Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FC 05 bei Aufsteiger Ansbach zu Gast

Schweinfurt - Ansbach: Keine drei Tage nach dem 2:0-Heimsieg gegen den VfB Eichstätt geht es für den FC 05 schon wieder weiter im Spielbetrieb. Am 15. Spieltag gastiert die Elf von Christian Gmünder beim Aufsteiger SpVgg Ansbach. Anpfiff der Partie am morgigen Montag ist um 14 Uhr.

Dritter Sieg in Folge soll her

Mit dem zweiten 2:0-Sieg in Folge kletterte der FC 05 auf den siebten Tabellenplatz. Klar, dass auch Schnüdel-Coach Gmünder sich zufrieden zeigte: “Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt. Kompliment an die Mannschaft, dass sie trotz des Rückschlags am Dienstag im Pokal mit viel Selbstvertrauen in das Spiel geht. Im zweiten Abschnitt haben wir ein bisschen weniger gemacht und Eichstätt ist mit langen Bällen gefährlicher geworden. Wir haben diese Situationen aber gut verteidigten und am Ende einen hochverdienten Sieg gelandet.“ Nun wollen die Grün-Weißen bei der SpVgg Ansbach nachlegen und den dritten Liga-Sieg in Folge landen. Mit einem Erfolg würden die Schnüdel sich endgültig im oberen Tabellendrittel festsetzen. Beim Bayernliga-Aufsteiger aus Mittelfranken hängen die Trauben jedoch hoch. Im heimischen Xaver-Bertsch-Sportpark wurden bereits Top-Teams wie Viktoria Aschaffenburg oder der FC Bayern II geschlagen. “Ansbach ist eine Mannschaft, die Fußball spielen will und spielerische Lösungen sucht. Mit Kroiß haben sie einen sehr guten Zehner in ihren Reihen. Gegen den Ball stehen sie sehr kompakt und pressen auch situativ. Mit der Aufstiegseuphorie im Rücken sind sie schwer zu schlagen. Wir wollen aber an die letzten beiden Ligaspiele anknüpfen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein gutes Ergebnis erzielen“, so Gmünder zum morgigen Aufeinandertreffen mit Ansbach. Nicht mit an Bord ist Torjäger Adam Jabiri, der sich gegen Eichstätt die fünfte gelbe Karte einhandelte. Dafür rückt Lukas Aigner nach abgesessener Sperre wieder in die Mannschaft.

Aufsteiger mit gutem Saisonverlauf

Als Bayernliga-Vizemeister stieg die SpVgg Ansbach in der vergangenen Saison erstmals in die Regionalliga Bayern auf. Und auch eine Etage weiter oben schlägt sich die Hasselmeier-Truppe mehr als beachtlich. Nach 14 Spielen hat man 18 Punkte auf dem Konto. Macht Tabellenplatz zwölf. Am vergangenen Freitag mussten man jedoch eine 1:3-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching hinnehmen – trotz 1:0-Führung. Der Trainer der SpVgg zeigte sich dennoch angetan vom Auftritt seiner Elf: „Es war das erwartet sehr intensive, physische Spiel, in dem wir zu Beginn beim Latten-Freistoß Glück hatten, dann aber ein überragendes Tor erzielen. Wir haben es versäumt, mit der Führung in die Pause zu gehen, denn das war absolut möglich. In der zweiten Hälfte hat der Druck dann zugenommen, auch wenn die ganz großen Chancen da lange Zeit nicht dabei waren. Ärgerlich ist, dass wir das 2:1 nach einem Standard kassieren, weil wir die Variante kannten. Aber wir haben bis zum Schluss weitergemacht, wir können stolz auf den Auftritt hier sein, auch wenn wir gerne Zählbares mitgenommen hätten.“

Foto. by FCSW05