Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Hohe Auszeichnung

Silberne Raute für FC Helmstadt

Mit als ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr bezeichnete der Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Würzburg, Ludwig Bauer (Gerbrunn) die Verleihung der Silbernen Raute, die höchste Auszeichnung des Bay. Fußball-Verbandes für Fußballvereine für den Fußball-Club Helmstadt. Dank der ausgezeichneten Vorarbeit des Vereinsehrenamtsbeauftragten Manfred Gersitz konnte der FC die erforderlichen Kriterien bestens erfüllen. Wie Bauer in seiner Laudatio betonte, zählen bei dem Gütesiegel nicht Tabellenplatz und Spielklasse, sondern ein Verein muss in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention außergewöhnliche Leistungen erbringen. „Gute Restaurants bekommen Sterne und Vereine, die Besonderes leisten werden mit der Raute ausgezeichnet“ erklärte der Verbandsfunktionär. Er betonte auch, dass der FC Helmstadt nicht nur eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit leistet, sondern auch eine wichtige Anlaufstelle ist für die gesamte Bevölkerung ist, besonders durch sein reichhaltiges Programmangebot im Breitensport ist der FC ein Hort für Gesundheit und Geselligkeit.

 

Ludwig Bauer betonte, dass ein Fingerhut Sport immer besser sei, als ein Eimer Tabletten. Er stellte fest, dass sich nicht nur im Jubläumsjahr viele Ehrenamtliche bereit erklären die Freizeit und ihre Kraft in den Dienst des Gemeinwohles zu stellen und betonte der Verein sind sie alle. Auch der Verband ist stolz auf sie als Vorbild für hervorragende Arbeiten und bezeichnete die Überreichung der Silbernen Raute mit als ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr.

 

Den Glückwünschen von Ludwig Bauer schlossen sich auch Kreisvorsitzender Marco Göbet und Bürgermeister Edgar Martin an und gratulierten der Vorstandschaft und dankten allen im Verein für die ausgezeichneten Arbeiten zum Erreichen dieses Gütesiegels.

Foto v.l. Albert Fiederling (Jugend), Manfred Gersitz ( VEAB), Ludwig Bauer ( KEAB), Heinz Menig (1.Vorstand), Marco Göbet ( KV), Edgar Martin ( Bürgermeister), Christian Sührer ( 2.Vorstand) und Heike Bopp ( 1.Kassier) Foto Gerhard Gersitz