Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FUSSBALL

Frauen, Kreispokalfinale Würzburg

SG Lohr am Main – FV Karlstadt 3:2 (2:0)

Sie war zweifellos die Spielerin des Tages – Emely Brandt. Mit ihrem Dreierpack avancierte sie im Kreispokalfinale Würzburg zur Matchwinnerin für die SG Lohr. Damit schafft die SG den Sprung ins Achtelfinale auf Bezirksebene und trifft dabei am 3. Oktober auf den Sieger der Partie SV Alemannia Haibach gegen die SG Albertshausen.

 

In einer ansehnlichen Partie lag die SG Lohr zur Pause verdient 2:0 vorne. Dies vor allem dank der Treffsicherheit von Emely Brandt. Im zweiten Abschnitt konnten sich die Gäste steigern und schafften durch Lisa Steinbach den Anschlusstreffer, was dem FV nochmal einen Schub gab. Karlstadt suchte weiter das Heil in der Offensive – mit Erfolg, Julia Vogel glich nach siebzig Minuten zum 2:2 aus. Die Partie lebte nun von der Spannung, beide Teams schenkten sich nichts. Entschieden wurde das Pokalfinale von Emely Brandt, die in der Schlussphase einen Konter zum 3:2 abschloss.

 

Bei der Siegerehrung bedankte sich die Vorsitzende des Bezirks-Frauen- und Mädchenausschusses, Helga Schmitt, bei beiden Teams für die tolle Partie und überreichte der SG Lohr einen Trikot-Satz. Der unterlegene FV Karlstadt erhielt einen adidas-Ball.

Tore:1:0, 2:0 Emely Brandt (16., 24.), 2:1 Lisa Steinbach (55.), 2:2 Julia Vogel (70.), 3:2 Emely Brandt (82.).

Die SG Lohr holte sich den Kreispokal im Kreis Würzburg. Rechts die BFMA-Vorsitzende Helga Schmitt.