Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Saisonfinale Frauen Bayernliga, Landesliga Nord und Bezirksoberliga

Bayernliga: Forstern Meister, Frickenhausen feiert Mittelfeldplatz; Landesliga Nord: Veitshöchheim verabschiedet sich mit einem 0:6 beim Meister, Karsbach auf vorderen Mittelfeldplatz; BOL: Fair Play

in Frage gestellt: Meister Schweinfurt tritt in Keilberg nicht mehr an, genauso der Tabellenzweite Kickers Aschaffenburg bei der Dritten des ETSV Würzburg

Bayernliga

SV 67 Weinberg II (N) - TSV Frickenhausen 1:4 (1:0)

Bericht vom TSV Frickenhausen

Im letzten Saisonspiel drehen die Frauen aus Frickenhausen einen Rückstand und erobern sich einen Platz im Mittelfeld. Samstagnachmittag, Sonnenschein mit leichter Hitze, letzter Spieltag der Bayernliga und alle Spiele gleichzeitig. Ein herrliches Szenario für alle Fußballliebhaber. Das war der Ausgangspunkt für Weinberg und Frickenhausen im Spiel um den 7. Platz in der Tabelle. In den ersten zehn Minuten spielten mutige und bissige Gastgeberinnen gegen Gästen, denen man anmerkte, dass der Druck des Abstiegskampfes gänzlich verflogen war, aber ohne die letzten 10% Einsatz spielte. So fehlte bereits in der 3. Minute der Zugriff beim Angriff der Weinbergerinnen, die durch Meike Kellermann in Führung gingen. Was der scheidende Trainer Christian Golden nach dem Spiel und häufig in der Saison als „herausragenden Charakter der Mannschaft“ bezeichnete zeigte sich nach der Anfangsphase: Frickenhausen kämpfte sich in die ausgeglichene Partie, gewann immer mehr Zweikämpfe und kam zu ansehnlichen und gefährlichen Angriffen. Zwar hatte Frickenhausen in der ersten Halbzeit mehr und klarere Torchancen, konnte diesen gegen einen bemühten Gegner nicht nutzen.

 

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit schlagartig, denn Sandra Abersfelder wurde in ihrem Abschiedsspiel auf der halblinken Seite freigespielt. Aus rund 22 Metern packte sie den Zauberfuß aus und hämmerte den Ball in die Maschen. „Der war nicht einfach“, vernahm man von den Zuschauern. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Frickenhausen immer mehr das Kommando und zeigte, dass die Unterfränkinnen richtig gut Fußball spielen können. Knapp eine viertel Stunde später platze der Knoten bei Tabea Rauschenberger. Die Spielerin, vermutlich am meisten unter den vielen Ausfällen ihrer Mitspielerinnen leiden musste, da sie überall und teilweise in einem Spiel auf 4 verschiedenen Positionen eingesetzt wurde, erzielte das Führungstor aus ihrer geliebten Flügelposition. Nach einem der vielen Angriffsläufe spielte eine Weinberger Verteidigerin den Ball zurück zur Torfrau, die den Ball zum Erstaunen aller Beteiligten in die Hände aufnahm. Den indirekten Freistoß hämmerte Sandra Abersfelder aus kurzer Distanz in die Maschen und schnürte sich selbst ein doppeltes Abschiedsgeschenk. Damit war in der 71. Minute das Spiel klar entschieden. Die immer größer werdenden Räume bespielten die Gäste zunehmend flüssiger. So kam es zum nächsten Traumtor des Tages: Tabea Rauschenberger wurde nach schöner Kombination auf dem Flügel angespielt, befreite sich mit einem starken Antritt nach innen von ihrer Gegenspielerin und hämmerte den Ball aus 18 Metern an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor.

 

Neben der Sandra Abersfelder will auch Candida Schwarz in der nächsten Saison fußballerisch etwas kürzertreten. Wir bedanken uns bei beiden für viele gute Spiele, viele wichtige Tore und zwei tolle Charaktere und Freundinnen für die Mannschaft. Vielleicht brauchen eure Fußballschuhe nächstes Jahr doch noch etwas Auslauf…

 

Nach dem Spiel feierte das Team noch beim gemeinsamen Champions League schauen und stimmte sich auf die Saisonabschlussfeier ein.

Trainer Christian Golden: „Die Mannschaft hat nochmal gezeigt, was in ihnen steckt. Ein tolles Herz, guter Fußball und einen riesigen Teamgedanken. Nach den ersten Minuten befürchteten die Zuschauer, dass wir uns schlafend aus der Saison verabschieden. Aber das gibt es bei uns nicht. Mit jeder Minute des Spiels wurden wir besser und besser und haben verdient gewonnen. Ich bin für die Zusammenarbeit und die Zeit mit der Mannschaft sehr dankbar. Natürlich ist man wehmütig, wenn man dann geht, aber ich wünsche der Mannschaft, jeder einzelnen Spielerin und natürlich dem Verein nur das Beste für die Zukunft.“

 

Mit dem 1:4 Auswärtssieg schiebt sich Frickenhausen auf den 3. Platz der Auswärtstabelle und insgesamt in der Tabelle an Weinberg vorbei. 9 Siege und vier Unentschieden ergeben 31 Punkte. Für den TSV Frickenhausen eine Rekordausbeute und, falls Weinberg in Bad Aibling nicht mehr antritt, mit Platz 7 eine Rekordplatzierung in der Bayernliga.

Tore: 1:0 Meike Kellermann (3´), 1:1 Sandra Abersfelder (46´), 1:2 Tabea Rauschenberger (60´), 1:3 Sandra Abersfelder (71´), 1:4 Tabea Rauschenberger (84´)

 

FC Forstern - TUS Bad Aibling (N) 3:2 (0:2) 

 

1. FFC Hof - ETSV Würzburg II 11:0 (5:0)

Tore: 1:0 Jasmin Weiß (14´), 2:0 Josefine Laufer (26´), 3:0 Isabel Kastner (28´/Elfmeter), 4:0 Isabel Kastner (30´), 5:0 Jasmin Weiß (37´)6:0 Michelle Kessler (55´), 7:0 Isabel Kastner (58´), 8:0 Katharina Fürst (63´), 9:0 Isabel Kastner (68´), 10:0 Ann-Kathrin Lang (73´), 11:0 Isabel Kastner (88´)

 

FC Stern München - SV Thenried 2:4 (0:2)

 

SV Saaldorf - FC Pegnitz 4:0 (0:0)

 

Sp.Vg Eicha - MTV Diessen (N) 1:4 (1:2)

 

Landesliga Nord

SV Frensdorf - SV Veitshöchheim (N) 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Lilith Knauf (32´), 2:0 Verena Lechner (36´), 3:0 Lilith Knauf (50´), 4:0 Katharina Kupfer (70´), 5:0 Annalena Haderlein (71´), 6:0 Lilith Knauf (75´)

 

SV Neusorg (N) - Schwabthaler SV 1:2 (1:1)

 

SpVgg Oberfranken Bayreuth - 1. FC Nürnberg II 3:3 (1:3)

 

FC Karsbach - SV Leerstetten 3:0 (1:0)

Tore:1:0 Marie Theres Franz (25´), 2:0 Tamira Stegmann (64´), 3:0 Steffi Kneitz (68´)

 

SpVgg Stegaurach (N) - SpVgg Erlangen

 

Bezirksoberliga

SpVgg Adelsberg - FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 Katharina Weigand (23´), 2:0 Klara Gossmann (41´), 2:1 Bettina Dannler (64´), 3:1 Yvonne Hemmerich (69´), 4:1 Eva-Maria Lehofer (74´), 5:1 Verena Gobbo (79.)

 

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - FC Hopferstadt 4:3 (3:2)

Tore: 1:0 Teresa Koob (1´), 2:0 Vanessa Sturm (14´), 2:1 Nicole Wolf (20´),2:2 Jana Schuster (25´), 3:2 Manuela Gans (43´), 4:2 Teresa Koob (46´), 4:3 Jana Schuster (83/Elfmeter)

Frickenhausens Team jubelt über einen erfolgreichen Saisonausklang