Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball Frauen Bezirksoberliga, U17 Juniorinnen Bayernliga

Aufsteiger DJK Schweinfurt mit Überraschungssieg, Landesligaabsteiger gewinnt bei der DJK Würzburg, Gollhofen und Kickers Würzburg II beginnen zu Hause mit einem Unentschieden

Unterfranken

Bezirksoberliga

FC Gollhofen - TSV Keilberg 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Anika Schwarz (29.), 1:1 Lisa Steigerwald (40.)

Zuschauer: 7

 

DJK Schweinfurt - SpVgg Adelsberg 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Lena Hornung (5.), 2:0 Mara Bößner (73.)

Schiedsrichter: Johannes Balling (TSV Essleben)

Zuschauer: 30

 

SB DJK Würzburg - FVgg Kickers Aschaffenburg 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Tamia Kraus (12.), 1:1 Sabine Scheugenpflug (27.), 1:2 k.A. (44.), 1:3 Vanessa Kempf (50)

Schiedsrichter: Christoph Nolke (TSG Sommerhausen)

Zuschauer: 40

FC Würzburger Kickers II - FC Hopferstadt 2:2 (0:1)

Zum Auftakt der Bezirksoberliga hat die Zweite des FC Kickers Würzburg den FC Hopferstadt empfangen. Glücklich konnten die Gäste einen Punkt mit nach Hause nehmen, denn die Gastgeberinnen hatten viel Pech mit einigen Alutreffern. Die beiden Treffer der Gäste fielen quasi aus dem Nichts, aber die Kickers-Frauen schafften es nicht ihre vielen Torchancen mit weiteren Treffern abzuschließen.

 

 Spielfilm:

 

39. Minute: Julia Mirksch scheitert an der Fußabwehr der Hopferstädter Keeperin Malina Reitwießner und Leonie Maier setzt den Nachschuss an den Pfosten.

44. Minute: Ela Schlicker bricht über rechts durch, kann aber die gute Reitwießner nicht überwinden.

45.+1 Magdalena Jakober zieht von der Strafraumkannte einfach ab und die Kugel senkt sich in den Winkel des Kickers-Gehäuse.

59. Gerade eingewechselt prüft Miriam Fernandez-Giro Munoz die Qualität des Alu-Pfosten.

64. Den Freistoß von Jana Gotthardt lenkt Malina Reitwießner an den Querbalken, Franziska Gibfried drückt den Abpraller zu 1:1 Ausgleich über die Torlinie.

71. Mit einer Bogenlampe überrascht Lea Förster die zu weit vor dem Tor stehende Kickers Torfrau Luisa Sterzenbach und brachte ihr Team mit 2:1 in Führung.

78. Miriam Fernandez-Giro Munoz visiert wieder den Pfosten an, diesmal ist Ela Schlicker zur Stelle und kann zum 2:2 abstauben. 86. und 90.+1 Julia Mirksch und Jana Gotthardt scheitern an starken Paraden von FCH-Keeperin Malina Reitwießner.

Tore: 0:1 Magdalena Jakober (45.+1), 1:1 Franziska Gibfried (64.), 1:2 Lea Förster (71.), 2:2 Ela Schlicker (78.)

Aufstellung

FC Würzburger Kickers II:Luisa Sterzenbach, Mareen Wichers, Franziska Gibfried, Ela Schlicker, Lena Betz, Jana Gotthardt, Daniela Hofmann, Elena Roth, Sarah Zottmann, Julia Mirksch, Leonie Maier

Ersatzbank: Laura Maier, Maria Schmolke, Julia Forster, Antja Verheyen,  Miriam Fernandez-Giro Munoz

FC Hopferstadt: Malina Reitwießner, Sinja Schwertberger, Lena Kechel, Daniela Pehlert, Theresa Schmitt, Magdalena Jakober, Nadine Betz, Malina Endres, Silvia Gabel, Nicole Wolf, Nadine Oedamer

Ersatzbank: Martina Wolf, Lea Förster, Franziska Winzig

 

U17 Bayernliga

FC Schweinfurt 05 - FC Würzburger Kickers (N) 1:0 (0:0)

Bericht von Dieter Kölbl (FC Schweinfurt 05)

Derbysieger diesmal die Schnüdel

Es war ein sehr umkämpftes Spiel, das auf beiden Seiten sehr wenige Torchancen hatte. In der 12. Minute die erste sehenswerte Möglichkeit, doch der Schuss von Lara Wedler aus ca. 20 Meter traf nur die Unterlatte. Die Schnüdel Mädels hatten zwar ein leichtes Übergewicht, doch einen Nutzen konnten sie nicht erspielen. Man musste immer wieder höllisch aufpassen, nicht in einen Konter der Kickers zu laufen. Kurz vor der Halbzeit noch eine zweite gute Chance für Sophia Enders, doch sie konnte die Flanke per Kopf nicht im Netz unterbringen. Somit ein gerechtes 0:0 zur Halbzeit.

Die Ansprache zur Halbzeit deshalb etwas deutlicher das Match selbst in die Hand zu nehmen und das Tempo nochmals zu erhöhen. Das ist den Schnüdel Mädels bis dato deutlich besser gelungen ist als noch in der ersten Hälfte. Das Tor zum 1:0 durch Marilina Walter in der 55. Min. war für uns alle die Erlösung. Jedem der für Schweinfurt im Stadion mitfieberte ist ein Stein vom Herzen gefallen. Leider verletzte sich unsere Spielerin Mona Salzmann schwer am Handgelenk, wir wünschen ihr auf diesem Wege gute und schnelle Besserung. Der Sieg war auf Grund des leichten Übergewichts nicht unverdient. Jetzt gilt es den Fokus auf das nächste Spiel bei Greuther Fürth zu legen. Wird ein harter Brocken werden gegen den Absteiger aus der Bundesliga zu bestehen.

 

TSV Schwaben Augsburg (A) - SpVgg Greuther Fürth (A) 1:4 (1:2)

FC Forstern - FC Ingolstadt 04 6:0 (3:0)

 

Spielszenen Kickers Würzburg II - Hopferstadt 2:2

Spielszenen U17 SW 05 -Kickers WÜ 1:0