Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mighty Dogs: Klarer Sieg gegen die Luchse Lauterbach

Die Mighty Dogs konnten ihr zweites Vorbereitungsspiel gegen den EC Lauterbach klar mit 5:12 gewinnen.

LAUTERBACH

Klarer Sieg gegen die Luchse Lauterbach

Im Spiel gegen die Luchse Lauterbach zeigten die Mighty Dogs, dass sie nach einer langen Eishockey-Pause noch nicht das Tore schießen verlernt hatten und gingen mit einem 5:12 als Sieger vom Eis. „Das ganze Team hat ein gutes Spiel gemacht. Wir waren deutlich besser eingespielt und hatten mehr Druck zum Tor als am Freitag. Ich hoffe, wir können die positiven Dinge für das nächste Vorbereitungsspiel mitnehmen.“, so der zweifache Torschütze Nils Melchior.

Den Anfang machte Kevin Marquardt mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie (5.) und erhöhte mit Unterstützung durch Christian Masel (10.) bei einem Doppelschlag auf 0:3 (11.). Vor der Drittelpause sorgten Alexander Asmus (18.) und Moritz Schlick (19.) noch für die 0:5 Führung.

Schweinfurt startete mit einer Unterzahl in den zweiten Spielabschnitt und kassierte direkt das 1:5 durch Tavish Davidson (21.). Doch die Mighty Dogs ließen sich durch den Gegentreffer die Luft nicht aus den Segeln nehmen. Ebenfalls in Überzahl versenkte Nils Melchior einen Abpraller zum 1:6 im Tor (25.) und legte anderthalb Minuten später bei einem Alleingang in Penalty-Manier das 1:7 nach (27.). Nach einem Lauterbacher Puckverlust im Spielaufbau schnappte sich Jonas Manger die Scheibe und netzte zum 1:8 ein (29.), bevor er mit einem Querpass vorm Tor Kevin Heckenberger das 1:9 auflegte (32.). Alexander Asmus (36.) und erneut Kevin Heckenberger (38.) brachten die Mighty Dogs vor der zweiten Drittelpause noch mit 1:11 in Führung.

Im letzten Spielabschnitt durfte Nachwuchs-Goalie Anton Hesselbach Eiszeit und Erfahrung sammeln. Neben dem ersten Tor von Kontingentspieler Joshua Bourne (45.) zum 1:12, konnten die Hausherren mit Treffern von  Michael Kuhn (46.), Julian Grund (48.), Andre Bruch (49.) und Tobias Schwab (55.) das Endergebnis mit 5:12 noch versöhnlicher gestalten.

Trotz der guten Torausbeute bewertete Stürmer Alexander Asmus die Leistung der Mighty Dogs realistisch: „Natürlich ist so ein Sieg immer schön fürs Selbstbewusstsein, aber wir wissen alle, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, um auf das Bayernliganiveau zu kommen, mit dem wir auch in die Punktrunde starten wollen.“ Womit er nicht alleine war, denn auch Trainer Andreas Kleider sah das Spiel seiner Mannschaft kritisch: „Im ersten Drittel waren wir wieder komplett neben der Spur – jeder hat gemacht, was er für richtig hielt – das ist aber komplett verkehrt. Wir haben wieder nicht miteinander gespielt, sondern nur Einzelaktionen generiert. Im zweiten Drittel wurde es dann besser. Der Gegner war nicht die gleiche Hausnummer wie Haßfurt. Aber man konnte sehen, dass die ein oder andere Aktion schon aus dem Training mitgenommen wurde. Alles in allem kann man zufrieden sein, aber es ist noch viel Arbeit bis zum Saisonstart – was die schwierige Trainingssituation nicht gerade einfacher macht. Aber wir versuchen, das beste draus zu machen.“


Spielstatistik: EC Lauterbach – Mighty Dogs 5:12 (0:5; 1:6; 4:1)

0:1 Kevin Marquardt (Benedict Roßberg), 5. Spielminute
0:2 Christian Masel (Nils Melchior, Semjon Bär), 10. Spielminute
0:3 Kevin Marquardt (Jonas Manger), 11. Spielminute
0:4 Alexander Asmus, 18. Minute
0:5 Moritz Schlick, 19. Minute
1:5 Tavish Davidson (Tobias Schwab, Julian Grund), 21. Spielminute, PP1
1:6 Nils Melchior (Kevin Marquardt, Pascal Kröber), 25. Spielminute, PP1
1:7 Nils Melchior, 27. Spielminute
1:8 Jonas Manger, 29. Spielminute
1:9 Kevin Heckenberger (Jonas Manger, Joshua Bourne), 32. Spielminute
1:10 Alexander Asmus (Pascal Kröber), 36. Spielminute
1:11 Kevin Heckenberger, 38. Spielminute
1:12 Joshua Bourne (Semjon Bär), 45. Spielminute
2:12 Michael Kuhn (Andre Bruch, Pierre Wex), 46. Spielminute
3:12 Julian Grund (Tobias Schwab, Mathias Welser), 48. Spielminute, PP1
4:12 Andre Bruch (Michael Kuhn, Pierre Wex), 49. Spielminute
5:12 Tobias Schwab (Julian Grund, Tavish Davidson), 55. Spielminute

Strafminuten:  EC Lauterbach 2,  Mighty Dogs 6
Zuschauer: 115