Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Saisonfinale Frauen: Bezirksligen 1 + 2; U17 Juniorinnen Kleinfeld 3 Spiele

Bezirksliga 1: SB DJK Würzburg feiert Meisterschaft; Bezirksliga: FV Dingolshausen fängt die TG 48 Schweinfurt noch ab. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich und hier ist Dingolshausen mit einem Sieg und einem Unentschieden vorn.

Bezirksliga 1

FC Gollhofen - FC Karsbach II 9:0 (5:0)

Bericht von Thomas Hofmann (FC Gollhofen)


Zum letzten Heimspiel der Saison gastierte die 2. Mannschaft Karsbachs in Gollhofen. Von Beginn an übernahm die Heimelf das Kommando und konnte nach Belieben gegen das überforderte Schlusslicht schalten und walten. So wurde es eine sehr einseitige Partie, in deren 1. Hälfte Barbara Schenk mit einem lupenreinen Hattrick (7., 15., 23.) den Torreigen eröffnete. Mit den Treffern von Maria Maschek (36.) und Magdalena Seemann (37.) ging es mit einer 5:0 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt konnten sich nochmals Maria Maschek (59.), Melanie Torres (61., 85.) sowie Sandra Rabe (68.) in die Torschützenliste zum 9:0 Endstand eintragen. Bei konsequenterer Chancenverwertung und bei mehreren Aluminiumtreffern wäre ein höheres Ergebnis möglich gewesen. Es bleibt aber auch anzumerken, dass Karsbach trotz des feststehenden Abstieges sportlich und fair an- und aufgetreten ist, was ja heutzutage scheinbar nicht mehr selbstverständlich ist.

Tore: 1:0 Barbara Schenk (7´), 2:0 Barbara Schenk (15´), 3:0 Barbara Schenk (23´), 4:0 Maria Maschek (36´), 5.0 Magdalena Seemann (37´), 6:0 Maria Maschek (59´), 7:0 Melanie Carmona Torres (61´), 8:0 Sandra Rabe (68´), 9:0 Melanie Carmona Torres (85´)

 

SB DJK Würzburg - TSV 1876 Lengfeld 3:1 (3:1)

Da Frickenhausen II durch das Nichtantreten von Röllbach drei Punkte geschenkt bekam, bestand für die Bayernligareserve die Chance auf die Meisterschaft, sollte die DJK Würzburg die Partie gegen den TSV Lengfeld verlieren. Und die Hoffnung der Frickenhäuser Kiebitze wuchs in der 3. Minute. Die DJK-Abwehr bekam die Kugel hinten nicht heraus und Elora Hofmann konnte zur 1:0 Führung einschieben. Sofort kamen von der Bank der Gastgeberinnen aufmunternde Rufe: „Es ist noch nichts passiert, ihr habt noch lange zu spielen“. Die Mädels mit den grün/weißen Trikots schüttelten sich kurz und versuchten schnell den Ausgleich zu erzielen. In der 11. Minute musste sich TSV-Keeperin Madeleine Giegerich mächtig strecken, um nach dem Schuss von Anna Böhm die Murmel mit den Fingerspitzen so abzubremsen, dass die zurückgelaufene Sally Matiaku vor die Torlinie klären konnte. Die DJK machte nun mächtig Druck und wurde in der 17. Minute belohnt. Sabine Scheugenpflug ließ mit einer Körpertäuschung ihre Gegenspielerin stehen und vollendete zum 1:1 Ausgleich. Neun Zeigerumdrehungen später bediente Marlene Schmid die auf der rechten Seite startende Anna Böhm, die das Spielgerät über die herausstürzenden Giegerich zur 2:1 Führung ins Tor lupfte. Kurz darauf startete die eingewechselte Lengfelderin Rosalie Dauber einen Alleingang durch die DJK-Abwehr, aber ihr Schuss war zu unplatziert um Keeperin Julia Haase Schwierigkeiten zu bereiten. Danach stand wieder TSV-Torfrau Giegerich im Mittelpunkt. In der 29. Minute verhinderte sie mit einer Fußabwehr einen Treffer von Scheugenpflug und warf sich acht Minuten später in die flache Hereingabe von Lara Hassler, bevor die zu Böhm durchkam. In der 40. Minute lies Sabine Hörber ihre fußballerische Qualität aufblitzen, als sie sich beim Sturm in den gegnerischen Strafraum nicht stoppen ließ und eiskalt zum 3:1 einschob. Die DJK war noch am Jubeln, als Rosalie Dauber nach dem Anstoß aus 14 Metern frei zum Schuss kam, aber an der Glanzparade von Julia Haase scheiterte.

 

Nach dem Seitenwechsel nahm das Niveau der Partie stark ab. Lengfeld war nun das optisch bessere Team. Die DJK stand gut in der Defensive und verlegte sich aufs kontern. In der 77. Minute schien dies zum Erfolg zu führen, aber Marlene Schmid konnte die Gästetorhüterin Madeleine Giegerich nicht überwinden. Kurz vor dem Spielende scheiterte Rosalie Dauber an der starken DJK-Keeperin Julia Haase.

 

Danach wurde Claudia Göttlich ausgewechselt, die ihr letztes Spiel für die DJK bestritt und für ihr jahrelanges Engagement für das Team viel Beifall erhielt. Göttlicher wurde von Spielertrainerin Manuela Hoch abgelöst, die nach ihrer schweren Verletzung das Spiel zum Anlass nahm, nach ein paar Minuten Spielzeit, ihre Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Das aber nur als Spielerin, den als Trainerin wird Hoch, in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga, dem Verein erhalten bleiben.

 

Aufstellung

SB DJK Würzburg: Julia Haase, Elizabeth Hufnagel, Claudia Göttlich, Nadja Henning, Johanna Tischler (Sandra Wendinger/78´), Manuela Hoch (Laura Hassler/4´/Mananya Changram/59), Marlene Schmid, Anna Böhm, Sabine Hörber, Sabine Scheugenpflug, Clarissa Hofmann (Jaqueline Kalle/36´)

TSV 1876 Lengfeld: Madeleine Giegerich, Sally Matiaku (Alisia Kubitzek/70´), Sarah Schütt, Lina Knappe, Maja Lange (Susan Matiaku/70´), Elora Hofmann Rosalie Dauber/21´), Annika Breuer, Laura Heilmann, Jana Bayer, Stefanie Rich (Theresa Schimmer/25´), Selina Hofmann

Tore: 0:1 Elora Hofmann (3´), 1:1 Sabine Scheugenpflug (17´), 2:1 Anna Böhm (26´), 3:1 Sabine Hörber (40´)

Schiedsrichter: Thomas Schmidt

Zuschauer: 80

 

1. FFC Alzenau - FVgg Kickers Aschaffenburg II 0:1 (0:1)

Tor: Sara Lang (38´)

 

Bezirksliga 2

DJK Schondra - SV Ostheim 0:8 (0:3)

Bericht von Markus Stühler (SV Ostheim)

Mit einem Kantersieg bei der als Absteiger bereits feststehenden DJK Schondra beendete Ostheim die Bezirksligasaison. Gleich der erste Angriff brachte die Gäste in Führung, als Isabel Iskrzycki nach einer Ecke den Ball über die Linie drückte (1.). Saskia Frembs und Isabel Iskrzycki hätten erhöhen müssen, vergaben aber ihre Chancen (6., 13.). Nach einer viertel Stunde Sommerfußball erhöhte Isabel Iskrzycki nach Pass von Saskia Frembs auf 0:2 (29.). Kurz vor der Pause erzielte Carolin Pohle aus dem Gewühl heraus den 0:3 Halbzeitstand (41.).

 

Nach der Pause zog Ostheim das Tempo nochmals an und Lisa Düring lief nach weiten Pässen zweimal frei durch und vollendete sicher (55., 57.). Dann wurde Helena Obermeyer im Strafraum gefoult und Saskia Frembs verwandelte den Elfmeter (60.). Lisa Düring und Helena Obermeyer vergaben dann noch freistehend vorm Tor (64., 71.). Verena Kuhn traf nach Flanke von Saskia Frembs zum 0:7 (75.). Den Schlusspunkt setzte dann Saskia Frembs mit einem satten Schuss aus spitzen Winkel (81.). Schondra hatte das ganze Spiel über keine einzige Torchance, gab aber nie auf.

Tore: 0:1 Isabell Iskrzycki (1´), 0:2 Isabell Iskrzycki (29´), 0:3 Carolin Pohle (41´), 0:4 Lisa Düring (55´), 0:5 Lisa Düring (57´), 0:6 Saskia Frembs (60´), 0:7 Verena Kuhn (75´), 0:8 Saskia Frembs (81´/Elfmeter)

 

TSV Prosselsheim - FV Dingolshausen 2:4 (0:1)

Tore: 0:1 Magdalena Vogt (24´), 0:2 Denise Schömig (50´/Elfmeter), 0:3 Meike Marschall (61´), 1:3 Julia Joans (63´), 1:4 Salina Ziegler (71´), 2:4 Ines Dotzel (85´)

 

SV Langendorf - Spfrd Herbstadt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Lisa Patuschka (43´), 1:1 Julia Schmitt (90´)

 

DJK Stadelschwarzach - SG SV Kürnach/SV Heidingsfeld 8:0 (4:0)

Tore: 1:0 Ellen Göllner (4´), 2:0 Theresa Krapf (10´), 3:0 Anika Troll (14´), 4:0 Svenja Lussert (23´), 5:0 Cindy Rottendorf (59´), 6:0 Theresa Krapf (62´), 7:0 Cindy Rottendorf (64´), 8:0 Svenja Lussert (80´)

 

U17 Kleinfeld

SG 1920 Burgsinn - FC Gollhofen 1:6 (0:2)

Tore: 0:1 Janine Horn (15´), 0:2 Magdalena Strohmer (30´), 0:3 Janine Horn (45´), 0:4 Laura Leder (50´), 1:4 Nr. 10 (55´), 1:5 Janine Horn (60´), 1:6 Helene Saemann (70´)

 

FV 1948 Dingolshausen - Miltenberger SV`2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Salina Ziegler (55´), 2:0 Salina Ziegler (78´)

 

FC Karsbach - VfR Großostheim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Selina Meinert (60´)

Spielszenen DJK Würzburg - TSV Lengfeld