Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Kreisfinale im Bayerischen BauPokal 2018 Kreis Würzburg

Der Favorit FC Würzburger Kickers setzt sich klar durch

Am 1. Mai fanden auf dem Sportgelände des FC Ochsenfurt das Kreisfinale des Bayerischen BauPokals statt. Im Fußballkreis Würzburg hatten sich der 1. FC Würzburger Kicker, der SV Heidingsfeld, die JFGs Spessarttor und Maindreieck Süd qualifiziert. Als Favorit waren die Kickers als Tabellenführer in der Bezirksoberliga in die Finalrunde gestartet und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach dem 7:0 Auftaktsieg gegen den SV Heidingsfeld ließen die Jungs von Andreas Süßmeier auch gegen den 2. der Kreisliga JFG Spessarttor nichts anbrennen und siegten mit 3:0. Die Spessartjungs waren mit einem 4:0 Erfolg gegen den Kreisklassisten JFG Maindreieck Süd ins Finale eingezogen. Im kleinen Finale setzte sich der Kreisligist mit 3:2 knapp durch.

 

Halbfinale

JFG Spessarttor – JFG Maindreieck Süd 4:0 (2:0)

Das höherklassige Team aus dem Spessart war dem Gastgeber überlegen und ging schon in der 20. Minute durch einen strammen Schuss durch Manuel Englert mit 1:0 in Führung. Drei Zeigerumdrehungen war Thomas Morr einen Tick schneller als Keeper Allen Satterfield und erhöhte auf 2:0. Es folgte in der 45. Minute das 3:0, bevor Manuel Englert zum 4:0 Enstand einköpfte

Aufstellung

JFG Spessarttor: Florian Ott, Niklas Leihmeister, Marius Haas, Josh Fleischmann, Carlo Spiegel, Filipe Esteves, k.A. Julian Ulrich, Alessio Martello, Manuel Englert, Alessio Romano, k.A. Thomas Morr, Brian Roth, Laurenz Mehling

JFG Maindreieck Süd: Allen Satterfield, Olaf Sowa, Sefedin Kastrati, Luca Knollmeyer, Tim Michel, Jonas Mundl, Diellon Rrafshi, Sajad Kazem, Johannes Büser, Till Dressler, Mohamed Gafsi, Yannik Endres, Suliman Kazem, Maurice Mahlmeister

Daten

Tore: 0:1 Manuel Englert (20´), 0:2 Thomas Morr 25´), 0:3 Nr.5 (44´), 0:4 Manuel Englert (45.)

 

FC Würzburger Kickers – SV Heidingsfeld 7:0 (2:0)

Nur in der ersten Halbzeit konnte der SV Heidingsfeld dem Favoriten einigermaßen Paroli bieten, dann zog der Kickers-Nachwuchs sein Kombinationsspiel auf und gewann zog souverän ins Finale ein. Heidingsfelds Defensive war den schnellen Ballpassagen der Kickers nicht gewachsen und musste eine klare Niederlage einstecken.

Aufstellung

FC Würzburger Kickers: Leon Spillner, Jonas Münzberg, Felix Wolf (Noah Vasilev/26´), Luis Zehnter (Laurin Thein/26´), Elyesa-Adem Korkmaz, Valentin Mikuletz, Tizian Hümmer, , Alexandr Cernis (Bastian Krämer/26´), Evan Stegmaier, Dennis Rudenko, Maximilian Kaiser (Tom Hofmann/26´)

SV Heidingsfeld: Jannis Krebs, Osan Akdeniz, Thanakorn Öt Poonklang (Luis Hälker/32´), Leon Seitz, Luis Frank, Toni Hofmann, Felix Schmitt Julius Hälker/39´), Nico Günther, Dennis Deppner, Julian Schad, Azad Özdemir (Bennet Clarks/26´)

Daten

Tore: 1:0 Jonas Münzberg (1´), 2:0 Luis Zehnter (10´), 3:0 Evan Stegmaier (28´), 4:0 Elyesa-Adem Korkmaz (36´), 5:0 Eva Stegmaier (41´), 6:0 Noah Vasilev (45´), 7:0 Elyesa-Adem Korkmaz

 

Kleines Finale

JFG Maindreieck Süd – SV Heidingsfeld 2:3 (0:3)

Das die Partie zum Schluss nochmals so eng und spannend wurde, damit konnte man zur Halbzeit wirklich nicht daran denken. Dennis Deppner und zweimal Felix Müller hatten die Heidingsfelder mit 3:0 in Führung geschossen. Nach dem Anschlusstreffer von Suliman Kazem wurden die Gastgeber immer stärker und drängten den Kreisligisten immer weiter zurück. Zehn Minuten vor dem Spielende drückte Til Dressler das Leder zum 2:3 über die Torlinie und löste damit die Hoffnung aus, dem höherklassigen Team noch ein Bein stellen zu können. Trotz großen Einsatz und Kampf blieb die Belohnung aus und Heidingsfeld sicherte sich den dritten Platz.

 

Aufstellung

JFG Maindreieck Süd: Allen Satterfield, Yannik Endres, Olaf Sowa, Luca Knollmeyer, Tim Michel, Jonas Mundl, Diellon Rrafshi, Sajad Kazem, Johannes Büser, Till Dressler, Sefedin Kastrati, Mohamed Gafsi, Suliman Kazem, Maurice Mahlmeister

SV Heidingsfeld: Jannis Krebs, Osan Akdeniz, Thanakorn Öt Poonklang, Leon Seitz, Luis Frank, Toni Hofmann, Felix Schmitt, Nico Günther, Dennis Deppner, Julian Schad, Azad Özdemir, David Richard, Bennet Clarks, Luis Hälker, Julius Hälker

 

Daten

Tore: 0:1 Dennis Deppner (5´), 0:2 Felix Schmitt (24´), 0:3 Felix Schmitt (26´), 1:3 Suliman Kazem (41´), 2:3 Til Dressler (50.)

 

Finale

JFG Spessarttor – FC Würzburger Kickers 0:3 (0:1)

 „Ihr habt gut gekämpft und euch nicht abschlachten lassen“, wurden die Spieler der JFG Spessarttor nach dem Spiel gegen die Würzburger Kicker gelobt. Dabei hatten die Jungs von Markus Lützler in der 5. Minute die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber Kickers-Keeper Leon Spillner bügelte seinen Fehler selbst wieder aus. Danach war es nur noch ein Spiel der Kickers gegen den herausragenden Keeper der JFG Florian Ott. In der 15. Minute scheiterte Tizian Hümmer an der reaktionsschnellen Fußabwehr des Torhüters, so auch Elyesa-Adem Korkmaz zwei Minuten später. In der 24. Minute drehte Ott den Flachschuss von Hümmer noch um den Pfosten. Auch Tom Hofmann und Felix Wolf konnten im weiteren Verlauf den guten Keeper nicht überwinden. In der 34. Minute war es jedoch so weit. Ein schnell vorgetragener Angriff zwang die Gastgeber zu Fehlern, Elyesa-Adem Korkmaz sprang die Kugel vor die Füße und er konnte unbedrängt einschieben.

 

Nachdem die Schüsse von Elyesa-Adem Korkmaz und Valentin Mikuletz das Spessart-Gehäuse knapp verfehlten hatte auf der Gegenseite Julian Ullrich noch eine kleine Möglichkeit, doch sein 20-Meterschuss landete in den Armen von Leon Spillner. In der 53. Minute kratzte Florian Ott den Kopfball von Noah Vasilev aus der untersten linken Ecke. In der 57. Minute war auch der tüchtige Torhüter machtlos, als ein Freistoß von Bastian Krämer den Fuß von Tizian Hümmer fand, der die Murmel direkt im Netz versenkte. Im weiteren Verlauf der Begegnung scheiterte Elyesa-Adem Korkmaz noch zweimal an Ott, ehe Noah Vasilev, völlig frei am langen Pfosten stehend, zum 3:0 Endstand einschoss.

 

Aufstellung

JFG Spessarttor: Florian Ott, Niklas Leihmeister, Marius Haas, Josh Fleischmann, Ben Frech, Carlo Spiegel, Laurenz Mehling, Thomas Morr, Brian Roth, Alessio Martello, Manuel Englert, Alessio Romano, Filipe Esteves, Julian Ulrich

FC Würzburger Kickers: Leon Spillner, Jonas Münzberg, Felix Wolf, Luis Zehnter, Elyesa-Adem Korkmaz, Valentin Mikuletz, Tizian Hümmer, Alexandr Cernis, Evan Stegmaier, Dennis Rudenko, Maximilian Kaiser, Noah Vasilev, Laurin Thein, Bastian Krämer, Tom Hofmann

Daten

Tore: 0:1 Elyesa-Adem Korkmaz (38´), 0:2 Noah Vasilev (57´), 0:3 Noah Vasilev (70)

 

Jedes Team bekam bei der Siegerehrung vom Obermeister der Bayerischen Bauinnung Mainfranken-Würzburg, Ralf Stegmeier, T-Shirts des Bayerischen Baugewerbes überreicht. Der Sieger FC Würzburger Kickers konnten sich auch noch über den obligatorischen Pokal und auf einen Satz offizielle BauPokal-Aufwärmshirts von Adidas freuen. Die Kickers haben sich als Kreissieger 2018 für das Bezirksfinale qualifiziert

BauPokal Kreissieger 2018 FC Würzburger Kickers (hinten von links): Manfred Dallner (BauInnung), Evan Stegmaier, Luis Zehnter, Noah Vasilev, Leon Spillner, Maximilian Kaiser, Dennis Rudenko, Tizian Hümmer, Martin Leiner (Trainer) und Claus Höpfner(Kreis-Juniorenleiter). (Vorne von links): Ralf Stegmaier (BauInnung), Laurin Thein, Bastian Krämer, Elyesa-Adem Korkmaz, Alexandr Cernis, Felix Wolf, Jonas Münzberg, Valentin Mikuletz, Tom Hofmann