Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfußball 2. Bundesliga

FC Würzburger Kickers verlieren knapp gegen den Aufstiegsfavoriten

WÜRZBURG 

FC Würzburger Kickers - 1. FC Köln 0:1 (0:1)

Aufstellung

FC Würzburger Kickers: Hannah Johann, Meike Bohn, Eva Teubert, Luisa Scheidel, Medina Desic, Jeanaya Robertson, Jule Dickmas, Marisa Gath, Nicole Kreußer, Antonia Hanke (Christina Neufeld/86.), Sophia Klärle (Laura Gerst/81.)

1. FC Köln:Manon Klett, Francesca Calo, Sabine Horvat, Ricarda Schaber (Karoline Kohr/55.), Mandy Islacker, Shahon Beck, Alicia-Sophie Gudorf (Yuka Hirano(90.+2), Anja Pfluger, Peggi Kuznik, Amber Barrett (Meike Meißer/89.), Rachel Miriam Rinast

Tor: Amber Barrett (23.)

Schiedsrichterin: Sonja Reßler (Mannheim)

Assistentin 1: Sarah Fahrer (Oberderdingen)

Assestentin 2: Ines Bechtel (Sandhausen) 

Gelbe Karten: Hanke/Rinast,Pluger

 

Spielbericht

Nach einer großen kämpferischen Leistung mussten sich die Kickers-Frauen dem Bundesligaasteiger und selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Köln mit 0:1 geschlagen geben. Die Gäste vom Niederrhein kamen etwas besser in die Partie und hatten in der 13. und 15. Minute zwei Schusschancen durch ihre Torjägerin Amber Barrett, die jedoch durch die Kickers-Defensive geblockt wurden. Nach einer Ecke Mandy Islacker schraubte sich Sharon Beck in der 20. Minute hoch, aber ihren Kopfball konnte der Neuzugang im Kickerstor, Hannah Johann mit einer Glanzparade über den Querbalken wischen. Zwei Zeigerumdrehungen später kamen die Gastgeberinnen zu ihrer ersten Chance, aber Luisa Scheidel verfehlte, nach einem Doppelpass mit Medina Desic den gegnerischen Kasten knapp.

 

Einmal nicht aufgepasst

In der 32. Minute scheiterte Mandy Islacker noch an Johann, doch zwei Minuten später klingelte es im Kickers-Kasten. Nach einer Kombination zwischen Alice-Sophie Scheidel und Ricarda Schaber rutschte deren Pass zu Kölns Torjägerin Amber Barrett durch, die im vierten Spiel ihren vierten Treffer erzielte. Die Gäste drängten jetzt auf die endgültige Entscheidung, aber alle weiteren Bemühungen wurden von der aufmerksamen Kickers Abwehr gestoppt.

 

Halbzeitbilanz

Der Außenseiter konnte in den ersten 45 Minuten zwar kämpferisch gut dagegenhalten, doch die Gäste hatten technische Vorteile und führten nicht unverdient mit 1:0.

 

Mit neuem Schwung kam das Team von Gernot Haubenthal aus der Kabine und hatten in der 51. Minute eine gute Chance um Ausgleich. Marisa Gath spielte Nicole Kreußer frei, die jedoch im Eins-gegen-Eins Duell gegen FC Keeperin Manon Klett zweite Siegerin wurde. Würzburg verstärkte weiter den Druck, aber Medina Desic und Jenaya Robertson verzogen knapp. Der Favorit kam ab der 66. Minute wieder besser in die Partie. Zwei Minuten später zeigte Kickers-Torfrau Hannah Johann ihre Klasse, als sie nach einem verunglückten Kopfball von Meike Bohn mit einem Reflex das 0:2 verhinderte. Die Partie wogte im weiteren Verlauf hin und her, aber bis auf die Kopfballchance von Alicia-Sophie Gudorf, nach Flanke von Anja Pfluger passierte nicht mehr viel.

 

Schlussbilanz

Das goldene Tor von Amber Barrett entschied die Partie, in der auch ein Remis möglich war. Trotz dieser Niederlage kann Gernot Haubenthal stolz auf sein Team sein, die dem Tabellenführer alles abverlangt hat.

Am kommenden Sonntag werden die Haubenthal-Schützlinge versuchen, die Punkte aus Ingolstadt mitzunehmen.