Soziale Netzwerke

  

Anzeige

SPARKASSE MAINFRANKEN ZEIGT SOLIDARITÄT

Ein weiterer langjähriger Partner verlängert sein Engagement - Keine Regressforderungen trotz Corona

Würzburg: Ein weiterer langjähriger Partner bleibt an Bord: Die Sparkasse Mainfranken hat ihren Vertrag als Top Sponsor von s.Oliver Würzburg nicht nur verlängert, sondern verzichtet wie zahlreiche andere Mitglieder des Partner-Netzwerks auch auf Regressforderungen aus der durch die Corona-Pandemie verkürzten Spielzeit 2019/2020. "Das ist eine weitere positive Botschaft von einem starken Partner aus unserer Region. Wir freuen uns sehr darüber, dass auch die Sparkasse uns den Rücken stärkt, weiterhin in vollem Umfang zu ihrem Engagement steht und uns dadurch ein weiteres Stück Planungssicherheit gibt", betont s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler.

 

Die Partnerschaft ist nach außen seit vielen Jahren unter anderem durch die Kreditkarten-Produkte der Sparkasse Mainfranken ims.Oliver Würzburg-Design erkennbar. "Dank der Sparkasse können wir bei unseren Heimspielen in der s.Oliver Arena außerdem Bargeldabhebungen und bargeldlose Zahlungen anbieten. Zusätzlich wurde unser Online-Fanshop mit Unterstützung der Sparkasse mit einem Bezahlsystem ausgestattet", so Christian Dierl, LeiterMarketing & Vertrieb bei s.Oliver Würzburg.

 

Verlässlicher Partner auch in schwierigen Zeiten

"Die Sparkasse Mainfranken Würzburg unterstützt als regionales Kreditinstitut den Profi-, Breiten- und Nachwuchssport in Mainfranken. Gerade in der aktuell schwierigen Zeit ist es uns ein großes Anliegen, den Vereinen in der Region unsere Solidarität zum Ausdruck zu bringen und Mut zu machen", erläutert Rainer Ankenbrand, stellvertretendes Vorstandsmitglied und Bereichsdirektor der Sparkasse Mainfranken: "Mit s.Oliver Würzburg verbindet uns eine langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft. Daher können sich die Baskets selbstverständlich auch in schwierigen Zeiten auf die Sparkasse Mainfranken Würzburg als Kooperationspartner verlassen. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Durchhaltevermögen und freuen uns auf spannende und attraktive Basketballspiele in hoffentlich naher Zukunft."

 

Die Sparkasse Mainfranken Würzburg
fördert als öffentlich-rechtliches Kreditinstitut nachhaltig die Entwicklung der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Lebensqualität in der Region. Sie bietet moderne Finanzdienstleistungen und für jede Lebenssituation die passende Vermögensplanung. Mit über 90 Standorten ist sie ein wichtiger Finanzdienstleister vor Ort.1.600 qualifizierte Mitarbeiterinnen undMitarbeiter engagieren sich für die Kundinnen und Kunden. Damit ist die Sparkasse Mainfranken Würzburg ein bedeutender Arbeitgeber und mit 153 Auszubildenden außerdem einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region.

Foto: (von links nach rechts): s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler mit Rainer Ankenbrand (stellvertretendes Vorstandsmitglied) und Anna Heß (Abteilung Kommunikation) von der Sparkasse Mainfranken.