Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfussball über Ostern

Bayernliga: SC Würzburg Heuchelhof stürmt der Meisterschaft entgegen, Frickenhausen weit weg vom rettenden Ufer; Landesliga Nord: Schweinfurt und Karsbach schöpfen nach Siegen neuen Mut; Bezirksoberliga: Hopferstadt schließt zu Veitshöchheim auf, Verena Faulstich rettet Bischofsheim gegen den Tabellenletzten.

Bayernliga

SC Würzburg Heuchelhof (A) - TSV Schwaben Augsburg (A) 5:0 (3:0)

Bericht von Heinz Reinders (SC Würzburg Heuchelhof)

Dreierpack von Desic befeuert Titelträume

Beim Heimspiel in der Frauen-Bayernliga liefert Top-Torjägerin Melina Desic drei der fünf Treffer gegen Schwaben Augsburg und hält den SC Würzburg damit im Titelrennen. Mit neun Punkten Abstand zum Zweitplatzierten Ingolstadt stabilisieren sich die Würzburgerinnen an der Tabellenspitze.

 

Das Heimspiel gegen die Frauen des TSV Schwaben Augsburg war entgegen der Gewohnheit der Haubenthal-Elf eine klare Angelegenheit. Machen es die Würzburgerinnen normalerweise in mindestens eine der beiden Halbzeiten zuweilen unnötig spannend, so ließen die Würzburg Dragons im Sportpark Heuchelhof am Ostersamstag nichts anbrennen. Bereits nach vier Minuten führten die Gastgeberinnen durch Medina Desic mit 1:0 und dominierten die Partie fortan im ersten Durchgang nach Belieben. In der 26. Minute verwandelte Josefin Hoffer dann einen fälligen Strafstoß zum 2:0 und Medina Desic erhöhte sechs Minuten später zum 3:0-Halbzeitstand.

 

Augenfällig war die stabile Defensivarbeit, immerhin stand bei den Gästen aus Augsburg Mona Budnick auf dem Platz, die bis dato mit 16 Treffern die Torschützinnen-Liste angeführt hat. Sie kam jedoch zu keiner nennenswerten Torchance, was sich auch im zweiten Durchgang nicht ändern sollte. Zwar legten die Würzburgerinnen einen kleineren Gang ein und ließen den Gästen mehr Raum, Gefährliches resultierte aus den größeren Freiheiten für die Schwäbinnen nicht. Ab der 75. Minute erhöhten die Würzburgerinnen dann wieder den Druck, verhalfen so Theresa Damm mit dem 4:0 zu ihrem elften Saisontreffer und Medina Desic mit dem sehr sehenswerten 5:0 zum Hattrick und 17 Zählern in der laufenden Runde.

 

Damit befeuerte die Stürmerin nicht nur die Titelträume der Unterfränkinnen, sondern setzte sich auch an die Spitze der Torjägerinnen in der Bayernliga. „Das war schon ein außergewöhnliches Spiel des gesamten Teams. Der Spieltakt und die Taktik haben über weite Strecken gepasst, Tempowechsel und Raumnutzung haben dann letztlich zum verdienten Sieg geführt“, zeigt sich auch Cheftrainer Gernot Haubenthal zufrieden. Nun folgt für den SC Würzburg eine englische Woche, in der Partien gegen gleich drei Verfolgerinnen anstehen. Zunächst geht es nach Frensdorf, am 1. Mai empfangen die Würzburgerinnen dann die Reserve des SV Weinberg und vier Tage später geht es dann ebenfalls vor heimischer Kulisse gegen Stern München.

Tore: 1:0 Medina Desic (4.), 2:0 Josefin Hoffer (26.), 3:0 Medina Desic (32.), 4:0 Theresa Damm (83.), 5:0 Medina Desic (90.)

SV 67 Weinberg II - SV Frensdorf (N) 4:1 (2:1)

SV Thenried - TUS Bad Aibling 2:1 (0:0)

TSV Frickenhausen - SV Saaldorf 1:6 (0:4)

„Bis zum 1:0 für uns hat Frickenhausen gut mitgespielt und war gleichwertig. Dann ist die Mannschaft irgendwie auseinandergefallen“ sagte Salldorfs Trainer Peter Prechtl nach dem Spiel. Saaldorf spielte geschickt, zog den TSV immer auf eine Seite und spielten mit einem Diagonalpass eine Außenspielerin frei. So auch in der 18. Minute, als die agile Maria Aglassinger unbedrängt durchlaufen konnte, einen Querpass in den Rücken der Abwehr spielte, dort Julia Abert fand die humorlos einschoss. Die Gastgeberinnen waren sichtlich geschockt und fingen sich drei Minuten später unglücklich das 0:2 ein. Der Schuss von Sabrina Waltrich wurde abgefälscht und damit unhaltbar für Julia Kohl. Die verhinderte in der 30. Minute das 0:3, als sie gegen der völlig freistehenden Tatjana Steinau rettete. Doch zwei Minuten später haderte Frickenhausen mit der Assistentin, die die klare Abseitsstellung von Sabrina Waltrich übersah, die zum 0:3 einschob. In der 42. Minute lies sich Marina Aglassinger von Sarah Kinle in ihrem Tordrang nicht stoppen und netzte zum Halbzeitstand von 0:4 ein.

 

Nach dem Seitenwechsel versuchte das Team von Sabine Müller, die wegen einer Rotsperre von der Seitenlinie coachte, noch etwas zu bewegen, aber zu viele Fehlpässe, zu viele Fehler im Aufbau und in der Abwehr machten es dem Gegner zu einfach. So auch in der 58. Minute, als Frickenhausen die Kugel nicht hinten herausbrachte und Marina Aglassinger zum 0:5 vollendete. In 75. Minute erzielte Lisa Uhl den Ehrentreffer, als sie im Nachschuss das Spielgerät in die Maschen setzte. Mit dem schönsten Tor des Tages schloss Zerina Omeradzic den Torreigen ab. Eine Rechtsflanke nahm sie, mit dem Rücken zum Tor stehend, direkt und die Kugel passte genau neben den langen Pfosten. Angelina Schreck hatte kurz vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Steffen Krauß eine Chance zur Ergebniskosmetik, setzte ihre Heber jedoch zu hoch an. Es war ein verdienter Sieg der Gäste, die die weitaus bessere Spielanlage hatten.

 

AUFSTELLUNG

TSV Frickenhausen: Julia Kohl, Sarah Kinle, Bianca Rumpel (Nadja Kullmann/70.), Johanna Roll (Nicole Müller/53.), , Katharina Other, Kim Kißler, Lisa Uhl, Angelina Schreck, Tabea Rauschenberger, Julia Wasserbauer, Simone Sing

SV Saaldorf: Simone Schneider, Bianca Butzhammer, Martina Eglseer, Bettina Butzhammer, Zerina Omeradzic, Sabrina Waltrich, Tatjana Steinau, Isabelle Beck, Julia Aschauer, Julia Albert (Amelie Hofmann/73.), Marina Aglassinger (Bernadette Neuhofer/73.)

SPIELDATEN

Tore: 0:1 Julia Albert (18.), 0:2 Sabrina Waltrich (21.), 0:3 Sabrina Waltrich (32.), 0:4 Maria Aglassinger (42.), 0:5 Maria Aglassinger (58.), 1:5 Lisa Uhl (75.), 1:6 Zerina Omeradzic (82.)

Schiedsrichter: Steffen Krauß (SV Herlheim)

Assistenten: Rebecca Seith (TSV Aidhausen) und Daniel Caspari (VfL Volkach)

Gelbe Karten: Sing, Kißler/-

Zuschauer: 11

FC Ingolstadt 04 II (N) - 1. FFC Hof 5:0 (1:0)

FC Pegnitz - FC Stern München 0:4 (0:2)

 

Landesliga Nord

Sp.Vg Eicha (A) - 1. FC Nürnberg II 1:0 (1:0)

SV Leerstetten - FC Ezelsdorf (N) 2:0 (0:0) 

FC Schweinfurt 05 (N) - Schwabthaler SV 3:0 (1:0)


Mini-Siegesserie

Mit einem überzeugenden Sieg gegen Bayreuth im Rücken und ordentlich getanktem Selbstvertrauen traten die Schweinfurter Damen auch gegen den Schwabthaler SV an - ungeachtet der wenig schmeichelhaften 0:5 Pleite im Hinspiel. Nahezu nahtlos knüpften die Schnüdel an die vergangene Woche an, rissen das Heft des Handelns an sich und gaben es bis zum Schluss auch nicht mehr her. Nach guten Chancen in den Anfangsminuten nahm sich Captain Kristin Grüner in der 17. Minute ein Herz und zimmerte den Ball in den Winkel - ein wunderschöner Treffer Marke 'Tor des Monats'. Auch in dieser Partie verpasste es der FC 05 jedoch, das Ergebnis frühzeitig in die Höhe zu schrauben und für klare Verhältnisse zu sorgen. Somit ging es mit einem riskanten 1:0 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte belohnte sich Antonia Heider mit einem eigenen Treffer für eine starke Leistung. Im Torjubel des gesamten Teams löste sich die Anspannung und Zentner, so schien es, fielen von den Schultern. Für die Entscheidung und den 3:0 Endstand sorgte Julia Schneider nur Sekunden nach ihrer Einwechslung, als sie den Ball an der Torfrau vorbeispitzelte. Ein Einstand nach Maß. Ungewohnt ruhig verliefen somit die Schlussminuten - Balsam für die gebeutelten Nerven auf und neben dem Platz. Die Schweinfurter Defensive ließ abgesehen von einer Schrecksekunde zu Beginn, als die Schwabthaler Stürmerin unvermittelt frei vor Lina Popp auftauchte, wiederum nichts anbrennen. Einziger Wehrmutstropfen sind die Siege der direkten Tabellennachbarn, weshalb der FC 05 noch auf einem Abstiegsplatz rangiert. Fazit: Defensive steht. Offensive trifft. Bereit für Spitzenreiter Theuern.

Tore: 1:0 Kristin Grüner (17.), 2:0 Antonia Heider (63.), 3:0 Julia Schneider (79.)

FC Karsbach - 1. FFC HOF II (N) 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Marie Theres Franz (48.), 2:0 Marie Theres Franz (55./Elfmeter)

SV Neusorg - SpVgg Stegaurach 1:1 (0:0)

SpVgg Oberfranken Bayreuth - TSV Theuern 0:2 (0:2)

 

Bezirksoberliga

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - FC Hopferstadt 2:6 (1:1)

Bericht von Nicole Wolf (FC Hopferstadt)

Hopferstadt schließt zum Tabellenführer auf

Nicht so eindeutig wie das Endergebnis klingen mag, verlief das Spiel des FC Hopferstadt gegen die kämpferisch starken Damen aus Bastheim-Burgwallbach. Lange taten sich die Damen des FCH gegen die Bastheimerinnen schwer. Bereits in der 7. Minute gingen die Bastheimerinnen durch einen Freistoß von Jacqueline Pochert in Führung und setzten die Hopferstädterinnen mächtig unter Druck, die den Anschluss an die Tabellenspitze halten wollten. Erst in der 25. Minute konnte die Abwehrspielerin Wanda Mattigkeit nach einer Ecke den Ausgleich für Hopferstadt erzielen. Mit einigen guten Torchancen auf beiden Seiten, die aber ungenutzt blieben, gingen beide Teams mit einem 1:1 in die Halbzeit.

 

Auch in der zweiten Hälfte zeigten beide Mannschaften ihr Können, doch der FCH erzielte in der 64. Minute durch Nicole Wolf das 1:2. Wenige Minuten später bauten Lena Kechel,Nicole Wolf und Malina Endres das Ergebnis aus. Bastheim gab nach dem 1:5 Rückstand allerdings nicht auf und verkürzte auf 2:5 durch Michelle Pochert in der 85. Minute. Den Schlusspunkt setzte dann Larissa Höfner, die mit einem Freistoß zum Endstand 2:6 beitrug.

FC Hopferstadt: Nadine Dornberger, Sinja Schwertberger, Nadine Oedamer, Franziska Winzig, Lena Kechel, Wanda Mattigkeit (Anna-Lena Drescher 78‘), Silvia Schuler, Nicole Wolf, Malina Endres, Lea Förster (Larissa Höfner 64‘), Nadine Betz

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach: Amelie Sperl, Celine Gans (Eva Eckert 62‘), Laura Kern, Jaqueline Pochert, Verena Golz, Michelle Pochert, Teresa Koob (Lisa Tschepe 86‘), Katharina Wirsing, Vanessa Sturm, Lorena Sopp, Luisa Dietrich

Tore: 1:0 Michelle Pochert (7.), 1:1 Wanda Mattigkeit (25.), 1:2 Nicole Wolf (64.), 1:3 Lena Knechel (71.), 1:4 Nicole Wolf (80/Elfmeter), 1:5 Malina Endres (83.), 2:5 Michelle Pochert (84.), 2:6 Larissa Höfner (90.)

FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn e.V. - VfR Stadt Bischofsheim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Verena Faulstich (88.)

Spielszenen Frickenhausen - Saaldorf