Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Höchste Auszeichnung für den TSV Biebelried

Silberne Raute bei Weihnachtsfeier – Mitglieder waren überrascht.

Zur Weihnachtsfeier im vollbesetzten Sportheim des TSV Biebelried begrüßte 1. Vorstand Michael Matura auch den Kreisehrenamtsbeauftragten des Bayerischen Fußball-Verbandes im Fußballkreises Würzburg, Herrn Ludwig Bauer. Der Verbandsfunktionär hatte die Silberne Raute mitgebracht, die höchste Auszeichnung des Bayerischen Fußball-Verbandes für Fußballvereine. Nach einer humorvollen Einstimmung mir einem Gedicht von Heinz Erhard betonte Bauer in seiner Laudatio, dass die Raute kein Wettbewerb unter Vereinen sei, sondern der Verein durch seinen neuen Vereinsehrenamtsbeauftragten Yannik Öttinger und Vorstand Michael Matura einen Anforderungskatalog bearbeiten musste, um in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention die erforderliche Punktzahlen zu erreichen.

Bauer erklärte gute Restaurants bekommen Sterne und gut geführte Fußballvereine die Silberne Raute. Damit bestätigt der Verband dem TSV Biebelried eine ausgezeichnete Vereinsarbeit und der Verein wird damit dem Motto des DFB: „Fußball ist mehr als ein 1:0 – Fußball ist soziale Verantwortung“ mehr als gerecht. Er stellte fest, dass diese Auszeichnung nur durch die zahlreichen guten „Geister“ im Verein möglich war. Er brach eine Lanze für die Ehrenamtlichen, die während eines ereignisreichen Jahres die Vorstandschaft tatkräftig unterstützten. Dadurch dürften sie nach einer Studie der Uni Münster auf ein längeres Leben hoffen. Er bat alle Anwesenden bei ihrem Verein auch weiterhin kräftig mitzuarbeiten und ihn mitzugestalten. Bauer stellte fest, dass diese Auszeichnung ein Verdienst aller sei und überreichte an die Vorstandschaft neben einem Ball die höchste Auszeichnung des Fußballverbandes die „Silberne Raute“.

Auf dem Foto v.l. 2. Vorstand Matthias Winzerhörlein, Kreisehrenamtsbeauftragter Ludwig Bauer, 1. Vorstand Michael Matura und Fußballabteilungsleiter Claus Hoh. Foto: TSV Biebelried