Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball Frauen Bayern- und Landesliga

Bayernliga: FC Würzburger Kickers setzt sich im Spitzenspiel durch und setzt sich in der Tabellensitze ab - Landesliga: Erfolgserlebnis für beide unterfränkischen Vertreter

Bayernliga

TUS Bad Aibling - TSV Theuern 0:1 (0:1)

FC Forstern (A) - TSV Schwaben Augsburg 2:1 (1:1)

FC Stern München - SC Amicitia München (N) 2:2 (1:1)

FC Würzburger Kickers (A) - FC Ruderting 2:1(2:1)

Bericht FWK

Das Karten-Spiel an der Tabellenspitze

Sechs gelbe, eine gelb-rote und eine rote Karte sind die Bilanz im Spitzenspiel gegen den FC Ruderting, bei dem die Kickers-Frauen die Führung über die zweite Halbzeit bringen. Die Partie war gekennzeichnet von intensiven Zweikämpfen und einem energischen Kampf um die vorderen Plätze. Durch den Sieg setzen sich die Kickers-Frauen mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze fest.

Das hatte sich Lea Schrenk nach ihrer Einwechselung in der 39. Minute für Laura Eisler auch anders vorgestellt. Erst gab es in der 70. Minute eine gelbe Karte, dann folgte nach einem weiteren Foul aus Sicht des Unparteiischen die gelb-rote Karte. „Das waren sehr viele Konzessionsentscheidungen, nachdem Ruderting die rote Karte gesehen hat“, resümiert Gregor Opfermann das Kartenhaus-Spiel und erklärt auch so den Platzverweis der eingewechselten Stürmerin. „Wir haben sechs gelbe Karten bekommen, vier nach dem glasklaren Foul der Rudertinger Keeperin gegen unsere Stürmerin“, so der Cheftrainer über den Verlauf des Spiels, bei dem dieses Mal mehr Tickets verteilt wurden als die Kickers-Frauen normalerweise Tore schießen.

Der Reihe nach erzählt sich der Spielbericht in dem spannenden Top-Spiel der Bayernliga etwas sortierter als das Kartenchaos im gut besuchten Soccergirl-Sportpark vermuten lässt. Zunächst markierten die Kickers-Frauen gleich von Beginn an das Hausrecht, nach präziser Flanke über rechts von Lena Meister schob Franka Ziegler sehenswert per Volley-Abnahme zur 1:0-Führung ein. Da waren gerade einmal vier Minuten gespielt. Keine 15 Minuten später wurde auf Seiten der Gäste Franziska Höllrigl freigespielt und erzielte den zu dem Zeitpunkt durchaus verdienten Ausgleich.

Bis zur 26. Minute waren dann aber bereits zwei gelbe Kartons vergeben, Maria Pfau und  Nicole Kreußer hatten sich erfolgreich um die Auszeichnung beworben. Damit hatte der Unparteiische die Meßlatte aufgrund der eher kleineren Fouls sehr niedrig für Verwarnungen angesetzt. Folglich musste er nach Rücksprache mit seinem Assistenten das Einsteigen der Rudertinger Keeperin in der 35. Minute mit rot ahnden. Theresa Burtscher war im Eins-gegen-Eins mit den Füßen voraus in die frei auf das Tor zulaufende Laura Eisler gerutscht und hatte damit eine klare Torchance als letzte Spielerin verhindert.

Das daraus resultierende Überzahlspiel konnten die Würzburgerinnen im Verlauf des weiteren Spiels nicht nutzen. Den nach dem Foul von Butscher fälligen Freistoß verwandelte Maria Pfau in der 37. Minute noch souverän zur erneuten Führung. Bis zur Halbzeit und auch in den folgenden 45 Minuten konnten die Kickers-Frauen aber die in zwei Reihen tief stehenden Rudertinger nicht mehr bezwingen. Umgekehrt konnten aber auch die Gäste den zahlenmäßigen Gleichstand auf dem Feld nach dem Platzverweis für Lea Schrenk nicht mehr für den Ausgleich nutzen.

Tore: Franka Ziegler (3.), 1:1 Franziska Höllriegl (16.), 2:1 Maria Pfau (37.)

Gelb/Rot: Lea Schenk/FWK

Rot: Theresa Butscher/Ruderting

Zuschauer: 80

FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Germania Ebing (N) 4:2 (1:1)

SV Frensdorf - FC Ezelsdorf 2:4 (1:2)

 

Landesliga Nord

1. FC Nürnberg II - SpVgg Greuther Fürth (A) 0:2 (0:1)

Sp.Vg Eicha (N) - FC Schweinfurt 05 3:6 (2:4)

Bericht von Janina Rebhan (FC Schweinfurt 05)

Aufregendes Match

Im Spiel zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und der SpVgg Eicha erlebten die Zuschauer eine torreiche Partie. Feines Kombinationsspiel und Variabilität brachten den Schnüdeln in der ersten Halbzeit vier Tore ein. Jennifer Röding, Anna Bäuerlein und zweimal Antonia Heider vollendeten hierbei. Der Gastgeber aus Eicha steckte jedoch nicht auf und kam zwischendurch durch lange Bälle immer wieder heran, sodass die Partie zur Halbzeit noch nicht entschieden war (2:4). Eichas Anschlusstreffer kurz nach der Halbzeit und nachlassende Kondition, Kraft und Konzentration bei den noch angeschlagenen Schweinfurtern setzten den Gastgeber wieder unter Zugzwang. Jennifer Röding stellte schließlich den Halbzeitabstand in der 63. min wieder her und ließ die Schnüdel aufatmen, ehe die eingewechselte Leonie Zehe die drei Punkte für den FC 05 endgültig besiegelte.

 

Fazit: Die offensiven Stammkräfte des FC 05 sind nicht zu halten und so bleiben auch einmal drei Gegentore ohne Folgen.

Tore: 0:1 Antonia Heider (5.), 1:1 Annalena Raithel (14.), 1:2 Jennifer Rötling (17.), 1:3 Anna Bäuerlein (19.), 2:3 Annalena Raithel (29.), 2:4 Antonia Heider (44.), 3:4 Annalena Raithel (49.), 3:5 Jennifer Röding (63.), 3:6 Leonie Zehe (86.)

Schiedsrichter: Fabio Haupt (SpVgg Rattelsdorf)

Zuschauer: 70

SV 67 Weinberg II - SpVgg Erlangen 5:1 (2:0)

SGV Nürnberg-Fürth (N) - SV Neusorg 4:1 (0:0)

FC Karsbach (N) - SV Reitsch 1:0 (0:0)

Bericht vom FC Karsbach

 

Zweiter Dreier für den FCK 

Endlich konnte sich die erste Mannschaft belohnen und nach mehreren unglücklichen Spielen wichtige drei Punkte holen. Der FCK nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich viele gute Chancen. Das überfällige Tor wollte nicht fallen, als auch ein Elfmeter nur Alu traf. Ab diesem Moment war Karsbach etwas aus dem Spiel und es ging mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war die Heimmannschaft erneut am Drücker und so konnte Anke Skrabs nach guter Kombination endlich den erlösenden Treffer erzielen. So endete das Spiel verdient mit 1:0.

Tor: 1:0 Anke Skrabs (60.)

Schiedsrichter: Faruk Özdemir (FC Gössenheim)

Zuschauer: 80

SV Leerstetten - Schwabthaler SV (A) 3:2 (1:0)

Spielszene Kickers - Ruderting 2:1 Foto: Paul Zottmann