Soziale Netzwerke

  

Anzeige

U17 Hallenbezirksmeisterschaft

SV Alemannia unterfränkischer Meister

Bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenfußball setzte sich der SV Alemannia Haibach (ehemals JFG Nordspessart) mit 3:2 im 6-Meterschießen gegen die (SG) TSV Prosselsheim durch und sicherte sich den Titel des unterfränkischen Meisters. Haibach war als Gruppenerster ins Halbfinale gekommen und traf dort auf die (SG) TSV 1894 Partenstein, den Zweiten der Gruppe B. Der TSV und der FV 1948 Dingolshausen waren in ihrer Gruppe Punkt- und Torgleich und deshalb wurde im 6-Meterschießen der Tabellenerste gesucht. Mit 2:0 setzte sich die Nachbarortschaft von Gerolzhofen durch und traf im Halbfinale auf die (SG) TSV Prosselsheim. Die Partie wurde mit 0:3 klar verloren.

 

Im kleinen Finale war die Spessartmädels der Gegner, die gegen Haibach, nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit im 6-Meterschießen mit 2:3 unterlagen. Im dieser Begegnung stand das Spiel lange auf Messers Schneide, bevor ein Kopfball Eigentor von Dingolshausen den Sieg für die (SG) TSV 1894 Partenstein bedeutete.

 

In einem spannenden Finale gab es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger, weil beide Defensiven keinen Treffer zuließen. Wie schon im Halbfinale hatte Haibach das Visier besser eingestellt und trafen vom Punkt einmal mehr als der Gegner. Auf den weiteren Plätzen folgten der SV 1928 Veitshöchheim, der SC Heuchelhof Würzburg, der FFC 09 Bastheim-Burgwallbach und der (SG) FC Frankonia Thulba.

 

Bei der Siegerehrung wurden Jana Hawelka (FV 1948 Dingolshausen/beste Keeperin) und Tamara Jakob (SV Alemannia Haibach/beste Spielerin) ausgezeichnet.

 

Ergebnisse

Gruppe A

SV 1928 Veitshöchheim - FV 1948 Dingolshausen 0:0

(SG) TSV 1894 Partenstein - (SG) FC Frankonia Thulba 1:0

SV 1928 Veitshöchheim - (SG) TSV 1894 Partenstein 0:0

(SG) FC Frankonia Thulba - FV 1948 Dingolshausen 0:1

FV 1948 Dingolshausen - (SG) TSV 1894 Partenstein 1:1

(SG) FC Frankonia Thulba - SV 1928 Veitshöchheim 0:1

Tabelle Gruppe A der erste Platz musste zwischen dem FV 1948 Dingolshausen und der (SG) TSV 1894 Partenstein per 6-Meterschießen entschieden werden. Hier setzte sich Dinglshausen mit 2:0 durch.

1. FV 1948 Dingolshausen 5 Punkte/2:1 Tore

2. (SG) TSV 1948 Dingolshausen 5 Punkte/2:1 Tore

3. SV 1928 Veitshöchheim 5 Punkte/1:0 Tore

4. (SG) FC Frankonia Thulba 0 Punkte/0:3 Tore

Gruppe B

(SG) TSV Prosselsheim - FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 1:0

SV Alemannia Haibach - SC Heuchelhof Würzburg 1:0

(SG) TSV Prosselsheim - SV Alemannia Haibach 0:0

SC Heuchelhof Würzburg - FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 1:1

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - SV Alemannia Haibach 0:1

SC Heuchelhof Würzburg - (SG) TSV Partenstein 1:1

Tabelle Gruppe B

1. SV Alemannia Haibach 7 Punkte/2:0 Tore

2. (SG) TSV Prosselsheim 5 Punkte/2:1 Tore

3. SC Heuchelhof Würzburg 2 Punkte/2:3 Tore

4. FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 1 Punkt/1:3 Tore

1. Halbfinale

FV 1948 Dingolshausen - (SG) TSV Prosselsheim 0:3

2. Halbfinale

(SG) TSV 1894 Partenstein - SV Alemannia Haibach 3:2 n. 6m (1:1)

Spiel um Platz 7

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 4:3 n. 6m (1:1)

Spiel um Platz 5

SC Heuchelhof Würzburg - SV 1928 Veitshöchheim 1:3

Spiel um Platz 3

FV 1948 Dingolshausen - (SG) TSV 1894 Partenstein 1:2

Finale

(SG) TSV Prosselsheim - SV Alemannia Haibach 2:3 n. 9m (0:0)

Unterfränkischer Meister im Hallenfußball SV Alemannia Haibach U17 Juniorinnen. Von links hinten: Helga Schmitt (Vorsitzende BFMA), Guido Messere (Trainer), Teresa Haus, Emely Hanselmann, Vicky Karl, Tamara Jakob, jürgen Pfau (Vizepräsident BFV und Bezirksvorsitzender), Michaela Straub (BFMA). Von links vorn: Kim Werburger, Lara Münzenberger, Kim Genther