Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Gütesiegel Silberne Raute für 1.FC Kirchheim

Der 1.FC 1919 Kircchheim hatte eingeladen und die Gäste kamen zahlreich. Vom Bayerischen Fußball Verband Fußballkreis Würzburg kamen neben Vorsitzenden Marco Göbet (Rimpar) auch der Kreisehrenamtsbeauftragte Ludwig Bauer (Gerbrunn). Ludwig Bauer überreichte die höchste Auszeichnung des Bayrischen Fußballverbandes für Fußballvereine, die Silberne Raute und einen Fußball.

 

In seiner Laudatio wies er darauf hin, dass es sich bei der „Silbernen Raute“ keinesfalls um einen Wettbewerb unter Vereinen handelt und weder sportliche Leistung noch der Tabellenplatz zählt. Langjährige hervorragende Leistungen in den Bereichen Breitensport, Jugendarbeit, Ehrenamt und Prävention sind hier die Eckpfeiler. Getreu dem DFB-Motto „Fußball ist mehr als ein 1:0 – Fußball ist soziale Verantwortung“ hat man sich in Kirchheim um den Fußballnachwuchs gekümmert. So wie man besonders gute Restaurants mit Sternen auszeichnet, vergibt der BFV die „Silberne Raute“ als Bestätigung für die vom Verein erreichte Qualifikation und kennzeichnet ihn damit als Verein, der die Anforderungen an einen modernen Verein erfüllt. Der 1.FC Kirchheim leistet aber nicht nur gute eine Nachwuchsarbeit, sondern ist durch sein breit gefächertes Programmangebot im Breitensport eine sehr wichtige Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung. Im Verein werde wertvolle und vielfältige Arbeit für die Gesellschaft – im sportlichen wie auch im sozialen Bereich – geleistet. Dies alles ist nur durch die vielen helfenden Hände, die sich für ihren Verein und damit für die Gemeinde einsetzen, möglich. Die „Silberne Raute“ sei sicherlich mit ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.

Ludwig Bauer, der Kreisehrenamtsbeauftragte des Fußballkreises (Dritter vorne links), verlieh die Silberne Raute an den FC Kirchheim. Entgegengenommen wurde sie von dem Ehrenamtsbeauftragten des FC Stefan Klamt (vorne rechts) und dem Vorsitzenden Reinhold Konrad (vorne Mitte). Mit Kreisvorsitzenden Marco Göbet (ganz links) freuten sich mit Verein auch Landrat Eberhard Nuß und BLSV-Kreisvorsitzender Burkard Losert (beide ganz rechts). Foto: FC Kirchheim