Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mit Pech im letzten Hinrundenspiel

Beim letzten Spiel der Hinrunde in der 2. Frauen-Bundesliga müssen sich die Kickers-Frauen ebenbürtigen Hoffenheimerinnen am Ende mit 2:1 geschlagen geben. Auch das Anschlusstor 15 Minuten vor Schluss durch Desic kann das Blatt am Ende nicht mehr wenden.

TSG Hoffenheim U20 - FC Würzburger Kickers 2:1 (2:0)

SINSHEIM - Manchmal sind es diese kleinen Momente, die einem Team das ganze Spiel über nicht aus dem Kopf gehen wollen. Was wäre wenn? ist dann die Frage, die sich alle stellen und dabei eine Zeit lang benötigen, die eigenen Gedanken wieder zu sammeln und sich auf das Spiel zu fokussieren. Einen solchen kurzen Moment haben die Rothosen-Frauen im Gmelin-Stadion in Sinsheim gegen die U20 der TSG 1899 Hoffenheim erleben müssen.

 

Denn in der 24. Minute spielt Keeperin Hannah Johann die Innenverteidigerin an und es entsteht eine unübersichtliche Situation mit dem herausgespitzelten Tor durch die Nummer 14 der Hoffenheimerinnen, Mayalu Ann Rausch. Obwohl die Gastgeberinnen bis dahin zwar mit drei Spitzen unermüdlich angelaufen sind, entstand bis zu diesem Zeitpunkt keine Drucksituation, die die Kickers-Frauen nicht klären konnten. Und auch wenn die Kickers gerade im ersten Durchgang noch nicht so recht in die Partie finden konnten, spiegelte der Führungstreffer den Spielverlauf nicht zwingend wider.

 

Vielmehr entstand eine Teamdynamik bei der die Würzburgerinnen jener Szene noch gedanklich nachhingen und trotz des wie immer herausragenden Kampfgeistes keinen Zugriff auf das Spiel erhielten. Dennoch war bereits das erkennbar, was sich in der zweiten Halbzeit immer stärker herauskristallisieren sollte. Das Defensivspiel ließ in der zweiten Halbzeit keine nennenswerten Chance mehr zu, vielmehr wurde das Spiel der Gastgeberinnen fahriger und verlor deutlich an Struktur. Wären die Teamgedanken in der ersten Hälfte durchgängig beim Spiel gewesen, wäre auch das 2:0 durch die Doppeltorschützin Rausch in der Form nicht entstanden, als fünf Defensivspielerinnen den Abschluss der Hoffenheimerinnen am Strafraum nicht verhindern konnten.

 

In der zweiten Hälfte präsentierten sich die Kickers-Frauen deutlich präsenter und strukturierter, der zuvor gelegentlich gut vorgetragene Kombinationsfußball der Hoffenheimerinnen wurde immer besser durchbrochen und Zweikämpfe intensiver gestaltet. Auch waren die Würzburgerinnen phasenweise gedankenschneller, so dass Luisa Scheidel als Vorbereitung zum 2:1-Anschlusstreffer nach einem Freistoß schnell schaltete, den langen Ball auf Medina Desic brachte und durch einen sauber vorgetragenen Konter zum zu diesem Zeitpunkt hoch verdienten Tor kamen.

 

In der Schlussphase wurden die Gastgeberinnen zusehends nervöser, das Spiel verlor jedwede Struktur und es bot sich den Kickers durch mehrere Strafstöße im gegnerischen Drittel noch die Chance zum Ausgleich. Dieser wäre, gerade aufgrund der zweiten Hälfte verdient gewesen und die Punkteteilung ein gutes Abbild des Spielverlaufs. Wenn da nicht den insgesamt sehr gut auftretenden Kickers-Frauen die 24. Minute noch in den Köpfen herumgespukt hätte.

 

Aufstellung

TSG Hoffenheim U20: Louisa Binley, Neele Beck, Lisa Drexler, Linette Hofmann, Karla Görlitz (Noelle Maier/90.+6), Leonie Marie Gebert (Nadja Schneider/77.), Meryem Cennet Cal (Christina Alp/90.+2), Selina Vobian, Mayalu Ann Rausch (Anouk Blaschka/77.), Vanessa Leimenstoll

FC Würzburger Kickers: Hannah Johann, Eva Teubert, Meike Bohn, Janette Harttung (Laura Gerst/78.), Jule Dickmeis, Maria Ansmann (Sophia Klärle/69.), Luisa Scheidel, Jenaya Robertson, Nicole Kreußer, Medina Desic

Spieldaten

Torfolge: 1:0 Mayalu Ann Rausch (25'), 2:0 Mayalu Ann Rausch (43'), 2:1 Medina Desic (74')

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann (Gladbeck)

Schiedsrichter-Assistentin 1: Franziska Erkes (Leverkusen)

Schiedsrichter-Assistentin 2: Rebecca Delbeck (Gelsenkirchen)

Gelbe Karten: Beck/Bohn, Klärle

Foto: Paul Zottmann/FWK