Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfussball vom Wochenende

Bayernliga: SC Würzburg Heuchelhof zittert sich zum Unentschieden; Frickenhausen verliert auch gegen Hof; Landesliga Nord: Beide unterfränkischen Teams nach Niederlagen stark abstiegsgefährdet; Bezirksoberliga: Veitshöchheims wichtiger Sieg in Richtung Meisterschaft; Bezirksliga 1: Gratulation an Alzenau zum Meistertitel; Bezirksliga 2: Stadelschwarzach überrascht den Meister und fügt ihm die ersten Punktverluste zu; Kreisliga 2: Klarer Sieg für Meister Bütthard; Kreisliga 3: Albertshofen gewinnt Kellerduell; Kreisliga 4: Für Friesenhausen nichts zu erben.

BAYERNLIGA

SC Würzburg - TuS Bad Aibling 2:2 (0:2)


Bericht von Heinz Reinders (SC Würzburg
Heuchelhof

Würzburgerinnen machen bayerische Meisterschaft spannend

Am Wochenende hatten die Bayernliga-Frauen des SC Würzburg den zweiten Matchball zur vorzeitigen Meisterschaft und konnten auch diesen nicht nutzen. Wie in der Vorwoche in Hof wurde auch das Heimspiel gegen Bad Aibling nicht genutzt, um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen.

 

Es war eine dieser Halbzeiten, die die Würzburgerinnen gerne vergessen würden, einfach weil sie vergessen haben, welche Leistungen sie normalerweise auf dem Platz abrufen. 0:2 lagen die Gastgeberinnen gegen die Frauen des TuS Bad Aibling zum Pausenpfiff hinten, 2:2 lautete das Ergebnis an diesem Sonntagmorgen im Sportpark Heuchelhof.

 

Vielleicht ist es die im doppelten Sinne Torschluss-Panik, die das Team um Coach Gernot Haubenthal derzeit ergreift, aber der notwendige Dreier für die Meisterschaft will einfach nicht gelingen. Angriffslustige Gäste und noch nicht wache Würzburgerinnen waren der Grund dafür, dass Aibling in der sechsten Minute durch einen Freistoß und vier Minuten später durch ein Kontertor früh in Führung gingen.

 

Danach fingen sich die Würzburgerinnen und brachten in der zweiten Halbzeit wieder ihr gewohntes Spiel auf den Rasen. In der 57. Minute erzielte Medina Desic den Anschlusstreffer und zog in der Torschützinnen-Liste mit der Augsburgerin Budnick gleich. In der 72. Minute egalisierte dann die Spielführerin Theresa Damm zum Endstand und sicherte den Gastgeberinnen damit einen Punkt.

 

„Es bleibt spannend, Ingolstadt ist uns rechnerisch noch auf den Fersen“, so Vereinsvorstand Heinz Reinders, der den Wechsel in die nächste Liga gerne bald sehen möchte. „Falls es mit dem Aufstieg klappt, wäre das natürlich sensationell, aber für die neue Saison braucht es deutlich konstantere Leistungen, egal in welcher Liga“, so Reinders weiter. Das Team zeige eine tolle Mentalität und habe dazu das Potential, nur müsse man sich auf diese Stärken besinnen. Dazu haben die Würzburgerinnen am kommenden Sonntag in Thenried Gelegenheit. Dann geht es erneut darum, den Matchball zu verwandeln.

Spielverlauf von Siggi Thomas

6. Minute: 0:1 Freistoß von der halblinken Seite durch Alexandra Strobel, SC-Keeperin Melina Eckert sieht dabei nicht gut aus.

9. Minute: Wieder Freistoß von der gleichen Seite von Strobel, Lena Fridgen kommt vor Eckert an die Kugel schiebt sie am linken Pfosten vorbei

10. Minute: 0:2 Eckert kann den Schuss von der auf der rechten Seite freistehenden Fridgen abwehren, der Ball fällt Miriam Kaspar vor die Füße und die netzt unbedrängt ein.

17. Minute: Fridgen geht nach einem Zuspiel von Katharina Lippert alleine auf das SC-Gehäuse zu, umspielt Eckert, schießt dann jedoch über das leere Tor.

21. Minute: Erste Annährung der Würzburgerinnen auf das Tor der Gäste, der Schuss von Melina Desic ist kein Problem für die TUS-Keeperin Marina Höller.

25. Minute: Höller muss sich diesmal gewaltig strecken um den Schrägschuss von Desic um den Pfosten zu lenken.

45. Minute: Theresa Damm kommt gegen Höller um eine Schuhspitze zu spät um die Hereingabe von Medic über die Torlinie zu drücken.

Fazit erste Halbzeit:

Der Favorit aus Würzburg war völlig von der Rolle und spielte ehr wie ein Absteiger als ein Meisterschaftsanwärter

57. Minute: 1:2 Medina Desic steht nach einem Luftloch von Antonija Kotarac alleine vor Marina Höller und lässt der keine Abwehrchance.

72. Minute: 2:2 Theresa Damm verwandelt die Freistossflanke von Josefin Hoffer mit dem Kopf.

90. Minute +3: Medina Desic scheiterte kurz vor dem Schlusspfiff an der sich ihr entgegenwerfen Marina Höller

Schlussfazit: Der SC Würzburg Heuchelhof steigerte sich in der zweiten Halbzeit gegen nachlassenden Gäste, aber die gesamte Leistung war wahrlich nicht meisterlich.

Aufstellung

SC Würzburg Heuchelhof:Melina Eckert, Josefin Hoffer, Merle Dierks (Medina Desic/17.), Meike Bohn, Maria Füller, Eva Teubert, Theresa Damm, Lisa Popp (Franziska Thomas/54.), Nicole Kreußer, Marie-Christine Seeger, Anabel Wanner

TUS Bad Aibling: Marina Höller, Antonija Kotarac (Jessica Winter/50.), Katharina Lippert, Johanna Appel, Lena Fridgen, Alexandra Ströbel, Sophia Goldbrunner, Anja Gfäller, Sophie Wunderlich, Marlene Eham

Spieldaten

Tore:0:1 Alexandra Strobel (6.), 0:2 Miriam Kaspar (10.), 1:2 Melina Desic (57.), 2:2 Theresa Damm (72.)

Schiedsrichter: Cihan Arslan (FC Wiesenfeld-Halsbach)

Assistenten: Ralf Weber (FC Würzburger Kickers) und Sven Koch (FSV Zellingen)

Gelbe Karten: Desic/Ströbl, Gfäller

Zuschauer: 50

SV Saaldorf - SV Frensdorf (N) 1:2 (1:1)

SV 67 Weinberg II - SV Thenried 2:1 (2:0)

TSV Frickenhausen - 1. FFC Hof 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 Pui San Yau (21.), 1:1 Simone Sing (22.), 1:2 Isaell Kastner (29.), 1:3 Isabell Kastner (66.), 1:4 Juliane Tröger (69.)

FC Pegnitz - FC Ingolstadt 04 II (N) 1:4 (1:0)

SpVgg Greuther Fürth (A) - FC Stern München 4:1 (2:0)

 

LANDESLIGA NORD

Sp.Vg Eicha (A) - SV Leerstetten 1:2 (0:0)

SpVgg Oberfranken Bayreuth - FC Ezelsdorf (N) 0:3 (0:3)

FC Schweinfurt 05 (N) - 1. FFC HOF II (N) 1:2 (0:2)

Bericht vom 1. FC Schweinfurt 05

Heimspiel, Hauptfeld, beste Bedingungen, Gegner Hof bereits abgestiegen – alles schien bereitet für einen famosen Fußballnachmittag. Doch es kam anders. Ganz anders. In einer unterirdischen erste Hälfte der Schweinfurter Damen, in welcher Hof zwei Präsente annahm und – verdientermaßen – mit 2:0 in Führung ging, passte einfach nichts. Schöne Bescherung. Warum? Weshalb? Wieso? Ohne Worte.

 

Die Schnüdel, wachgerüttelt, mit dem Mut der Verzweiflung, stellten die Partie in der zweiten Halbzeit auf den Kopf, doch scheiterten wiederholt an sich selbst, an Kaltschnäuzigkeit oder an Aluminium. Antonia Heider verkürzte mit ihrem Distanzschuss in der 68. Minute, doch die Schlussoffensive verlief im Sande.

Fazit: Es fehlen die Worte angesichts dieser niederschmetternden Niederlage in einem so bedeutenden Spiel. Frust, Enttäuschung, Trauer, gemischt mit Ratlosigkeit. Was bleibt? Zwei Endspiele gegen Meister Ezelsdorf und am letzten Spieltag gegen Mitkonkurrent Leerstetten. Aufgeben kommt nicht in Frage. Zusammenreißen, kämpfen und glauben – glauben an ein kleines Fußballwunder.

Tore: 0:1 Nina Klöhn (26.), 0:2 Vanessa Rose (39.), 1:2 Antonia Heider (68.)

1. FC Nürnberg II - Schwabthaler SV 0:1 (0:0)

SV Neusorg - FC Karsbach 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Susanne Stich (27.), 2:0 Susanne Stich (80.), 3:0 Anna Biebl (90.+3)

TSV Theuern - SpVgg Stegaurach 3:1 (1:1)

 

BEZIRKSOBERLIGA

SV 1928 Veitshöchheim - TSV Keilberg 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Katharina Bankl (14.), 2:0 Janine Baumann (41.), 3:0 Katharina Bankl (78.)

FVgg Kickers Aschaffenburg - SC Würzburg Heuchelhof II 10:2 (5:1)

Tore: 1:0Moja Heim (10.), 2:0 Stefanie Schwindt (13.), 3:0 Monja Heim (22.), 4:0 Elena Martin (24.), 4:1 Sara Aggar (36.), 5:1 Stefanie Schwindt (45.), 6:1 Stefanie Schwindt (47.), 7:1 Elena Martin (63.), 8:1 Lisa Steigerwald (67.), 9:1 Sophia Krausmann (70.), 9:2 Paula Meyer (83.), 10:2 Monja Heim (86.)

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - SpVgg Adelsberg 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Verena Golz (6.), 1.1 Julia Siegler (42./Elfmeter), 1:2 Julia Siegler (60.)

TG 48 Schweinfurt - VfR Stadt Bischofsheim 3:3 (3:2)

Bericht von der TG 48 Schweinfurt

Kleine Schritte aus der Abstiegszone 

Nur mit kleinen Schritte bewegt sich die Benz-Elf aus der Abstiegszone. Im heutigen Spiel gegen die Gäste aus Bischofsheim reichte es am Ende nur zu einem Remis. Schon von Beginn an merkte man das die TG voll motiviert ins Spiel ging um heute drei Punkte zu sichern. Ein Angriff in der 6' Minute führte nach Foul der Gäste Keeperin zu einem Straßstof für die Schweinfurterinnen. Amina Heider verwandelte diesen gewohnt sicher in der rechten Ecke. Bischofsheim steckte jedoch nicht auf, nach Eckball in der 13. Minute verwandelte Verena Faulstich am langen Pfosten per Kopf. Genau eine Minute später dann der Gegenschlag der TG. Ramona Michael fand die Gasse zu Sarah Benz, die ihre Gegenspielerin ausspielte und die Heimelf wieder in Führung brachte. Danach folgte ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch konnte kein Team zu diesem Zeitpunkt den Ball sauber im Netz versenken. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam dann jedoch nochmal das VfR Team zum Zug, nach Flanke brauchte Fabienne Keßler nur noch einzuschieben. Jedoch lies auch das unser Team ziemlich kalt, wir wussten was wir konnten und wollten noch vor der Halbzeit die Führung wieder. Mit einem langen Ball von Vanessa Hüllmantel kam Sarah Benz direkt vor dem Tor im 1 gegen 1 zum Abschluss.

 

Voll motiviert kam das Turngemeinde Team aus der Halbzeit, jedoch merkte man im weiteren Verlauf auch das bei diesen Temperaturen die Kräfte auf beiden Seiten schwindeten. Die Heimmannschaft war um klare Torchancen bemüht, jedoch fehlten diese dann immer mehr. Zwei Situationen die auf jedenfall erwähnt werden müssen sind ein Innenposten Schuss von Hüllmantel, und ein klarer Elfmeter, als Sarah Benz im 16er von den Füßen geholt wird, doch der Pfiff blieb aus. Jedoch hatte Bischofsheim klare Chancen die unsere Keeperin Jana Hawelka entschärfte. Bitter dass das Gegentor zum 3:3 in den Schlussminuten fiel - in der 87' netzte Lisa Vorndran ein. Auch die Nachspielzeit schien nochmal gefährlich auf beiden Seiten zu werden, jedoch machten da beide Defensivreihen dicht, sodass keine Torchance mehr zustande kamen. Abschließend lässt sich sagen, dass ein Unentschieden völlig gerechtfertigt ist.

Tore: 1:0 Ermine Heider (6./Elfmeter), 1:1 Verena Faulstich (13.), 2:1 Sarah Benz (14.), 2:2 Fabienne Keßler (40.), 3:2 Sarah Benz (43.), 3:3 Lisa Vorndran (87.)

 

BEZIRKSLIGA 1

FVgg Kickers Aschaffenburg II - FV Karlstadt 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 Lisa Steinbach (4.), 0:2 Lisa Steinbach (17.), 1:2 Kira Wallraff (23.), 2:2 Kira Wallraff (55.), 2:3 Lisa Steinbach (66.), 3:3 Laura Fleckenstein (90.+1)

VfR Großostheim - TSV 1876 Lengfeld 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Sally Matiaku (78.)

(SG) TSV Großheubach - 1. FFC Alzenau 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Daniela Junker (64.), 0:2 Daniela Junker (86.), 1:2 Melanie Bauer (89.)

TSV Frickenhausen II - (SG) SV Kürnach 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Annika Storath (40.), 0:2 Teddy Eick (48.), 0:3 Franziska Müller (65.), 0:4 Teddy Eick (77.), 0:5 Kerstin Schoch (87.)

 

BEZIRKSLIGA 2

DJK Stadelschwarzach - FC Gollhofen 2:0 (0:0)

Bericht von Thomas Hofmann (FC Gollhofen)

Zum vorletzten Auswärtsspiel reisten die Gollhöfer Damen bei sommerlichen Temperaturen nach Stadelschwarzach. Wie auf den ersten Blick der Tabelle nicht ersichtlich, trafen die beiden erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde aufeinander. Von Beginn an begegneten sich die Kontrahenten daher auf Augenhöhe. Die Gastgeberinnen bauten ihre beiden Viererketten sehr tief vor dem eigenen Strafraum auf und konzentrierten sich auf das Verteidigen mit gelegentlichen Konterversuchen. Gollhofen dagegen versuchte mit sicherem Kombinationsspiel die Lücke zu finden, was aber selten gelang. So blieben im ersten Durchgang, bis auf ein paar harmlose Distanzschüsse, guten Chancen Mangelware, da auch die Gästeabwehr sehr sicher stand und die wenigen Kontermöglichkeiten der Heimelf vereiteln konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann mit einem "Hallo wach" für die Heimelf, als ein Schuss von Carina Rabe von der Strafraumgrenze knapp am rechten Pfosten vorbei strich. Aber auch Ann-Kathrin Därr im Tor der Gäste musste fasst im Gegenzug ihre ganze Klasse aufbieten, als Svenja Lussert alleine auf sie zusteuerte und parieren konnte. Im weiteren Verlauf drängte Gollhofen auf den Führungstreffer und scheiterte oftmals an der, an diesem Tag besten Spielerin der Heimelf, Johanna Konrad. Mit ihrer Schnelligkeit konnte die Innenverteidigerin Pässe hinter die Abwehr immer wieder erlaufen und klären und war so der große Stabilisator ihrer Defensive. In der 72. Minute fiel dann etwas glücklich der Führungstreffer für Stadelschwarzach nach einen Konter, der eigentlich mit einem Foulspiel endete und alles auf den Pfiff des Unparteiischen wartete. Der Ball gelangte aber auf die linke Außenbahn und der Schiedsrichter entschied auf Vorteil, worauf die Stürmerin der Heimelf sich bis auf die Grundlinie durchsetzen konnte und das Spielgerät nach innen brachte und dabei an den Pfosten schoss. Von hier aus trudelte er dann entlang der Torlinie und die mitgelaufene Anika Troll hatte keine Probleme mehr einzuschieben. Gollhofen erhöhte noch einmal den Druck um den Ausgleich zu erzielen, biss sich aber an diesem Tag an der nun mit letzter Kraft verteidigenden Heimelf die Zähne aus. So konnte in der 84. Minute, nach einem der wenigen Entlastungsangriffen, nochmal ein Eckball herausgeholt werden. Dieser wurde zwar erst einmal abgewehrt und der Ball gelangte nochmals zu Lara Holzmann. Diese schoss dann den Ball einfach mal hoch in Richtung Tor, welcher dann immer länger wurde und sich zum 2:0 in die Maschen senkte. Die letzte große Möglichkeit des Spiels hatte dann Melanie Torres, als sie von Barbara Schenk schön freigespielt wurde, aber auch hier brachte noch eine Verteidigerin einen Fuß dazwischen und so blieb es beim 2:0 Heimerfolg. So feierte die Heimelf nach einer völlig verkorksten Vorrunde mit nur einem Punkt den Klassenerhalt, der durch eine imposante Rückrunde mit 19 Punkten aus 7 Spielen ermöglicht wurde. Gollhofen hat nun am nächsten Samstag durch den Rückzug von Ostheim eine Zwangspause, bevor am Donnerstag den 30.05. mit dem Pokalfinale das nächste Highlight, nach dem Erreichen der Meisterschaft, ansteht.

Tore: 1:0 Anika Troll (72.), 2:0 Lara Holzmann (84.)

(SG) SV Albertshausen/KG - TSV Nordheim/Rhön 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Luisa Schmitt (15.), 2:0 Laura Hauck (32.), 3:0 Mirjam Halbig (58.)

TSV Prosselsheim - (SG) TSV Grafenrheinfeld 0:6 (0:3)

Tore: 0:1 Lena Schuler (9.), 0:2 Lena Schuler (22.), 0:3 Nicole Vierneusel (38.), 0:4 Lena Schuler (57.), 0:5 Antonia Michel (75.), 0:6 Verena Zink (89.)

Spfrd Herbstadt - SV Langendorf 1:0 (0:0)

Tor: Julia Seidling (63.)

 

KREISLIGA 2

SV Bütthard - SB DJK Würzburg II (flex) 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Marie Hofmann (4.), 2:0 Clara Herrmann (7.), 3:0 Marie Hofmann (25.), 4:0 Clara Herrmann (36.), 5:0 Clara Herrmann (58.), 6:0 Anna Stark (78.)

TSV Grombühl - FC Schweinfurt II 3:5 (1:4)

Tore: 0:1 Nathalie Ullrich (12.), 0:2 Julia Schneider (39.), 0:3 Chiara Warmuth (32.), 0:4 Nathalie Ullrich (44.),1:4 Eva Anabelle Lubach (45.), 2:4 Frederike Demant (50.), 3:4 Ivonne Baumann (53.), 3:5 Nathalie Ullrich (85.)

 

KREISLIGA 3

TSV Albertshofen - VfR Bibergau 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Anni Fischer (15.), 2:0 Anni Fischer (23.)

 

KREISLIGA 4

SV Friesenhausen - FC Wiebelsberg 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Anna-Lena Schorr (5.), 0:2 Katharina Karbacher (67.), 0:3 Katharina Karbacher (78.)

Spielszenen SC Würzburg Heuchelhof - TUS Bad Aibling