Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Europameisterschaften im Garde- und Schautanzsport 2018

Erfolg auch für die Ausbildung am Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg

Die Tanzsaison im Garde- und Schautanzsport ging mit einem Paukenschlag zu Ende: Vergangenes Wochenende wurde das lang erwartete Saisonfinale im Garde- und Schautanzsport, die Europameisterschaften in Dornbirn in Österreich, ausgetragen.

 

Dabei sicherte sich die Jugendklasseformation „Tinyloose“ bereits am Samstag unter tosendem Beifall der mitgereisten Fans den absolut verdienten dritten Platz im Gardetanz Marsch. Dies ist ein herausragendes Ergebnis, vor allem im Hinblick darauf, dass die „Tinyloosers“ erst die zweite Saison in der Jugendklasse in dieser Disziplin antreten. In dieser Saison stiegen sie in die erste Bundesliga auf, wurden Trize-Meister an der Hessen- und an der Deutschen Meisterschaft. Es ist die erste Saison, in der sich die Gruppe überhaupt für die Europameisterschaften qualifiziert hat. Dafür sind insbesondere die neuen Trainerinnen der Jugendklasse Michelle Marton, Nathalie Rauschenbach und Saskia Müller verantwortlich. Letztere absolviert gerade am Matthias-Grünewald-Gymnasium ihr Referendariat, um im Anschluss an bayerischen Gymnasien unterrichten zu können. Sie kann damit auch der etablierten Tanzausbildung an der Würzburger Schule wichtige Impulse geben, die diese im Rahmen des bayernweit einzigartigen Projekts „Studienzweig MUSIK“ anbietet. Die Schulfamilie jedenfalls ist froh, nunmehr die Trainerin einer Europameisterschafts-Mannschaft in ihrem Kollegium zu haben.

 

Damit geht die Tanzsaison mit einem grandiosen Ergebnis für die junge Lehrerin zu Ende. Nun können sich alle Tänzerinnen in der dreiwöchigen Trainingspause erholen und ab 24. Mai mit neuen Tänzen und frischer Motivation neu durchstarten.

Jugendklasseformation „Tinyloose“ dritter bei den Europameisterschaften