Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfußball

Pokalspiele 26.08. und 27.08.2018

LANDESPOKAL

FC Schweinfurt 05 - TSV Frickenhausen 1:0 (0:0)

Bayernligist tat sich schwer

In der ersten Halbzeit war Schweinfurt die überlegene Mannschaft, darin waren sich die Trainer beider Teams einig. Schweinfurts Coach Oliver Horner bedauerte, dass sein Team aus der Überlegenheit in der ersten Halbzeit kein Kapital geschlagen hat und dann durch einen Standard unverdient das Spiel verlor. Im ersten Spielabschnitt spielte Schweinfurt für einen neutralen Zuschauer gefühlt eine Klasse höher als Frickenhausen. Die Horner-Elf schien zwei Spielerinnen mehr auf dem Platz zu haben, war viel aggressiver und passsicherer. Jedoch reichte das nicht, die Torfrau der Gäste Julia Kohl vor unlösbaren Aufgaben zu stellen. Die schwierigste Situation musste kurz vor der Halbzeit auf der Gegenseite Jacqueline Meißler bereinigen, als sie nach einem Frickenhäuser Konter den Schuss von Kim Kißler aus der untersten Ecke fischte.

 

Die Halbzeitansprache vom TSV-Trainer Frank Schürger zeigte im zweiten Spielabschnitt Wirkung. „Wir sind hinten besser gestanden und haben sichere Bälle gespielt“, war Schürger mit dem Ergebnis seiner Ansprache zufrieden. Nach einer gut vorgetragenen Kombination kam Tabea Rauschenberger an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, aber Meißler drehte die Kugel mit einer Glanzparade um den Pfosten (57´). Zwei Zeigerumdrehungen war die FC-Keeperin machtlos, als der Freistoß von Kim Kißler unter dem Querbalken einschlug. Frickenhausen hatte noch mit zwei Lattenschüsse durch Tabea Rauschenberger (71´) und Julia Wasserbauer (90´) Pech. Zwei Minuten vor dem Spielende wollte der Anhang der Schnüdelfrauen schon jubeln, doch das Geschoss von Jennifer Rödling verfehlte äußerst knapp das Ziel.

 

Frickenhausen hat sich in die nächste Runde gewurstelt, wird sich jedoch noch steigern müssen um die nächsten Aufgaben zu bewältigen. Schweinfurt scheint für die Landesliga gerüstet zu sein, muss jedoch noch an seiner Durchschlagskraft arbeiten.

 

AUFSTELLUNG

FC Schweinfurt 05: Jacqueline Meißler, Jennifer Röding, Serafina Fritzmann, Janina Rebhan, Elise Lutz, Linda Werb (Lena Pohly/90´+1), Vanessa Heider, Antonia Heider, Clara Strobel, Jana Hörner (Christina Seidl/46´), Kristin Grüner (Ina Keller/71´)

TSV Frickenhausen: Julia Kohl, Sarah Kinle, Nicole Müller, Sabine Müller, Romina Kuffner, Kim Kißler, Anna Thormann (Julia Wasserbauer/59´), Vanessa Hofmann (Katharine Vogt/55´), Tabea Rauschenberger, Lisa Uhl, Simone Sing

Tor: Kim Kißler (59.)

Schiedsrichterin: Janine Schoch (DJK Stralsbach)

Gelbe Karten: -/Sing, Kinle

Zuschauer: 50

 

SV Neusorg - 1. FFC Hof 2:6 (2:4)

FC Pegnitz - SpVgg Greuther Fürth 2:4 (0:3)

SC Amicitia München - TSV Schwaben Augsburg 2:3 (0:1)

Schwabthaler SV - SV Frensdorf 0:3

 

Bezirkspokal Unterfranken

(SG) TSV Grafenrheinfeld - SV Langendorf 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Nicole Vierneusel

 

TSV Nordheim/Rhön - TSV 1876 Lengfeld 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Franziska Müller (5´), 1:1 Laura Heilmann (33´), 2:1 Franziska Müller (37´), 3:1 Franziska Müller (53´), 4:1 Jasmin Braungardt (81´)

FV Karlstadt - SB DJK Würzburg 0:1

 

FVgg Kickers Aschaffenburg - TSV Keilberg 5:3 nE (1:1/0:1)

Tore: 0:1 Monja Rückert (28´), 1:1 Sophia Krausmann (82´)

Elfmeterschießen: 2:1 Michelle Herbeck, 2:2 Monja Rückert, 3:2 Katharina Rachor, 4:2 Sophia Krausmann, 4:3 Paula Siegmund, 5:3 Chantal Kuhn

Spielszenen: Schweinfurt-Frickenhausen