Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball Frauen Bayernliga letzter Spieltag

Saisonrückblick Bayernliga, Landesliga Nord und Bezirksoberliga

Bayernliga

1. FFC Hof - TSV Schwaben Augsburg (A) 1:2 (1:1)

FC Stern München - SV Frensdorf (N) 0:1 (0:0)

SV Thenried - SpVgg Greuther Fürth (A) 3:3 (2:2)

FC Ingolstadt 04 II (N) - TSV Frickenhausen 7:1 (4:0)

Tore: 1:0 Melina Prawda (4.), 2:0 Vivien Rüttgers (11.), 3:0 Yvonne Hierl (22.), 4:0 Melina Prawda (41.), 4:1 Tabea Rauschenberger (48.), 5:1 Vivien Rüttgers (54.), 6:1 Vivien Rüttgers (56.), 7:1 Kirstin Schuck (79.)

FC Pegnitz - SC Würzburg Heuchelhof (A) (Heimmannschaft nicht angetreten)

 

Rückblick

Bayernliga

Der SC Würzburg Heuchelhof wurde mit 56 Punkten und 80:36 Toren Meister. Das Team von Gernod Haupenthal kam dabei auf 17 Siege (gegen Pegnitz kampflos), 5 Unentschieden und zwei Niederlagen. Auffällig war dabei, dass die fünf Unentschieden gegen Mannschaften erzielt wurden, die noch teilweise um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Zweimal 3:3 gegen den 7. SpVgg Greuther Fürth, 2:2 gegen den 8. TuS Bad Aibling, 3:3 gegen den 6. FC Sturm München und 2:2 gegen den 4. SV 67 Weinberg II. Bitter waren die beiden Niederlagen gegen den Abstiegsaspiranten 1. FFC Hof, der sich mit den 6 Punkten gerettet hat.

Stark war der SC im Angriff mit 80 Treffern wobei Medina Desic (24) und Theresa Damm (18) herausstachen. Die Defensive ist noch ausbaufähig und landete mit 36 Gegentreffern im Mittelfeld.

Die Würzburgerinnen sind in die Regionalliga Süd aufgestiegen und müssen sich sicherlich steigern, um nicht sofort in den Abstiegsstrudel zu kommen.

 

Der zweite unterfränkische Bayernligist TSV Frickenhausen hat eine ganz miserable Runde gespielt und ist abgestiegen. Mit zwei Siegen, 5 Unentschieden und 17 Unentschieden war die Klasse nicht zu halten, darum muss der TSV in der neuen Saison mit dem neuen Trainer Thomas Hofmann, der Spielertrainerin Sabine Müller ablöst, in der nächsten Saison in der Landesliga Nord auflaufen. Beste Torschützinnen für Frickenhausen waren Tabea Rauschenberger und Simone Sing mit je 6 Treffern.

Schlusstabelle Bayernliga
PlatzVereinSpSUNTorePunkte
   1SC Würzburg Heuchelhof24175- 280:36  56
   2SV Frensdorf24144 640:26  46
   3FC Ingolstadt 04 II24143 756:33  45
   4SV 67 Weinberg II24118 538:23

  41

   5TSV Schwaben Augsburg24123 956:46  39
   6FC Stern München24105 945:32  35
   7SpVgg Greuther Fürth24 96 948:36  33
   8TUS Bad Aibling24 96 932:35  33
   91. FFC Hof24 941153:45  31
  10SV Thenried24 841239:50  28
  11 TSV Frickenhausen 24 251718:69  11
  12FC Pegnitz24 0222 5:92   2

Landesliga Nord

Lange haben die unterfränkischen Vertreter um den Klassenerhalt gezittert. Während sich der FC Karsbach noch am eigenen Schopf aus dem Abstiegssumpf ziehen konnte, profitierte der 1. FC Schweinfurt 05 aus dem freiwilligen Rückzug der SpVgg Stegaurach. Da auch Eicha das letzte Spiel verlor, konnten die Schnüdel die wichtigen zwei Punkte Vorsprung ins Ziel retten.

Mit 7 Siegen, 3 Unentschieden und 12 Niederlagen landete Karsbach einen Platz vor Schweinfurt (6/3/13). Das Team aus dem Main-Spessartkreis erzielte bei 39 Gegentreffer 28 Tore. Theres Marie Franz war dabei 9 mal erfolgreich. Ihr folgten Steffi Kneitz und Laura Rosenberger, die 4 mal die Kugel versenkten.

Die Mädels aus der Kugellagerstadt mussten 35 Tore einstecken und waren 19 mal erfolgreich. 7 Treffer konnte Antonia Heider dazu beitragen, Hannah Rebhan drei.

Schlusstabelle Landesliga Nord
RangVereinSpSUNTorePunkte
   1FC Etzeldorf22183 141:12  57
   2TSV Theuern22154 345:13  49
   31. FC Nürnberg II22114 747:29

  37

   4SV Neusorg2210 931:39  33
   5Schwanthaler SV22 95 834:29  32
   6SpVgg Oberfranken Bayreuth22 931037:33  30
   7SV Leerstetten 22 86 833:37  30
   8FC Karsbach22 731228:39  24
   91. FC Schweinfurt 0522 631319:35  21
  10Sp.Vg Eicha22 611521:63  19
  111. FFC Hof II22 361314:29  15

 

Bezirksoberliga

Die FVgg Aschaffenburg spielte eine starke Rückrunde und brachte den Meisterschaftsfavoriten SV Veitshöchheim noch in Bedrängnis. Nachdem Petra Wolf das Team übernommen hatte, gab es in den 10 Rückrundenspielen 10 Siege. Durch die Niederlage gegen Aschaffenburg und dem Unentschieden gegen Hopferstadt verspielte Veitshöchheim fast einen Siebenpunktevorsprung und das Team von Jürgen Walter rettete einen Zweipunktevorsprung über die Ziellinie. Mit 101 geschossenen Treffern hatte Veitshöchheim den torhungrigsten Angriff und mit sechs Gegentreffern die stabilste Abwehr. Beste Torschützin beim Meister war Katharina Bankl mit 29 Treffern, Elena Martin vom Vizemeister traf 22 mal.

 

Absteigen müssen der FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn und der FFC Bastheim/Burgwallbach.

Dem Führungsduo am Nächsten kamen der TSV Keilberg, FC Hopferstadt und SC Würzburg Heuchelhof II. Der VfR Stadt Bischofsheim belegte ungefährdet einen Mittelfeldplatz. Der SB DJK Würzburg, die TG 48 Schweinfurt und die SpVgg Adelsberg mussten lange bangen um den Klassenerhalt sichern. Schweinfurt konnte sich bei der Toptorschützin der Liga, Sarah Benz, bedanken, die 35 der 49 Tore der TG erzielte.

Die Fairnesstabelle führt der TSV Keilberg mit 4 Punkten vor dem FC Hopferstadt (6) und dem SC Würzburg Heuchelhof (7) an.

Schlusstabelle Bezirksoberliga
RangVereinSpSUNTore  Punkte
   1SV 1928 Veitshöchheim20163 1101:6  51
   2 FVgg Kickers Aschaffenburg20144 191:14  49
   3TSV Keilberg20123 567:31  39
   4FC Hopferstadt20114 558:27  37
   5SC Würzburg Heuchelhof II20 94 753:38  31
   6VfR Stadt Bischofsheim20 75 840:56  26
   7SB DJK Würzburg20 801233:59  24
   8TG 48 Schweinfurt20 631149:84  21
   9SpVgg Adelsberg20 621231:63  20
  10FFC Bastheim-Burgwallbach20 431332:83  15
  11 FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn20 01197:101   1

 

Bild: SC Würzburg Heuchelhof