Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Spitzenreiter vor eigenem Publikum zu stark

TG s.Oliver Würzburg muss sich in Elchingen mit 75:89 geschlagen geben

Der Spitzenreiter der ProB Süd ist seiner Favoritenstellung gerecht geworden: Die TG s.Oliver Würzburg musste sich am Samstag in Elchingen mit 75:89 (37:43) geschlagen geben. Nach einem starken Start der Unterfranken übernahmen die Gastgeber ab dem zweiten Viertel die Kontrolle über das Spiel und blieben auch im zehnten Heimspiel der Saison ungeschlagen. Top-Scorer der Partie waren Garrett Jackson (Würzburg) und Filmore Beck (Elchingen) mit jeweils 22 Punkten.

 

„Wir haben hart gekämpft und uns viel besser verkauft als im Hinspiel. Entscheidend waren die Ballverluste, die uns letztendlich eine Chance auf den Sieg gekostet haben“, sagte TG-Coach Liam Flynn: „Ich bin mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, auch wenn wir verloren haben. Am nächsten Sonntag wollen wir zuhause gegen Dresden wieder einen Sieg holen.“

 

Zu Beginn machte seine Mannschaft da weiter, wo sie in bei den vier Siegen zuvor aufgehört hatten: Mit Intensität in der Verteidigung und viel Selbstvertrauen im Angriff setzten sie sich in der Anfangsphase zweimal auf bis zu neun Zähler ab. Dann bekamen die heimstarken „Elche die Partie immer besser in den Griff und drehten den Spielstand mit einem 14:0-Lauf noch vor dem Seitenwechsel. Im dritten Viertel zogen die Hausherren weiter davon und ließen sich den zehnten Heimsieg der Saison nicht mehr nehmen.

 

Durch die Niederlage sind die Chancen der TG s.Oliver Würzburg auf das Erreichen der Playoffs deutlich gesunken – vier Spieltage vor Ende der Punkterunde haben sie weiterhin drei Siege Rückstand auf Platz acht. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den Siebtplatzierten Dresden Titans – Sprungball ist um 18:00 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube.

 

scanplus baskets elchingen – TG s.Oliver Würzburg 89:75 (17:23, 26:14, 24:15, 22:23)

Für Würzburg spielten: Garrett Jackson 22 Punkte/1 Dreier (9 Rebounds/3 Steals), Miles Jackson-Cartwright 21 (7 Assists), Dejan Kovacevic 13, Tim Leonhardt 5, Philipp Hadenfedt 5/1, Jonas Weitzel 2, Karlis Apsitis 2, John Saigge 2, Tobias Weigl 2, Michael Javernik 1, Marc Kunz.

Top-Performer Elchingen: Beck 22/5 (3 Steals), Vucica 15/1 (8 Rebounds/3 Blocks), Kuhn 12, Lescault 11/1 (6 Assists), Petric 10 (6 Rebounds/3 Steals), Krstanovic 2 (10 Assists/6 Rebounds).

Foto: s.Oliver