Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball Frauen Landesliga Nord, Regionalliga Süd

Landesliga Nord: Niederlagen für alle vier unterfränkischen Mannschaften, Regionalliga Süd: SC Würzburg Heuchelhof blamiert sich beim Club in Nürnberg

Landesliga Nord

TSV Frickenhausen (A) - SV Neusorg 0:3 (0:2)

Ein cleverer Gegner mit seiner überragenden Torfrau Laura Bächer versaute dem TSV Frickenhausen einen erfolgreichen Nachmittag. Neusorg hatte mit der pfeilschnellen Patricia Schreml eine Spielerin, die immer wieder für Unruhe in der TSV Abwehr sorgte. So auch in der 10. Minute, als sie Bianca Rumpel davonlief, dann aber an Torfrau Lisa Uhl scheiterte, die mit einem riesen Reflex den Schuss an die Latte lenkte. Susanne Stich konnte den Abpraller nicht mehr kontrollieren und damit verpuffte die Chance für die Gäste. Besser machte es Stich in der 15. Minute, als sie nach einem Sololauf zum 1:0 für ihre Farben einnetzen konnte. In der 25. Minute machte sich die Gästetorhüterin Laura Bächer mächtig lang und tauchte den Schuss von Simone Sing aus der untersten Ecke. Drei Zeigerumdrehungen wurde Frickenhausens Torjägerin, nach einer Hereingabe von Michelle Paul, im letzten Augenblick von Laura Graser geblockt. Kurz darauf scheiterte Sing wieder an der gut reagierenden Bächer. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde die Gästespielerin Patricia Schreml erfolgreich von Pia Lupper und Michelle Paul beim Torabschluss gestört. In der Nachspielzeit war Frickenhausen sauer auf Schiedsrichter Florian Schneider, der eine Abseitsstellung von Susanne Stich übersah, die eiskalt zum Halbzeitstand von 0:2 vollendete.

 

Nach dem Seitenwechsel wirkte der TSV unkonzentriert und fing sich in der 52. Minute den dritten Treffer ein, als Milena Riedl über rechts durchlief, mit ihrem Rückpass Anna Kohl fand, die völlig freistehend einschieben konnte. Die letzte Möglichkeit einen weiteren Treffer der Gäste zu erzielen vergab Susanne Stich, als sie nach einem Patzer in der Frickenhäuser Abwehr die Murmel knapp am Pfosten vorbeischoss. Nach dieser Szene wurden die Mainfranken immer stärker, kamen zu guten Möglichkeiten, die jedoch von der bärenstarken Laura Bächer verhindert wurden. Die erste Großtat verbrachte die SV-Keeperin in der 71. Minute, als sie den Schuss von Simone Sing glänzend parierte. Neun Zeigerumdrehungen später versuchte es Tabea Rauschenberger aus 18 Meter, wieder flog Bächer in die bedrohte Ecke und verhinderte den Einschlag der Kugel. Kurz vor dem Spielende landete der Querpass von Samira Sieber bei Simone Sing, die sofort, von der Strafraumkante, aus der Drehung abzog, aber wieder an der stark reagierenden Bächer scheiterte.

 

Durch diese Niederlage ist der TSV auf den sechsten Platz abgerutscht, ist damit jedoch immer noch das beste unterfränkische Team in der Landesliga. Am kommenden Samstag gastiert das Team von Thomas Hofmann beim Tabellenletzten SV Leerstetten.

Aufstellung

TSV Frickenhausen: Lisa Uhl, Bianca Rumpel (Pia Lupper/13.), Nicole Müller, Anja Schreck, Michelle Paul, Fabienne Väth (Samira Sieber/60.), Magdalena Dick, Romina Kuffner, Tabea Rauschenberger, Simone Sing, Lena Wacker

SV Neusorg: Laura Bächer, Laura Graser, Magdalena Kellner, Simone Hautmann, Patricia Schreml, Malin Hager, Anna Kohl (Anja Popp/65.), Nadine Bayerl, Paula Günther, Susanne Stich (Lisa-Marie Lindner/87.), Milena Riedl

Spieldaten

Tore: 0:1 Susanne Stich (15.), 0:2 Susanne Stich (44.), 0:3 Anna Kohl (52.)

Schiedsrichter: Florian Schneider (SG Margetshöchheim)

Zuschauer: 30

 

Weitere Ergebnisse

FC Pegnitz (A) - SpVgg Gr. Fürth II (N) 0:1 (0:0)

 

FC Karsbach - 1. FC Nürnberg II 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Birte Köhn (22.), 0:2 Jasmin Ittner (30.), 0:3 Tabea Deiters (48.)

 

Schwabthaler SV - SV Leerstetten 2:0 (0:0)

 

SpVgg Oberfranken Bayreuth - SV 1928 Veitshöchheim (N) 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Vjollca Mustafa (27.), 2:0 Gloribel Geißler (72.)

 

SpVgg Germania Ebing (N) - FC Schweinfurt 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Hannah Zahn (35.), 2:0 Caroline Eberth (39.), 2:1 Vanessa Heider (75.)

 

Regionalliga Süd

1. FC Nürnberg - Sportclub Würzburg 8:0 (3:0)

Bericht aus Würzburg

Sinnloses Spiel für die Frauen des SC Würzburg

Beim Auswärtsspiel in Nürnberg kommt es zu einem deutlichen Weckruf für die Regionalliga-Frauen des SC Würzburg. Nach elf Gegentreffern in zwei Partien gilt es für die unterfränkischen Aufsteigerinnen, die aktuelle Lage nach der Erfolgsserie anzunehmen und entsprechend zu reagieren.

 

Beim Auswärtsspiel bei den Club-Frauen kommt es zum Debakel für die Elf um Gernot Haubenthal. Mit acht Gegentreffern und damit der höchsten Niederlage unter der Flagge des SC Würzburg sprechen die Vereinsoberen von einem „sinnlosen Spiel“. Vorstand Heinz Reinders ist sich sicher, dass die Spielerinnen nunmehr ein deutliches Zeichen setzen werden. „Wir kommen als Aufsteiger in eine sehr schwere Liga, fünf Abstiegsplätze bedeuten harte Arbeit.“ Und die komme nun auf das Team zu: „Wir sind in der dritthöchsten Spielklasse angekommen, da zählt die Stetigkeit und die Begriffe Leistung und Arbeit gehören da zweifelsohne zusammen“.

 

Bereits nach zwanzig Minuten lagen die Gäste aus Unterfranken mit 3:0 zurück, nach einer Stunde zählte die Anzeigentafel für die Gastgeberinnen bereits sechs Treffer. Nach 90 Minuten Spielzeit hatten Nastassja Lein (4 Treffer), Lisa Ebert sowie Rebecca Leinberger (beide 2 Treffer) die Würzburgerinnen quasi im Alleingang vom Platz gefegt.

 

Am kommenden Wochenende sind die Hessinnen aus Wetzlar zu Gast im Sportpark Heuchelhof und Reinders geht von einer klaren Reaktion aus: „Wir haben ein tolles Team mit einem starken Willen. Niemand möchte ein solches Ergebnis einfach stehen lassen“.

Tore:1:0 Nastassja Lein (4.), 2:0 Lisa Ebert (12.), 3:0 Nastassja Lein (20.), 4:0 Nastassja Lein (54.), 5:0 Nastassja Lein (57.), 6:0 Rebecca Leinberger (65.), 7:0 Lisa Ebert (78.), 8:0 Rebecca Leinberger (84.)

 

Eintracht Frankfurt - SV 67 Weinberg 4:3 (2:1)

 

FC Forstern - VfB Obertürkheim 4:3 (2:1)

 

FSV Hessen Wetzlar - TSV Jahn Calden 5:0 (4:0)

 

SC Freiburg II - TSV Crailsheim 3:0 (0:0)

 

TSG Neu-Isenburg - SC Sand II 1:6 (0:3)

 

SV Alberweiler - Hegauer FV 2:0 (1:0)