Soziale Netzwerke

  

Anzeige

U17 Junioren Bayernliga

Knappe Niederlage gegen favorisierte Kleeblättler

Bericht: Werner Hartmann (FC Schweinfurt 05)

1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:0)

Zum Auftakt der neuen Bayernliga-Saison musste sich die U17 in einem packenden und dramatischen Spiel dem Aufstiegsaspiranten aus Fürth knapp geschlagen geben. Trotz einer beschwerlichen Vorbereitung konnte Trainer Stefan Braungardt seine Jungs auf den Punkt selbstbewusst und hochmotiviert in die erste Begegnung schicken. Die Schnüdel zeigten von Beginn an keinen Respekt vor dem Favoriten und kamen bereits in der 7. Minute zu einer guten Chance als der einschussbereite Tim Stecklein nach einem langen Ball von Tim Hartmann in letzter Sekunde von einem Fürther geblockt wurde. Nach einer kleinen Unachtsamkeit kamen die Fürther nach 16 Minuten zu ihrer ersten Chance, die TW Thorsten Kritzner reaktionsschnell parierte. Das Spiel wog nun hin und her mit leichten Vorteilen für die „Schnüdel“. Nach einer Ecke in der 22. Minute brannte es im Fürther Strafraum lichterloh, doch die vielbeinige Abwehr konnte die Situation in letzter Sekunde bereinigen. In der 30. Minute hatte Philipp Hack die große Chance zur Führung, sein Schuss ging allerdings über das Tor. Die 05er hatten nun ihre drangvollste Zeit, waren allerdings nicht konzentriert genug im Abschluss. So hätten die Kleeblättler kurz vor der Halbzeit ihrerseits die Führung erzielen müssen, als der Fürther Kerim Taher freistehend vor TW Kritzner verzog. Nach einer weiteren ungenutzten Möglichkeit durch Fabio Konrad ging es in die Halbzeit.

 

Nach der Halbzeit wurde es gleich turbulent. Erst musste Simon Götz nach einem harten Zweikampf für 5 Minuten vom Feld, dann konnte TW Kritzner nach einen feinen Pass in die Schnittstelle der 05er auf Mert-Yusuf Torlak nur mit leichtem Körpereinsatz klären, was jedoch für Schiedsrichter Tobias Fritz ausreichte um auf den 11-m-Punkt zu zeigen. Doch der überragende Keeper der 05er hielt mit einer tollen Parade den scharf unten links getretenen Elfmeter und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel. Nun hatten die Schweinfurter die nächste Chance durch Philipp Hack aber der Abschluss war zu unplatziert. Der Druck der Fürther wurde nun immer stärker und so war es TW Kritzner in der 64. und 66. Minute vorbehalten auch die nächsten Chancen der Kleeblättler mit tollen Reflexen zu parieren. Immer mehr machte sich nun die hohe Laufarbeit der vergangenen 70 Minuten bemerkbar und durch eine unnötige Aktion im Strafraum gab es den 2. diesmal völlig berechtigten Elfmeter. Diese Chance ließen sich die Fürther nun nicht mehr nehmen und vollstreckten durch Mert-Yusuf Torlak zum vielumjubelten Führungstreffer. Trotz großer Bemühungen konnten die Jungs von Trainer Braungardt den Ausgleich nicht mehr schaffen. Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung der Fürther in den letzten 20 Minuten war der Sieg der Kleeblättler dann auch verdient.

 

Nach diesem Spiel muss dem FCS 05 mit der gezeigten Leistung aber nicht bange sein für die anstehenden Aufgaben. Allerdings muss man an der Chancenverwertung und am Offensivspiel noch arbeiten um am Ende auch erfolgreich zu sein. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr wollen die „Schnüdel“ nun im Auswärtsspiel bei Aufsteiger Deggendorf an die gute Leistung anknüpfen und die ersten wichtigen Punkte einfahren.

Aufstellung: Kritzner, Hartmann, Henninger, Reck, Konrad (ab 64. Min. Sari), Binder (ab 79. Min. Cailji), Hack, Götz, Schmid, Stecklein, Hochrein (ab 71. Min. Schölzke).

Tore: 0:1 Merut-Yusuf Torlak

Besondere Vorkommnisse: TW Kritzner hält Elfmeter (48. Min). 5 Min. Zeitstrafe Simon Götz (41. Min.)

Trainer: Stefan Braungardt, Jochen Then (Co-Trainer)

Der beste Schweinfurter TW Kritzner in Aktion. Pascal Henninger (4), Felix Hochrein (19), im Hintergrund Tim Hartmann vom FCS ; Kerim Taher (7) Greuther Fürth Foto: Werner Hartmann