Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ergebnisse Fußball Frauen und Juniorinnen 13.09 – 15.09.2019

Regionalliga Süd: SC Würzburg stürmt an die Tabellenspitze; U17 Landesliga: Schweinfurt 05 siegt im Unterfrankederby

Regionalliga Süd

Sportclub Würzburg - TSV Crailsheim 3:1 (1:1)

Auch im vierten Spiel der Frauen-Regionalliga gewinnt der SC Würzburg am Ende souverän und setzt sich damit zunächst in der Tabellenspitze fest. Gegen letztlich überforderte Crailsheimerinnen drehte die Haubenthal-Elf am Ende das Spiel zum 3:1-Sieg.

 

In einer schwachen ersten Halbzeit sahen die 100 Zuschauer viel Stückwerk bei beiden Mannschaften. Das sah auch SC-Coach Gernot Haubenthal so: „„Da haben wir unsere Spielzüge nicht immer so zuende gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben, an einigen Baustellen müssen wir noch arbeiten.“

 

Die erste Möglichkeit zur Führung hatte Theresa Damm in der 11. Minute, sie scheiterte jedoch an der Glanzparade von FFC-Keeperin-Celia Philine Kirbach. Der SC machte im Spielaufbau zu viele Fehler und lief in der 25. Minute in einen Konter, den Maren Schmitt zur 1:0 Führung für die Gäste abschloss. In der 34. Minute verfehlte Nicole Kreußer, nach einer Ecke und anschließenden Caos im Crailsheimer Strafraum, den Ausgleich knapp. Der gelang ihr vier Zeigerumdrehungen später, als ihr 18-Meterschuss abgefälscht wurde und unhaltbar für TSV-Keeperin Kirbach einschlug.

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Der schnelle Führungstreffer von Medina Desic – Kopfball nach einer Ecke von Maria Ansmann (48.) – gab dem Sportclub mehr Sicherheit. Das dies sich nicht sofort änderte hatte das Haubenthal-Team ihrer Keeperin Lara Wagner zu verdanken. Denn sofort nach dem Anstoß brach die Torschützin des 0:1 Maren Schmitt durch und Wagner fischte der gefährlichen und agilen Angreiferin die Murmel vom Fuß. Den Schlusspunkt auf der nicht so attraktiven Begegnung setzte Maria Ansmann, als sie eine Hereingabe von Theresa Damm zum 3:1 Entstand versenkte.

 

Das Team des SC Würzburg Heuchelhof wird sich steigern müssen, denn am kommenden Sonntag geht es dann zur Eintracht nach Frankfurt. Die Hessinnen sind mit drei Siegen und einem Unentschieden ebenfalls noch ungeschlagen, so dass hier ein harter Arbeitstag auf dem Programm steht.

Aufstellung

Sportclub Würzburg:Lara Wagner, Josefin Hoffer, Meike Bohn, Maria Füller, Maria Ansmann, Eva Teubert, Medina Desic (Laura Gerst/81.), Theresa Damm (Paula Höfler/88.), Daniela Hofmann (Merle Dierks/71.), Lorina Romeis Paula Winhauer/86.), Nicole Kreußer

TSV Crailsheim: Celia Philine Kirbach (Kim Feyl (67.), Anna Horwath, Sophie Gronbach, Lisa Wich, Theresa Frech (Ina Köder (72.), Celina Wolf (Nadine Wodke/22.), Dagmar Lorenz, Hanna Birkner, Maren Schmitt, Sophia Klärle (Cora Heidinger/82.), Sarah Herrmann

Tore:0:1 Maren Schmitt (25.), 1:1 Nicole Kreußer (41.), 2:1 Medina Desic (48.), 3:1 Maria Ansmann (67.)

Schiedsrichter: Julia Sturm (VfR Gommersdorf)

Assistenten: Michelle Hartmann ( FV Oberlauda) und Sandro Schmitt (TSV Oberwittstadt)

Zuschauer: 100

SV 67 Weinberg - FC Forstern 4:3 (0:1)

VfB Obertürkheim - 1. FC Nürnberg 0:2 (0:1)

SC Sand II - FSV Hessen Wetzlar 1:0 (1:0)

TSG Neu-Isenburg - SV Alberweiler 3:8 (2:5)

Hegauer FV - SC Freiburg II 0:4 (0:1)

 

U17 Landesliga Nord

SC Kirchenthumbach (N) - 1. FC Nürnberg II (A) 1:2 (1:0)

SpVgg Erlangen (A) - SV Kleinerdlingen 3:1 (2:1)

SV Reitsch - DJK DON Bosco Bamberg (N) 8:0 (3:0)

1. FC Schweinfurt 1905 - SC Würzburg e.V. (A) 3:2 (2:1)

Bericht aus Würzburg

Neustart in der Landesliga für die U17-Juniorinnen

Nach dem knappen Abstieg in die Landesliga starten die U17-Juniorinnen des SC Würzburg mit neuem und jungem Kader in die Saison. Bei der 3:2-Niederlage gegen Schweinfurt erzielt das Team einen ersten Achtungserfolg.

 

Es war erwartungsgemäß ein schwieriger Start für die nahezu neu aufgestellten U17-Juniorinnen des SC Würzburg. Vier Spielerinnen bilden den erfahrenen Kern aus der Vorjahressaison, der durch beachtliche achtzehn neue Spielerinnen aus der eigenen Jugend ergänzt wird. Mit einem Durchschnittsalter von 14 Jahren dürfte das Team um Headcoach Anna Fries zu den jüngsten in der dritthöchsten Spielklasse der U17-Juniorinnen gehören.

 

Entsprechend wurde das Saisonziel ausgegeben, dass das Team sich in der Landesliga zunächst orientiert und Zeit erhält, sich in Ruhe zu entwickeln. Immerhin werden die Spielerinnen die kommenden drei Jahre gemeinsam antreten. Besonders stolz ist der Verein auch, dass alle Spielerinnen aus der eigenen Nachwuchsschmiede stammen, einige davon sind sogar bereits seit der G-Jugend im Verein.

 

Insbesondere dieser Status als Novizinnen trug dazu bei, dass die Würzburgerinnen beim ersten Gastspiel in Schweinfurt in der ersten Halbzeit nervös auftraten. Fehlpässe und Orientierung im Raum waren kennzeichnend und überlagerten die individuelle und Teamqualität zunächst. Der frühe 1:0-Rückstand war die Folge, den Leonie Maier für die Heuchelhöferinnen noch egalisieren konnte. Aber auch beim 2:1-Rückstand nach einer Ecke war die Nervosität noch zu spüren, ebenso beim eher glücklichen 3:1 der Schnüdel.

 

Im zweiten Durchgang dominierten die Gäste dann aber zunehmend das Spiel, gewannen Sicherheit im Passspiel und Spielaufbau, was zum dann verdienten Anschlusstreffer zum 3:2 durch Laura Popp führte. Die Gastgeberinnen waren fortan ohne Spielkonzept und suchten ihr Glück im Verteidigen und lange Bälle auf die linke Seite schlagen. Für den abschließend durchaus verdienten Ausgleich fehlte dem SC Würzburg dann aber die Zeit und auch die Routine.

 

Vom Ergebnis her war es nicht der gewünschte Auftakt, insbesondere der zweite Durchgang ließ aber die dann taktisch gut eingestellte Elf mehr Sicherheit und Spielsouveränität aufbauen. Kein optimaler, aber ein guter Neustart für das junge Team in der Landesliga.

Tore:1:0 Julia Imbimbo (9.), 1:1 Leonie Maier (25.), 2:1 Elena Strauß (28.), 3:1 Lara Bieber (49.), 3:2 Laura Popp (58.)

Spielszenen von Würzburg - Crailsheim