger fischte selbst die unhaltbarsten Bälle heraus. In der 55. Minute traf Meike Marschall schließlich selbst zum 2:0 und verschaffte der Mannschaft so etwas Luft. Zahlreiche Eckbälle folgten für den FVD, doch nie konnte die Flanke verwandelt werden. In der 83. Minute foulte eine Albertshäuserin beim Eckstoß durch Ziehen am Trikot von Karina Blaurock und der Schiedsrichter entschied folgerichtig zum Elfmeter. Erstmalige Elfmeterschützin Karina Wilhelms traf gekonnt zum 3:0! Einige verletzungsbedingte Wechsel in der Schlussphase störten den Spielablauf nicht weiter und so konnten wir souverän die verdienten 3 Punkte nach Hause holen!

Tore: 1:0 Lena Götz (28´), 2:0 Meike Marschall (56´), 3:0 Karina Wilhelms (83´/Elfmeter)

Spielszenen Ingolstadt II - Würzburg Heuchelhof Fotos: Michael Laubmeier