Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Turntag beschließt umfassende Strukturveränderungen

München - Am Samstag, 19.09.2020, tagte mit dem 27. Bayerischen Turntag das höchste beschlussfähige Organ des Bayerischen Turnverbands e.V. (BTV) in München. Es wurden umfassende Strukturänderungen beschlossen, die für die weitere Entwicklung des Verbands von maßgeblicher Bedeutung sind. Aufgrund der Corona-Einschränkungen war die Sitzung nur für das bisherige Präsidium eine Präsenzveranstaltung im Landesleistungszentrum des Verbandes. Der Rest der Delegierten wurde per Online-Livestream zugeschaltet.

 

In seiner Begrüßung lobte Präsident Dr. Alfons Hölzl die technische Umsetzung der Veranstaltung und die tatkräftige Zusammenarbeit aller in diesen schwierigen Zeiten. Außerdem hob er hervor, dass sich der Verband trotz Corona-Pandemie auch in diesem Jahr gut weiterentwickelt habe und dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz.

 

Aufgrund des digitalen Formats musste der Festakt in diesem Jahr entfallen, sodass direkt mit dem parlamentarischen Teil begonnen wurde. Nach Regelung der Formalien und der Genehmigung des Protokolls des vergangenen Turntags stellten Lisa Letzner und Florian Weber von der S&K Marketing GmbH in München das Konzept der European Championships Munich 2022 vor. In insgesamt neun Sportarten werden jeweils die Europameisterschaften ausgetragen, darunter auch im Turnen. Auch Dr. Alfons Hölzl machte im Nachgang der Vorstellung deutlich, welch große Bedeutung diese Veranstaltung sowohl für die Stadt München und den Freistaat Bayern als auch für das Turnen und den BTV hat.

 

Für die Struktur des Verbands ergaben sich weitreichende Änderungen, die in einer umfassend überarbeiteten Satzung verankert wurden. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die künftige Unterteilung der Aufgabengebiete, die sich nun in den Spitzen- und Nachwuchsleistungssport der olympischen Turnsportarten sowie des nichtolympischen Leistungssports (Turnsportarten, die Europaoder Weltmeisterschaften austragen, Bestandteil der World Games oder auf internationaler Ebene vertreten sind) und in den Breitensport aller weiteren Turnsportarten gliedern. Zudem wird aus dem überfachlichen Bereich „Kommunikation, Verbands- und Vereinsentwicklung“ der Bereich „Marketing und Vertrieb“. Damit stellt der BTV die Weichen für die Zukunft, um zielgerichtet und mit verschlankten Strukturen seinen Verbandsaufgaben nachzukommen.

 

Dies soll auch durch die Stärkung des Regionalbeirats gefördert werden. Ein Gremium, das aus allen regionalen Vertretern besteht und nun Unterstützer aus Marketing & Vertrieb erhält. Der Weg zu den Vereinen, also den Verbandsmitgliedern und den Trainern/Übungsleitern, ist für den Verband essenziell. Diesen gilt es zu stärken. Gleichzeitig erhält der Bereich Engagementförderung in diesem nahezu ehrenamtlichen Gremium seinen Nährboden, um auch zukünftig den ehrenamtlichen Funktionärsnachwuchs zu fördern.

 

Des Weiteren wurde im Rahmen der Satzungsänderung beschlossen, die Sportart Parkour als Fachgebiet im Verband aufnimmt.

 

Präsident Dr. Alfons Hölzl wurde einstimmig wiedergewählt – er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach, die Entwicklung des BTV auch über die kommende Amtsperiode weiter voranzutreiben und die Rolle des Verbands im bayerischen Sportgeschehen zu stärken. Die langjährigen Vizepräsidentinnen Ute Schmidt (Wettkampforientierter Turnsport) und Angela Saller (Turn-, Fitness- und Gesundheitssport) sowie Vizepräsident und Stellvertreter des Präsidenten Gerhard Georg Krainhöfner (Kommunikation, Verbands- und Vereinsentwicklung) traten nicht mehr zur Wahl an. Dr. Alfons Hölzl dankte den dreien herzlichst für ihre langjährige Arbeit und ihr herausragendes Engagement für den Verband.

 

Gemäß der neuen Satzung wurden die Vizepräsidenten (VP) für die neu geschaffenen Teilbereiche gewählt:

  • VP Leistungssport: Oskar Paulicks
  • VP Breitensport: Dr. Christine Noe
  • VP Regionen: Hartmut Jahn
  • VP Finanzen: Angelika Briet
  • VP Marketing und Vertrieb: Christine Königes

 

Zusätzlich sind laut neuer Satzung die Geschäftsführung sowie der künftige Sportdirektor ebenfalls im Präsidium stimmberechtigt. Am Vortag fand bereits der Hauptausschuss statt. Eine weitere Hauptausschusssitzung zur Verabschiedung des Haushalts 2021 wird am 18. November 2020 abgehalten werden.

Bild:V. l.: Christine Königes, Oskar Paulicks, Dr. Alfons Hölzl, Angelika Briet, Dr. Chrstine Noe, Hartmut Jahn Foto: BTV