Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfussball Bayernliga bis Bezirksoberliga

Bayernliga: Würzburg Heuchelhof weiter auf Meisterschaftskurs, Nach Klatsche in Augsburg Frickenhausen so gut wie abgestiegen, Landesliga Nord: Karsbach und Schweinfurt verlieren knapp und bleiben in der Abstiegszone; Bezirksoberliga: Veitshöchheim mit Kantersieg wieder alleiniger Spitzenreiter, Sarah Benz (TG 48 Schweinfurt) erschießt mit zwei lupenreinen Hattricks Holzkirchhausen/Neubrunn alleine.

Bayernliga

1. FFC Hof - FC Pegnitz 8:0 (5:0)

SV Saaldorf - SpVgg Greuther Fürth (A) 2:0 (0:0)

FC Ingolstadt 04 II (N) - TUS Bad Aibling 4:3 (3:2)

FC Stern München - SV 67 Weinberg II 0:1 (0:1)

TSV Schwaben Augsburg (A) - TSV Frickenhausen 8:0 (5:0)

Tore: 1:0 Nicole Demel (25.), 2:0 Marie Zeidler (33.), 3:0 Mona Budnick (38.), 4:0 Melanie Seidler (39.), 5:0 Mona Budnick (39.), 6:0 Mona Budnick (56.), 7:0 Melanie Seidler (73.), 8:0 Nicole Demel (82.)

SV Frensdorf (N) - SC Würzburg Heuchelhof (A) 2:3 (1:2)

Bericht von Heinz Reinders (SC Würzburg Heuchelhof)

Ein hartes Stück Arbeit

Beim Tabellenrivalen des SV Frensdorf erkämpfen sich die Bayernliga-Frauen des SC Würzburg einen knappen Auswärtssieg. Auch in Unterzahl können die Unterfränkinnen ihre Führung bis zum Schlußpfiff behaupten. Dank der drei Auswärtspunkte bleibt es bei der Tabellenführung.

 

Nach drei Minuten war es das erste Mal soweit. Medina Desic erzielt das 1:0 für die Gäste und markiert damit den Auftakt zu einem furiosen und phasenweise kampfbetonten Spiel zwischen dem bis dahin Tabellendritten und den Aufstiegsaspirantinnen aus Würzburg. Denn auf das vermeintlich klare 2:0 kurz vor der Pause durch Theresa Damm folgte eine kämpferische zweite Halbzeit.

 

Zunächst fing sich die Keeperin Melina Eckert eine gelbe Karte ein, kurze Zeit später zog der Unparteiische gegen die Innenverteidigerin Josefin Hoffer das erste Mal den Karton. Sechs Minuten und ein weiteres Foulspiel später hieß es gelb-rot für Hoffer und damit der vorzeitige Gang in die Kabine. In der dann heißen Phase der Partie reihten sich die Strafstöße aneinander. Nach einem Foul im Strafraum bekamen zunächst die Gäste in der 72. Minute einen Elfmeter zur 1:3-Führung zugesprochen, vier Minuten wären die Gastgeberinnen ihrerseits mit einem Strafstoß zum 2:3-Anschlusstreffer an der Reihe.

Die Schlussphase verlief letztlich etwas ruhiger und auch in Unterzahl konnten die Würzburgerinnen ihre letztlich nicht unverdiente Führung über die Zeit retten.

Tore: 0:1 Medina Desic (3.), 1:1 Verena Lechner (17.), 1:2 Theresa Damm (40.), 1:3 Medina Desic (72./Elfmeter), 2:3 Verena Lechner (78/Elfmeter)

 

Landesliga Nord

1. FFC HOF II (N) - SV Neusorg 0:2 (0:1)

Schwabthaler SV - SV Leerstetten 0:0

FC Ezelsdorf (N) - FC Karsbach 1:0 (0:0)

Tor: Laura Loos (80.)

FC Schweinfurt 05 (N) - TSV Theuern 1:2 (0:1)

Bericht vom 1. FC Schweinfurt 05

Der Erste war zu stark

Nach den Siegen und starken Leistungen der vergangenen Wochen stand für die Schweinfurter Damen eine Bewährungsprobe gegen Tabellenführer Theuern bevor. Jedoch erwischten die Schnüdel eine mäßige erste Halbzeit: das Spielgeschehen fand nahezu ausschließlich in der Hälfte des FC 05 statt, die Defensive stand tief und infolge des Pressings der Gäste permanent unter Druck. Übermächtig erschien Theuern im Mittelfeld, dominierte beinahe nach Belieben und durchschnitt die Viererkette ein ums andere Mal. Hatte Jacqueline Meißler Minuten zuvor noch eine Doppelchance der Gäste vereitelt, war in der 42. Minute auch sie machtlos, als Theuerns Spielmacher freistehend einschob.

Entlastungsangriffe der Gastgeber waren rar gesät, sodass ein Kopfball Jennifer Rödings Schweinfurts einzige nennenswerte Möglichkeit verblieb. Schlicht eine Halbzeit zum Vergessen.

 

Sei es aufgrund der Kabinenansprache, taktischer Umstellungen oder nachlassenden Pressings der Gäste - festzuhalten bleibt die deutliche Steigerung in der zweite Spielhälfte. Die Schweinfurter Damen beteiligten sich nun selbst am Spiel und versuchten entschlossener, Möglichkeiten herauszuarbeiten. Einen dieser Chancenansätze nutzte Antonia Heider kaltschnäuzig in der 64. Minute. Auf einmal stand es Unentschieden und so manche Gästespielerin rieb sich verwundert die Augen. Der sicher geglaubte Sieg Theuerns stand auf der Kippe und Schweinfurt witterte Morgenluft. Die Gäste jedoch berappelten sich, erkannten den Ernst der Lage und blieben gefährlich, auch wenn klare Möglichkeiten ausblieben. So war es ein Sonntagsschuss in der 71. Minute, welcher den Gästen drei Punkte bescherte, Schweinfurts Hoffnungen auf einen Luckypunch zunichte machte und schlussendlich die Niederlage besiegelte.

Fazit: Diese Niederlage war leider aufgrund der schwachen ersten Hälfte verdient. Gegen einen solchen Gegner - Theuern steht nicht zu Unrecht an Position eins - braucht es mehr Einsatz, Kämpferwillen und Mut über die gesamte Spielzeit. Gleichwohl heißt es nun, das Spiel abzuhaken beziehungsweise die Lichtblicke der zweiten Halbzeit mitzunehmen und den Fokus nach vorne auf die Partie gegen Nürnberg zu legen. Denn noch ist nichts verloren.

Tore: 0:1 Anne Wagner (42.), 1:1 Antonia Heider (64.), 1:2 Stefanie Losch (71.)

SpVgg Stegaurach - Sp.Vg Eicha (A) 4:1 (2:0)

1. FC Nürnberg II - SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:2(1:0)

 

Bezirksoberliga

VfR Stadt Bischofsheim - FVgg Kickers Aschaffenburg 1:9 (0:3)

Tore: 0:1 Stefanie Schwindt (28.) 0:2 Stefanie Schwindt (30.), 0:3 Elena Martin (45.), 0:4 Theresa Heßdörfer (48.), 0:5 Annika Becker (59.), 1:5 Anna-Lena Vorndran (61.), 1:6 Monja Heim (78.), 1:7 Lisa Colella (81.), 1:8 Lisa Colella (83.), 1:9 Elena Martin (88.)

SV 1928 Veitshöchheim - FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 11:0 (5:0)

Tore: 1:0 Katharina Bankl (4.), 2:0 Lea Winter (30.), 3:0 Katharina Bankl (32.), 4:0 Julia Escher (44.), 5:0 Janine Baumann (45.+1), 6:0 Janine Baumann (50.), 7:0 Lea Winter (62.), 8:0 Lea Winter (68.), 9:0 Mara Waschik (75.), 10:0 Julia Escher (81.), 11:0 Constanze Böck (84.)

SpVgg Adelsberg - SC Würzburg Heuchelhof II 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Maren Schlegel (32.), 0:2 Sarah Zottmann (58.), 0:3 Louisa Schenk (63.), 0:4 Louisa Schenk (84.), 0:5 Milena Weigand (90.)

FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn e.V. - TG 48 Schweinfurt 0:6 (0:3)

Bericht vom TG 48 Schweinfurt

Drei Punkte gegen den Abstiegskampf 

Im gestrigen Spiel gegen Holzkirchhausen/Neubrunn lässt die TG Schweinfurt nichts anbrennen. Zu Beginn des Spiels wurde erstmal abgetastet, jedoch fand man schnell heraus, dass man sich die Punkte holen kann. Schon nach 12 Minuten schoss uns Sarah Benz in die 1:0 Führung. Keine 10 Minuten später spitzelte Sarah Benz erneut durch Freistoß von Vanessa Hüllmantel den Ball um die Torfrau ins Netz. Die Gäste hatten kaum etwas entgegenzusetzen, ab und an kamen lange Bälle in unsere Strafraumgrenze, die jedoch von der erstmalig im Tor stehenden Patricia Niestroj gut abgelaufen wurden. Der FSV versuchte nun hinten dicht zu machen, wodurch auch einige Chancen ausblieben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte unsere Nummer 11, Sarah Benz, nochmal auf 3:0.

 

Nach der Halbzeit mussten die Schweinfurter erstmal wieder ins Spiel finden. Der zuvor aufkommende Regen machte den Ball schnell, womit man kurzzeitig etwas Probleme hatte. Jedoch lies es sich Sarah Benz dann erneut nicht nehmen durch Vorarbeit von Amina Heider und Ramona Michael erneut einzuschieben. Ärgerlich ist jedoch ein nicht gegebener Foulelfmeter, das war ein klarer Treffer. Egal, durch gute Teamarbeit beendete die TG das Spiel in Neubrunn mit 6:0. Dadurch rutschen wir in der Tabelle auf Platz 8. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit denn das Team muss noch gegen auch Abstiegsbedrohte Teams aus Adelsberg und Würzburg ran. Nächsten Sonntag geht es jedoch erstmal gegen Veitshöchheim den aktuell 1. Platzierten der BOL.

Tore: 0:1 Sarah Benz (12.), 0:2 Sarah Benz (22.), 0:3 Sarah Benz (41.), 0:4 Sarah Benz (65.), 0:5 Sarah Benz (72.), 0:6 Sarah Benz (86.)

TSV Keilberg - SB DJK Würzburg 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Clara Brehm (4.), 2:0 Monja Rückert (52.), 2:1 Sabine Scheugenpflug (70.)

Spielszenen Frensdorf - Würzburg Heuchelhof. Fotos: Michael Laubmeier