Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fußball Frauen Saisonrückblick

Kreisligen

Kreisliga 1

Bis zum letzten Spieltag hatte der SV Alemannia Haibach noch eine weiße Weste, dann gab es in Großwallstadt eine 1:4 Niederlage. Das änderte jedoch nichts an der Tatsache, das sich das Team von Guido Messere souverän die Meisterschaft holte. Die meisten Tore geschossen (74), die wenigsten bekommen (16), das war das Erfolgsrezept der Alemannia. Mit 22 Treffern war Alexandra Kester beste Torschützin des Meisters. Ihr folgen Chiara Messere (18) und Katharina Blank (14).

Mit je 27 Punkten landeten die (SG) TSV 1894 Partenstein und die (SG) SV Großwallstadt auf Platz 2 und 3. Partenstein konnte sich in dieser Saison auf seine Torjägerin Emely Brandt verlassen, die 31 Tore erzielte und damit Ligatorschützenkönigin wurde. Mit 9 Treffern folgte ihr Leandra Schwindt und Laura Haberkorn war 8mal erfolgreich.

Großwallstadt spielte eine starke Rückrunde und gewann alle 6 Spiele. Prunkstück der Rückrunde war die Abwehr, die nur 6 Treffer zuließ. Mit 20 eigenen Toren lag die Spielvereinigung auf Platz 5 und hier ist das Team von Jens Mehrmann noch ausbaufähig. Dabei waren Anna Salzer 8mal, Simone Barthel 6mal, Denise Austermühle und Dominique Michel je 4mal erfolgreich.

Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach und der SV 1967 Altenbuch tummelten sich im Mittelfeld: Der FV hatte zwar die wesentlich schlechtere Tordifferenz (-17 zu -1), lag jedoch zum Schluss mit einem Punkt vorne. Alisa Herold und Jasmin Scheiner waren mit je 8 Treffern sowie Franziska Scheiner und Larissa Wagner, die je 4mal trafen, die besten Torschützinnen der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach.

Für den SV 1967 Altenbuch trafen Christina Haas 10mal, Luana Geis 9mal und Chiara Hess 5mal

Am Ende der Tabelle landeten die zweite Mannschaft der SpVgg Adelsberg und die (SG) FSV Feldkahl. Während Feldkahl in der Vorrunde punktlos blieb, schaffte dies Adelsberg in der Rückrunde. Beide Teams waren beim Gegner mit 4:2 erfolgreich und Adelsberg konnte der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach ein 0:0 abringen und landete deshalb mit einem Punkt mehr vor Feldkahl. Beste Torschützin von Adelsberg war Sophia Schön mit 2 erzielte Tore.

Für Steinfeld/Hausen-Rohrbach traf die U17 Spielerin Lilly Remetter 3mal. Je 2mal waren Lena Beck, Alexa Heidenreich, Pauline Stenger und Anna Völker erfolgreich.

Saisonabschlusstabelle Kreisliga 1
RangVereinSpSUNTorePunkte
   1SV Alemannia Haibach12110 174:16   33
   2(SG) TSV 1894 Partenstein12 90 161:17   27
   3(SG) SV Großwallstadt12 90 138:21   27
   4FV Steinbach/Hausen-Rohrbach12 5 627:44   16
   5SV 1967 Altenbuch12 50 737:38   15
   6SpVgg Adelsberg II12 111010:59     4

   7

 (SG) FSV Feldkahl12 101115:67

     3

 

Kreisliga 2

Nachdem der TV 73 Würzburg seine Mannschaft schon zu Beginn der Saison zurückgezogen hatte und der SV 1928 Veitshöchheim mit seiner zweiten Mannschaft nach dem 8. Spieltag folgte, kamen nur 6 Teams in die Wertung. Souverän setzte sich der SV Bütthard durch. Die Mannschaft von Martin Stumpf erreichte als einzige unterfränkische Mannschaft ohne Punktverlust den Meistertitel. Der 12:5 Sieg beim 1. FC Schweinfurt 05 II am letzten Spieltag war sicherlich das spektakulärste Ergebnis der Saison. Clara Herrmann führt mit 13 Treffern die interne Torschützenliste an. Es folgen ihr Jana Mark (6), Annelie Brell, Eva Liebenstein, Louisa Moll, die je 5mal trafen.

Mit nur zwei Niederlagen, beide gegen den Meister, belegte die zweite Mannschaft des FC Hopferstadt Rang 2. Das Team von Hermann Träger kassierte in der gesamten Runde nur 8 Gegentreffer und hatte damit die beste Abwehr. Die erfolgreichste Angreiferin des FCH war Ellen Barthelme, die die Kugel 9mal versenkte. Larissa Conrad steuerte 4 Treffer bei und Tanja Müller war 3mal erfolgreich.

Die zweiten Mannschaften des 1. FC Schweinfurt 05, FC Karsbach und SB DJK Würzburg tummelten sich im Mittelfeld. Dank der 14 Treffer von Julia Schneider, die damit auch Liga-Torschützenkönigin wurde, setzten sich die Schnüdel-Frauen, für die auch Nathalie Ullrich (8) und Jana Horner (6) erfolgreich waren, knapp vor den beiden Konkurrenten durch.

Karsbach, Torschützinnen Anna Lehofer (3), Franziska Schmitt und Lisa Vogel (je 2), behauptet mit 10 Punkten und der besseren Tordifferenz Platz 4.

Dahinter rangierte die SB DJK Würzburg mit ebenfalls 10 Punkten. Das Team aus dem Würzburger Stadtteil Zellerau erzielte zwar einen Treffer mehr als Karsbach, hatte jedoch mit 39 Gegentreffer die schwächste Abwehr der Liga. Die besten Torschützinnen waren Anna Böhm (3) vor Ira Marie Limberger und Sabine Scheugenpflug (je 2)

Am letzten Spieltag konnte der TSV Grombühl seinen einzigen zählbaren Sieg mit dem 3:1 gegen den FC Karsbach einfahren. Mit 3 Punkten landete das Team von Carsten Kohls auf den letzten Platz. Anna Schober (5) und Emma Micheilis (2) waren die einzigen Torschützinnen des TSV.

 

Saisonabschlusstabelle Kreisliga 2
RangVereinSpSUNTorePunkte
   1SV Bütthard10100040:10   30
   2FC Hopferstadt II10 80225: 8   24
   31. FC Schweinfurt 0510 40732:31   12
   4FC Karsbach II10 31713:25

   10

   5SB DJK Würzburg II10 31714:38   10
   6TSV Grombühl10 209  7:25     3

 

Kreisliga 3

Das 1:1 Unentschieden beim stärksten Verfolger (SG) FSV Schönderling wurde zum kleinen Flecken in der sonst blütenweißen Weste des SC Schwarzach. Das Team von Roland Kempf gewann mit der besten Abwehr und der besten Offensive souverän die Meisterschaft. Drei Spielerinnen erzielten den Großteil der insgesamt 74 Treffer. Allen voran die Torschützenkönigin der Liga Anna-Lena Issing, die 33mal die Kugel erfolgreich versenkte. Ihr folgten Mona Eichelbrönner und Salina Ziegler mit 18 bzw. 14 Treffern.

Schwarzachs schärfster Verfolger war die (SG) FSV Schönderling. Das Team von Christian Scholz konnte sich von der 0:11 Klatsche in Schwarzach nur teilweise revanchieren und nahm dem Meister im Heimspiel wenigstens ein 1:1 Unentschieden ab. Im letzten Saisonspiel gab es gegen Rieden eine weitere Niederlage. Celine Hock war mit 14 Treffern die beste Torschützin vor Katharina Heinz und Isabell Koch, die 8mal bzw. 4mal trafen.

Die DJK Schondra und die DJK SV Rieden haben sich im Mittelfeld festgesetzt. Dank der besseren Hinrunde konnte Schondra, im Duell der DJKs, mit einem Punkt Vorsprung Platz 3 vor Rieden behaupten. Die besten Torschützinnen von Schondra sind Birgit Klaus (10), Theresa Knüttel (9), und Sissy Martin (3).

Mit10 Treffern führt Regina Konrad die interne Riedener Torschützenliste an. Ihr folgen Kerstin Büttner, die 8mal traf, sowie Mona Grollmann und Yvonne Walter, die 7 Bälle versenken konnten.

Nach dem Rückzug des 1. FC 1913 Hammelburg bemühten sich 3 Teams um den 5. Tabellenplatz. Auf dem setzte sich letztendlich die zweite Mannschaft des TSV Prosselsheim fest. Die hatte mit Julia Jonas und Lena Schellenberg ihre beste Torschützinnen, die beide auf 3 Treffer kamen. 2mal war Laura Kimmel erfolgreich.

Der TSV Albertshofen holte sich seine 6 Punkte durch einen Sieg gegen Bibergau und drei Unentschieden gegen Prosselsheim II (2:2, 0:0) und der Überraschung am letzten Spieltag mit dem 3:3 in Schondra. Anni Fischer steuerte 6 Treffer für ihre Mannschaft bei, Ina Gerber und Andrea Rügamer trafen je 2mal.

Die rote Laterne holte sich der VfR Bibergau. Nur ein Sieg – 3:1 gegen Albertshofen – gelang der Mannschaft von Michael Pfeuffer. Mit drei Treffern war Hanna Schmidt beste Torschützin, gefolgt von Rebecca Graber und Klara Schmitt, die beide 2mal trafen.

 

Saisonabschlusstabelle Kreisliga 3
RangVereinSpSUNTorePunkte
   1SC Schwarzach12111 079: 5   34
   2(SG) FSV Schönderling12 91 239:23   28
   3DJK Schondra12 71 428:21   22
   4DJK-SV Rieden12 70 541:14   21
   5TSV Prosselsheim II12 22 912:59     8
   6TSV Albertshofen12 13 8  8:40     6
   7VfR Bibergau12 1012  8:53     3

 

Kreisliga 4

Die Kreisliga 4 war die spannendste Liga. Bis zum Schluss hatten drei Mannschaften die Möglichkeit Meister zu werden. Zum Schluss setzte sich der TSV 1937 Limbach gegen den punktgleichen SV Gemeinfeld durch. Ausschlaggebend für die Platzierung war der direkte Vergleich, den Limbach mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen Gemeinfeld gewann. Der TSV musste allerdings in der letzten Saisonbegegnung noch zittern und war froh, dass Ronja Chitwood in der 54. Minute beim SV Friesenhausen erzielte. Interne Torschützenkönigin wurde Jana Krauß mit 7 erfolgreichen Abschlüssen. Anna Mack war 3mal erfolgreich, Ronja Chitwood und Isabell Hehn trafen doppelt.

Leichter hatte es der SV Gemeinfeld, der die letzten Punkte kampflos erhielt, weil der TSV Westheim nicht mehr angetreten war. Auswärts war das Team von Reinhold Klein spitze, verlor jedoch bei den Heimspielen zu viele Punkte. Ein Titel ging jedoch auch nach Gemeinfeld, Sonja Schnitzer wurde mit 21 Treffer Liga-Torschützenkönigin. Mannschaftsintern folgten ihr Luisa Hink mit 9 erfolgreichen Abschlüssen vor Celina Schlager, die 2mal einnetzte.

Nach einer verpatzten Hinrunde startete der 1. FC Eibstadt eine famose Rückrunde und gewann alle Spiele. Zum Schluss fehlte ein Sieg, um um den Meistertitel noch mitspielen zu können. Wie stark das Team von Markus Stühler war, zeigte die klaren Siege gegen die Meisterschaftsaspiranten Limbach 3:0 und Gemeinfeld 4:2. Tina Fürst steuerte 10 Treffer bei, ihr folgten Diana Welser-Ziegler und Laura Obernöder die 8mal bzw.7mal einnetzten.

Der FC Wiebelsberg führt das Mittelfeld an. Die größten Erfolge feierte das Team von Jessica Reinhard mit dem Unentschieden gegen Limbach und Eibstadt. Beste Torschützin war die Ex-Dingolshäuserin Katharina Karbacher mit 9 Treffern. Ihr folgten Marie Waclaw (3) sowie Mona Ludwig und Julia Pfister mit je zwei erfolgreichen Abschlüssen.

Die SpVgg Roßstadt rangierte 3 Punkte hinter Wiebelsberg auf dem 5. Platz. Bei 5 Siegen, 5 Niederlagen und 3 Unentschieden hat das Team von Patrick Macht einen ausgeglichenen Punktestand. Mit 8 versenkte Kugel war Carolin Pohle am erfolgreichsten. Isabel Bergmann und Anna-Maria Böllner netzten 3mal bzw. 2mal ein.

Der TSV Westheim konnte in dieser Saison keinen Sieg einfahren, konnte sich jedoch mit 5 Unentschieden auf den vorletzten Platz retten. Jana Depner und Lena Schmitt trafen je 3mal.

Der SV Friesenheim hatte drei Torschützinnen. Luisa Werth (2), Michelle Berger und Lena Bulheller (je 1) erzielten die vier Treffer für den Tabellenletzten.

 

RangVereinSpSUNTorePunkte
   1TSV 1937 Limbach1282220:10   26
   2SV Gemeinfeld1282240:15   26
   31. FC Eibstadt 051272345:14   23
   4FC Wiebelsberg1253424:24   18
   5SpVgg Roßstadt1253516:25   15
   6TSV Westheim12057  9:30     5
   7SV Friesenhausen12039  4:40     3

 

Meister Kreisliga 1: SV Alemannia Haibach___Kreisklasse 2: SV Bütthard___Kreisklasse 3: SC Schwarzach___Kreisklasse 4: TSV 1937 Limbach